Schlussbericht zur AMB 2018 in Stuttgart

Die AMB 2018 war ein voller Erfolg. Die Messe Stuttgart registrierte 91.016 Messebesucher. Die 1.553 Aussteller freuten sich über den grossen Andrang und hatten alle Hände voll zu tun.

Seit 28 Jahren am Drücker

Roboter-Anlage der SHL AG sorgt für perfekte Oberflächen bei Türklinken von FSB.

Speziell für die Elektrodenfertigung

Die Langenbacher MECADAT AG stellt in der neuen VISI Version 2018R2 spezielle Funktionen für die Elektrodenfertigung vor.

Staubdicht und ATEX-zertifiziert

SCHUNK baut die Familie seiner PGN-plus-P Universalgreifer weiter aus.

Aus der Produktion auf die Rennstrecke

HIRSCHMANN produziert Fahrwerkskomponenten auf einer Supfina LCM TS.

Wirtschaftliche Kalibrierung von Messuhren

Feinmess Suhl erweitert sein Portfolio um den manuellen Uhrenmessplatz UMP3.

Schnell auf Achse

Die KSD-Kupplungen von JAKOB zeichnen sich durch ihre Torsionssteife und die sehr niedrigen Rückstellkräfte bei Wellenversatz sowie das niedrige Trägheitsmoment aus.

Breites Sortiment an VHM-Fräsern

Die Werkzeuge von Dormer Pramet eignen sich für eine Vielzahl von Fräsarbeiten - vom Schruppen bis zum Schlichten - und zeichnen sich insbesondere durch ihre Widerstandsfähigkeit aus.

AMB 2018: hohe Besucherdichte

Halbzeit bei der wichtigsten Werkzeugmaschinenmesse des Jahres. Die Beteiligten ziehen allesamt eine positive Zwischenbilanz.

Produktivitätssteigerung durch CAD/CAM-Lösung

Annähernd 100% Termintreue bei Heinz & Feld dank der COSCOM CAD/CAM-Prozess-Lösung.

Fertigungsprozesse umfassend optimieren

Auf der AMB 2018 demonstriert die Geovision GmbH in einem Beispieldurchlauf ihr umfassendes Software-Portfolio.

Mit Filtertechnologie Kosten sparen

Filtertechnologie, die die Schleiföle und Kühlmittel wirtschaftlich nicht nur sauber filtert, sondern sie auch sehr lange in temperaturunkritischen Zustand im System hält, bringt messbaren Erfolg.

Kooperation im 3D-Druck

GF Machining Solutions und 3D Systems, Rock Hill (USA), haben eine strategische Kooperation vereinbart. Ziel ist die gemeinsame Entwicklung von integrierten, auf 3D-Druck basierenden Fertigungslösungen.

Größte AMB aller Zeiten

In zehn Hallen auf insgesamt 120.000 Bruttoquadratmetern präsentieren alle Weltmarktführer ihre Innovationen für die Produktion von morgen. Der Fokus liegt auf der Digitalisierung.