Die Mikron Gruppe reagiert

Aufgrund des massiven Nachfrageeinbruchs für Investitionsgüter in der Automobil­industrie, der durch die Covid-19 Pandemie noch verschärft wurde, reduziert Mikron die Kapazitäten und vereinfacht die Strukturen der Gruppe.

659
Mikron SA Agno

Kern des beschlossenen Programms ist die Straffung des Maschinenbaus durch Konzentration auf Rundtaktmaschinen und auf einen Produktionsstandort sowie die verstärkte Fokussierung von Mikron Automation auf Montageautomationslösungen für die Pharma- und Medizin­technikindustrie.

Nach intensiven Gesprächen mit der Personalvertretung und dem Abschluss des entsprechen­den Konsultationsverfahrens wurde vereinbart, den Maschinenbau in Agno von 340 Stellen auf Vollzeitbasis auf rund 280 zu reduzieren. Der Stellenabbau führt zu 47 Entlassungen und zusätzlich zur Reduktion der Arbeitspensen von 57 Mitarbeitenden. Insgesamt beschäftigt Mikron nach dem Vollzug der Restrukturierungsmassnahmen in den beiden Betrieben in Agno noch ungefähr 420 Mitarbeitende.

Am Standort Rottweil (DE) wird die Montage von Werkzeugmaschinen eingestellt und die Zahl der Stellen auf Vollzeitbasis von 150 auf 100 reduziert.

Die Division Mikron Tool mit ihren zwei Produktionsstandorten in Agno und Rottweil bleibt von diesen Massnahmen unberührt.

Weiter wird sich Mikron vom Standort Berlin trennen. Dieser Standort mit 70 Mitarbeitenden des Segments Mikron Automation ist ausschließlich für die Automobilindustrie tätig.

Mit diesen einschneidenden Massnahmen trägt Mikron der auch mittelfristig verschlechterten Nachfrage nach Investitionsgütern aus der Automobilindustrie Rechnung. Gleichzeitig wird der Maschinenbau in Agno gesichert und im Segment Automation der Fokus auf die Pharma- und Medizintechnikindustrie gestärkt.

Die beschlossenen Massnahmen verursachen Restrukturierungskosten und Wert­berich­ti­gun­gen in der Grössenordnung von 15 Millionen Franken. Diese Einmalaufwendungen werden das erste Halbjahr 2020 sowie im verbleibenden Jahresverlauf das Betriebsergebnis der Mikron Gruppe belasten und im Geschäftsjahr 2020 zu einem deutlich negativen Ergebnis führen.

Kontakt:

www.mikron.com