Intelligent Zerspanen

Intelligente Werkzeuge sind in der Industrie 4.0 für viele Prozesse unverzichtbar. LMT Tools bietet Werkzeuge, die je nach Anwendungsbereich zum Beispiel eine Prozessüberwachung oder automatische Schneidenkompensation ermöglichen.

268
Intelligente Reihenbohrstangen verfügen über eine elektronische Verschleißkompensation, die vollständig automatisiert erfolgen kann – eine ganzheitliche Industrie 4.0-Lösung.

Warum Werkzeuge eine große Bedeutung für die „Smart Factory“ haben, macht der Anwendungsbereich von Reihenbohrstangen beispielhaft deutlich. Diese Werkzeuge kommen bei der Fertigbearbeitung von Lagerbohrungen im Motor zum Einsatz – eine Mikrometeraufgabe, denn die Effizienz und Laufruhe des Motors hängen von der Maßgenauigkeit der Bohrung ab. Deshalb passen Experten von LMT Tools grundsätzlich Design, Haltersysteme und Schneidplattengeometrie des Werkzeugs an das jeweilige Bauteil an.

Allerdings stellt der unvermeidliche Schneidenverschleiß während des Finish-Prozesses eine besondere Herausforderung dar: Er muss mithilfe von aussteuerbaren Schneiden kompensiert werden, um selbst minimalste Maßabweichungen zu verhindern – und genau an dieser Stelle punkten neuartige Reihenbohrstangen von LMT Tools. Sie verfügen über sogenannte „Aktoren“, mit denen die Verschleiß-Kompensation an jeder einzelnen Schneide mikrometergenau (und unabhängig von der Nachbarschneide) durchgeführt werden kann.

Gleichzeitig ist die Elektronik eines solchen Werkzeugs mit einer Messmaschine verbunden. Sie gibt die gemessenen Korrekturwerte drahtlos und vollautomatisch an die Aktoren der Schneiden weiter. So erfolgt eine vollautomatische Kompensation, die nicht nur eine dauerhaft hohe Bauteilqualität garantiert, sondern darüber hinaus Maschinenstillstandzeiten und die „Cost per Unit“ reduziert. Erste Serientests zeigen, dass die benötigte Zeit zum Nachstellen der Schneiden um 70 Prozent sinkt. Alternativ kann die Neueinstellung der Schneiden auch per Fernbedienung oder Laptop erfolgen: Der notwendige Verstellwert wird einfach per Hand eingeben, anschließend starten die Aktoren den Nachstellprozess.

Den Prozess überwachen und absichern

Positive Effekte für die Wirtschaftlichkeit eines Produktionsprozesses zeigen sich auch beim Einsatz von intelligenten Rückwärtssenkern von LMT, die ebenso bei der Feinbearbeitung von Bohrungen zum Einsatz kommen. Neuartige Lösungen verfügen hier zum Beispiel über Signaleinheiten, die während des Zerspannungsprozesses anzeigen, ob die verstellbaren Schneiden ein- beziehungsweise ausgefahren sind. So werden Bedienfehler verhindert und die Sicherheit des gesamten Prozesses verbessert – ein System, das übrigens verschiedenen Arten von Schieberwerkzeugen (Motion Tools) zugutekommen kann.

Insgesamt gilt: Die direkte Interaktion zwischen Werkzeug und Maschine rückt verstärkt in den Fokus der Entwickler bei LMT Tools. Im Unternehmensbereich „Advanced Tooling“ entstehen dabei ausnahmslos individuelle Systeme, mit denen Anwender ganzheitliche Produktionslösungen an ihrem Standort etablieren können – das Leitmotiv „exactly yours“ von LMT gibt die Richtung vor. Übrigens hat das elektronische Reihenbohrstangen-Werkzeugsystem auch bereits die Maschinenfähigkeitsuntersuchungen bei einem deutschen Automobilhersteller bestanden. Die „Smart Factory“ rückt näher.

 

Kontakt:

www.lmt-tools.com