„Die Zulieferindustrie im historischen Konjunkturtief“

Die Wirtschaftsforscher sind pessimistisch. Wegen der Krise im Automobilbereich und den Folgen der Corona-Pandemie schrumpft die Zulieferindustrie stärker als bisher prognostiziert und erholt sich nur schleppend. Der Verband der Deutschen Drehteile-Industrie (FMI) sieht Auswege.

Corona Teil 2: Nachgehakt bei Stefan Zecha

In seinem zweiten Statement spricht Stefan Zecha, Geschäftsführer der ZECHA Hartmetall-Werkzeugfabrikation GmbH und Vorstandsvorsitzender des VDMA Fachverbands Präzisionswerkzeuge, über die Auswirkungen der "Zwangspause" und vergisst dabei auch die Jugend nicht. 

Corona Teil 2: Nachgehakt bei Gisbert Krause

Zu Beginn der Corona Pandemie haben sich verschiedene Unternehmen der Zerspanungsbranche mit einem Statement geäußert. Zum Ende des Jahres freuen wir uns auf ein Update von Gisbert Krause, Geschäftsführer der Hommel Gruppe.

Auftragseingang Maschinenbau Oktober 2020

Der Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau hat auch im Oktober Entspannungssignale gesendet. Insgesamt erreichten die Bestellungen im Berichtsmonat ihr Vorjahresniveau und waren damit zum ersten Mal seit Januar 2020 nicht mehr rückläufig.

VDMA-Blitzumfrage: Maschinen- und Anlagenbau übernimmt Verantwortung

Längere Betriebsschließungen als üblich zum Jahreswechsel sollen einen Beitrag zur Vermeidung von Corona-Ansteckungsgefahren leisten. Die Funktionsfähigkeit der Firmen und Notdienste bleiben bestehen

Zerspaner zum Thema Corona: Hans-Jürgen Büchner

Hans-Jürgen Büchner, Geschäftsführer der ISCAR Germany GmbH, mit seiner Sicht auf das Corona-Thema und die Situation für den Werkzeughersteller mit Sitz in Ettlingen.

VDMA-Blitzumfrage: Maschinen- und Anlagenbau spürt leichten Rückenwind

Vier von fünf Maschinenbaufirmen verbuchen 2020 trotz eines Jahresendspurts Umsatzeinbußen. Laut aktueller VDMA-Blitzumfrage ist der Blick nach vorn aber vorsichtig positiv: für 2021 ist ein geringes Umsatzwachstum in Sicht.

Deutsche Maschinenexporte verlieren zweistellig

Die weltweite Corona-Krise hat auch zu hohen Exporteinbußen der Maschinen- und Anlagenbauer geführt.

Auftragseingang Maschinenbau Dezember 2020

Die Maschinen- und Anlagenbauer haben das schwierige, von der Corona-Pandemie geprägte Jahr 2020 mit einem versöhnlichen Ausblick beendet. Im Dezember setzte sich der leicht positive Trend der Vormonate fort, die Unternehmen verbuchten insgesamt ein Auftragsplus von real 7 Prozent im Vergleich zum Vorjahresmonat.

Minus 12,1% im Maschinen- und Anlagenbau

Im Krisenjahr 2020 ist die Produktion im Maschinen- und Anlagenbau nach vorläufigen Berechnungen um real 12,1 Prozent gesunken. Das war das schlechteste Ergebnis seit der Finanzkrise des Jahres 2009.

Auftragseingang Maschinenbau Juni 2019

Die Maschinenbauer in Deutschland haben in den ersten sechs Monaten des laufenden Jahres ein deutliches Minus in ihren Auftragsbüchern verzeichnet.

FAMETA und EURTOOLS in Nürnberg abgesagt!

Die P. E. Schall GmbH, privater Messeveranstalter aus Frickenhausen, hat die für 2004 geplanten Messen FAMETA und Eurotools entgültig abgesagt.

Auftragseingang Maschinenbau September 2019

Ein starker Anstieg der Aufträge aus den Euro-Partnerländern um 11 Prozent hat das Bild im September für den deutschen Maschinenbau etwas aufgehellt.

CHIRON reagiert auf die Krisensituation

Mit dem Verkauf der Scherer Feinbau GmbH sowie der Verlagerung der Produktion von Maschinen der Marke Stama reagiert die CHIRON Group mit deutlichen Maßnahmen auf die aktuelle Situation.