Fräswerkzeuge für exotische Materialien

Dormer Pramet stellt mit Multiside eine neue Fräser-Baureihe vor, die sich besonders für die Bearbeitung von schwer zerspanbaren Werkstoffen wie Titan und Superlegierungen eignen.

240
Breites Frässpektrum: Die Multiside AD Fräser kommen beim Schulter-, Nuten- und Kopierfräsen zum Einsatz sowie beim progressiven Eintauchen.

Die Fräser sind mit dem patentierten Klemmsystem SideLok ausgestattet und decken eine breite Palette an Fräsoptionen ab, einschließlich Schulterfräsen, Nutenfräsen, Kopierfräsen und Planfräsen bis hin zum progressiven Eintauchen und Schruppen.

Das komplette Programm umfasst die drei Spezialfräser Multiside AD, Multiside SC und Multiside SD. Ab Lager ist eine breite Auswahl an WSP-Geometrien und Radiusgrößen von 0,4 bis 6,0 mm erhältlich. Die Platten verfügen über spezielle Spanbrecher für schwer zerspanbare Materialien mit hohen Bearbeitungstemperaturen. Durch die enge Zahnteilung erhält man kürzere Bearbeitungszeiten und Produktivitätssteigerungen. Außerdem unterstützt Pramet kundenspezifische Anforderungen mit Sonderwerkzeugen aus dem eigenen Technologiezentrum XP-Center.

Innovatives Klemmsystem reduziert Rüstzeit und erhöht Produktivität

Bei SideLok handelt es sich um eine effiziente und sichere Art der Aufnahme von Wendeschneidplatten, die insbesondere bei der Zerspanung komplexer Oberflächen auf 5-Achs-Maschinen eine hohe Stabilität bietet. Selbst bei schwer zu bearbeitenden Werkstoffen lassen sich noch gute Zerspanraten erreichen. Das System verzichtet auf eine herkömmliche zentrale Befestigung. Dadurch sitzt die Wendeschneidplatte stabil im Plattensitz und ist leistungsfähiger.

Durch eine enge Zahnteilung ermöglicht das SideLok-Klemmsystem die Aufnahme von bis zu doppelt so vielen Wendeschneidplatten am Werkzeug. Aufgrund der gleichzeitig eingreifenden hohen Zähnezahl lässt sich der Vorschub deutlich erhöhen und die Zerspanrate steigern. Ein weiterer Vorteil von SideLok ist das Indexieren der Wendeschneidplatten ohne die Schrauben zu entfernen wodurch sich die Rüstzeiten merklich reduzieren lassen. Zur gezielten Abfuhr der Prozesswärme wird bei SideLok die Kühlemulsion direkt durch die Klemmschraube an die Schneide geführt. Über eine innere Kühlmittelzufuhr ist jede einzelne Wendeschneidplatte mit dem Kühlsystem verbunden. Durch diese optimierte Schneidenkühlung verringern sich frühzeitige Kammrissbildungen und abrasiver Verschleiß.

 

Kontakt: 

www.dormerpramet.com