Fertigung von Schlüsselkomponenten beschleunigt

Toyota Racing Development U.S.A. ernennt GF Machining Solutions zum offiziellen Technologiepartner.

232

Die TRD U.S.A. (Toyota Racing Development) hat GF Machining Solutions zum offiziellen technischen Partner ernannt. Durch das Hinzugewinnen der leistungsstarken Fertigungs- und Automatisierungstechnologie von GF konnte TRD die Fertigung von Schlüsselkomponenten aus Aluminium und Gusseisen für ihre 800 PS starken Rennwagenmotoren beschleunigen. Dazu gehören auch die Motoren, die im #78 Furniture Row Racing Toyota Camry von Martin Truex Jr., dem Monster Energy NASCAR Cup Series-Fahrer und Gewinner der 2017 Series, verwendet werden.

Rund 200 TRD-Mitarbeiter im kalifornischen Costa Mesa entwickeln und bauen Rennmotoren für NASCAR-Teams, die Toyota Camrys in der Monster Energy NASCAR Cup Series einsetzen. Um mit einem Jahresplan mit 38 Rennveranstaltungen, den strengen NASCAR-Vorschriften und einer wettbewerbsintensiven Rennumgebung Schritt halten zu können, entwickelt und baut TRD jährlich mehr als 300 Motoren im eigenen Haus. Präzision, Qualität und Schnelligkeit in der Fertigung sind die tragenden Säulen von TRD.

Die Zusammenarbeit zwischen TRD und GF Machining Solutions begann im Jahr 2014, als TRD seine Produktionsstätte um eine vollautomatische Produktionszelle erweiterte. Das System, bestehend aus sieben Fünf-Achs-Bearbeitungszentren (sechs Mikron HPM 800 U HD Maschinen und eine Mikron HPM 1350 U), die an ein gemeinsames Palettenpool-System angeschlossen sind, nutzt einen schienengeführten Roboter, um die Maschinen von mehr als 80 offenen Paletten entlang einer 32 Meter langen Bahn zu beladen.

Die Bearbeitung eines einzelnen Teils kann bei TRD nur wenige Minuten oder in einigen Fällen bis zu 15 Stunden dauern. Die Bauteilgrößen liegen zwischen 2,5 cm und nahezu 50 cm in einer Abmessung bei Toleranzen von 5 µm oder darunter. Bei komplex konturierten Oberflächen ist eine simultane Fünf-Achs-Bearbeitung erforderlich, die zudem auch eine bessere Zugänglichkeit und Fixierung für andere Teile bietet. Durch den Einsatz der automatisierten Produktionszelle ist TRD in der Lage, die Durchlaufzeiten der Bauteile zu reduzieren, die Bearbeitungskapazität zu erhöhen und die Produktivität um 22 Prozent zu steigern.

„GF Machining Solutions fühlt sich geehrt, offizieller Technologiepartner von Toyota Racing Development zu sein“, sagt Scott Fosdick, President GF Machining Solutions North America. „Wir freuen uns darauf, gemeinsam mit TRD die Prozesse und Effizienz beider Unternehmen zu verbessern und gleichzeitig neue Technologien für die Zukunft der Fertigung und des Rennsports weiterentwickeln zu können.“

„TRD ist sehr gespannt darauf, wie diese Beziehung die Grenzen unserer On-Track-Performance verschieben wird“, erklärt Greg Ozmai, Group Vice President of Operations bei TRD. „Die Ergebnisse unserer Zusammenarbeit mit GF Machining Solutions waren sofort sichtbar und haben unsere Erwartungen übertroffen. Die Flexibilität der Mikron-Zelle ermöglicht es TRD, über 100 verschiedene Teile durch die Zelle zu führen, und die zusätzliche Genauigkeit hat die Gesamtleistung des Motors verbessert. TRD befand sich damit 2017 im Kreis der Sieger.“

 

Kontakt:

www.gfms.com