Schwerpunkt Digitalisierung und Automatisierung

Zur EMO 2019 zeigt ROEMHELD neue Spannelemente mit integrierter elektrischer Wegmessung, neue Baugrößen vollelektrischer Schwenkspanner sowie die Nullpunktspannelemente STARK.connect und STARK.airtec mit vollintegrierter Sensorik.

Intelligente Spannsysteme für mehr Produktivität

Das Familienunternehmen lLLIG Maschinenbau setzt im Bereich der flexiblen Automatisierungssysteme seit Jahren auf die Gesamtlösung von Vischer & Bolli.

In drei Stufen auf dem neusten Stand

Der Systemanbieter ZOLLER präsentiert auf der Messe EMO die konsequente Weiterentwicklung der ZOLLER Solutions. Auf 350 qm finden sich zahlreiche Innovationen und Neuheiten.

Zahlreiche Neuheiten an drei Ständen

Unter dem Motto „Smart technologies driving tomorrow’s production!“ präsentiert sich die Liebherr-Verzahntechnik GmbH gleich mit drei Ständen auf der EMO 2019.

Mit neuem Knickarmroboter nach Stuttgart

Zur Motek präsentiert Nachi einen sechsachsigen Mini-Kompaktroboter, der bei 350 mm Reichweite 1 kg schwer trägt. Der Hersteller erweitert damit sein Portfolio an universellen sechsachsigen Industrierobotern.

Werkzeugmanagement nach HAIMER-Art

Die HAIMER-Gruppe zeigt qualitativ hochwertige, prozesssichere Komponenten mit durchgängiger Digitalisierung bis hin zur vollautomatisierten Werkzeugvoreinstellung mittels Roboterzelle.

Automation ganz einfach

Die Hommel Maschinentechnik GmbH präsentiert auf dem diesjährigen EMO-Messestand von CHEVALIER eine unkomplizierte Roboterlösung für den flexiblen Einsatz.

Sehr Präzise Drehautomaten

Die Produktionsdrehautomaten INDEX C100 und C200 mit ihren zwei oder drei Revolvern mit Y-Achsen stehen für hohe Effizienz bei der Komplettbearbeitung von komplexen Stangendrehteilen.

Automation im Fokus

Der taiwanesische Werkzeugmaschinenhersteller Quaser fokussiert auf der diesjährigen EMO das Thema Automation und zeigt verschiedene Automationskonzepte für jede Anforderung.

Digitalisierte Herstellung von Batteriezellen

Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut hat das Zentrum für Digitalisierte Batteriezellenproduktion des Fraunhofer IPA besucht, um sich ein Bild über den Stand der Technik zu machen. 

Fertigungstechnologie modernisiert

Bei der automatisierten Bearbeitung von Turbinenschaufeln stützte sich die Münchner Firma MTU Aero Engines auf ein Team aus den Lieferantenpartnern Liebherr, BLOHM, AMT und SOFLEX.

Gewappnet für Industrie 4.0

Die Schwerpunktthemen der diesjährigen EMO sind die Digitalisierung sowie die E-Mobilität. Auf der Messe zeigt Makino welche Lösungen das Unternehmen für diese Herausforderungen zu bieten hat.

Prozessgedanke im Mittelpunkt

Bei den „Turbine Technology Days 2019“ lieferten Starrag und Blaser Swisslube Impulse für Effizienzsteigerungen in der Turbinenproduktion.

Als Newcomer auf der EMO

Die Start-up-Area der EMO 2019 präsentieret viele spannende Newcomer. Einer von ihnen ist die Gestalt Robotics GmbH. Die Firma stellt ihre Software für Automatisierung und Künstliche Intelligenz vor.