Präzises Hochgeschwindigkeits-Laserschneiden und -fräsen

NUM arbeitet mit chinesischem Maschinenbauer zusammen, um ein modernes 8-Achsen-CNC Multifunktions-Bearbeitungszentrum zu entwickeln.

274
OPMTs neues 8-achsiges Multifunktions-Bearbeitungszentrum ML125.

Der CNC-Spezialist NUM hat das chinesische Maschinenbauunternehmen Original Point Machine Tools (OPMT) bei der Entwicklung eines modernen 8-Achsen-CNC-Bearbeitungszentrums unterstützt, welches viele verschiedene Materialien wie Metall, Keramik, Glas und Hartmetall bearbeiten kann.

Das HMI des Bearbeitungszentrums ML125 basiert auf der Flexium-Touchscreen-Technologie von NUM.

OPMT ist ein relativ kleines, aber schnell wachsendes Unternehmen mit Sitz in Fo’shan – Provinz Guangdong – in Südchina. Die Firma hat sich schnell einen Namen für innovatives, komplexes Engineering gemacht: Nach der Entwicklung eines sehr erfolgreichen 4-Achs-Fräszentrums für eine Automobilproduktionslinie entstand eine kompakte 5-Achs-Fräsmaschine für die Dentalindustrie.

Für sein jüngstes Projekt wurde OPMT von der Guangdong University of Technology beauftragt, ein Bearbeitungszentrum zu entwickeln, das Hochgeschwindigkeits-Laserschneiden und -fräsen kombiniert. Diese wichtige Provinzuniversität befindet sich in Guangzhou, Provinz Guangdong, China, und bietet ein breites Spektrum an Studiengängen mit Schwerpunkt Ingenieurwesen. OPMT entschied sich für eine Partnerschaft mit NUM. Weitere Partner sind Xi’an Zhongke Microcrystalline Manufacturing Company und die Chinese Academy of Sciences, um bei einigen der komplexen Fragen der Materialbearbeitung zu helfen.

Das Ergebnis ist das 8-achsige Multifunktions-Bearbeitungszentrum ML125. Die Maschine verfügt über einen Doppel-Laserkopf, der zwischen einem 20 Watt Pikosekundenlaser für sehr schnelles Schneiden und einem ultraschnellen 10 Watt Femtosekundenlaser für verbesserte Prozessqualität umschalten kann. Der Femtosekundenlaser ist in der Lage, nahezu jedes Material zu bohren und zu schneiden, und dank seiner sehr kurzen Wellenlänge von 1030 nm ist er für die Mikro-/Nanoverarbeitung geeignet.

Das Bearbeitungszentrum ML125 verfügt über einen Doppel-Laserkopf, der sowohl Hochgeschwindigkeits- als auch Qualitätsschnitte ermöglicht.

Das Bearbeitungszentrum ML125 wird vollständig von der neuesten Generation der Flexium+ 68 CNC-Plattform von NUM gesteuert, verfügt über acht Servoachsen, zwei unabhängige NC-Kanäle und schnelle, anwendungsspezifische I/Os, die in die NCK-Hardware integriert sind. Die Bewegung des frei beweglichen Laserkopfes wird von fünf NUMDrive X Servoantrieben mit Hochgeschwindigkeitsinterpolation zwischen allen fünf Achsen gesteuert – mit vollständiger RTCP Unterstützung durch das CNC-System.

Durch den Einsatz eines speziellen Hohlwellen-Torquemotors und eines Linear-motorantriebs verfügt der Doppel-Laserkopf über eine aussergewöhnlich hohe Positioniergenauigkeit von 8 Mikrometern (0,008 mm) bei einer Wiederholgenauigkeit von nur 5 Mikrometern. Der zugehörige A/C-Achsendrehtisch verfügt über eine Präzisions-Drehvorschubfunktion mit einer Positioniergenauigkeit von 5 Bogenminuten. Der Fräskopf arbeitet mit einem Spindelmotor mit 40.000 U/min. Das Laserschneiden und das Fräsen kann mit nur einer Aufspannung durchgeführt werden, was die Prozessgenauigkeit weiter verbessert.

Bruce Zheng, CEO von OPMT: „Die Anforderungen der industriellen Fertigung ändern sich ständig, was bedeutet, dass unsere Maschinen extrem flexibel sein müssen, damit sie den Kunden immer das bieten, was sie brauchen. Die Partnerschaft mit NUM hilft uns dabei; in die offene Architektur der CNC-Systeme lassen sich leicht Produkte von Drittanbietern, wie bspw. Motoren, integrieren, und das Unternehmen ist bereit, das langfristige Engagement und die technische Unter-stützung anzubieten, die für den erfolgreichen Abschluss komplexer Maschinen-projekte erforderlich ist.“

Das Bearbeitungszentrum ML125 ist jetzt in einem Forschungslabor der Technischen Universität Guangdong installiert.

Kontakt:

www.num.com