Mehr Performance für den Rundschleifklassiker

Der Schweizer Schleifmaschinenhersteller Rollomatic stellt mit der ShapeSmart NP3+ eine Rundschleifmaschine vor, die mit einem Schleifbereich von 0,025 bis 25,0 mm Durchmesser höchste Präzision und Effizienz bei der Rohlingsbearbeitung verspricht.

320
Rollomatic Rundschleifmaschine ShapeSmart NP3+

Der Markt verlangt immer größere Flexibilität, kleinere Losgrößen und mehr Effizienz in der Produktion. Hersteller kommen dem mit hochpräzisen Werkzeugen als wichtigem Leistungsfaktor entgegen. „Doch nur wer mit perfekt vorbereiteten Rohlingen ins Rennen geht, hat Chancen auf eine Pole-Position in der Formel-Eins der Präzisionsboliden. Hohe Hartmetallqualität ist die eine Seite, aber erst der Schliff auf modernen Rundschleifmaschinen offeriert die optimale Basis für hochgenaue Fräser, Bohrer sowie Stanzwerkzeuge“, weiß Damien Wunderlin, Leiter Marketing und Verkauf bei Rollomatic SA aus dem Schweizerischen Le Landeron. „Daher haben wir einen unserer Klassiker aus ergonomischer und technischer Sicht erweitert. Herausgekommen ist die ShapeSmart NP3+, eine leistungsfähige und dennoch preiswerte Rundschleifmaschine!“

Die automatische Ladeeinrichtung ermöglicht auch das mannarme Arbeiten.

Viel Technologie in neuem Gewand

Erhältlich mit drei oder vier Achsen, deckt die ShapeSmartNP3+ die gängigen Anforderungen an eine hochpräzise Rundschleifmaschine im Schleifbereich von 0,025 bis 25,0 mm Durchmesser ab. Sie arbeitet nach dem Schälschleifprinzip und kann gleichzeitig Schruppen und Schlichten. Rollomatic hat diese Technologie ursprünglich erfunden und ermöglich dadurch wieder einmal unerreichte Leistung beim Rundschleifen mit gleichzeitiger Mikropräzision: So gewährleistet das Werkstück-Führungssystem Rundlauf im µm-Bereich. Auch extreme Längen-/Durchmesserverhältnisse – beispielsweise für Tieflochbohrer oder andere Spezialanwendungen – sind für die NP3+ bis 400xD kein Problem.

Mehr Automation für höhere Effizienz

Die ShapeSmart NP3+ arbeitet nach dem Schälschleifprinzip und kann gleichzeitig Schruppen und Schlichten.

Anwender verlangen höchste Präzision. Die erreicht das Schweizer Unternehmen durch permanente Optimierung der Maschinenkonstruktion und ideale Abstimmung der einzelnen Komponenten. Gegenüber dem beliebten Vorgängermodell NP3 sind jetzt laut Rollomatic nochmals einige Details verbessert. So setzt Rollomatic bei der Maschinensteuerung auf ein Fanuc-Panel mit 15-Zoll-Display und integriertem PC. Dazu Damien Wunderlin: „Dank der neuen Steuerungsgeneration konnten wir sowohl die Benutzerfreundlichkeit für den Bediener weiter steigern als auch den Betrieb prozesssicherer machen. Zudem ist dank der neuen Panelkontrolle und des PC die Integration eines In-Prozess-Messsystems möglich, so dass die ShapeSmart NP3+ selbst enge Toleranzen einhält, da alle eventuell auftretenden Abweichungen automatisch korrigiert werden. Das garantiert dem Anwender optimale Reproduzierbarkeit und Spiegelglanz-Oberflächen im mannarmen Betrieb – auch für komplexe Werkzeuggeometrien“

Dank des integrierten In-Prozess-Messsystems hält die ShapeSmart NP3+ selbst enge Toleranzen ein, da alle eventuell auftretenden Abweichungen automatisch korrigiert werden.

Die automatische Ladevorrichtung ermöglicht, alles von der Klein- bis hin zur Großserie mannarm zu schleifen, da sie bis zu 1.360 Werkstücke bis zu 300 mm lang bevorraten kann. Mit dem Job Manager lassen sich zehn verschiedene Werkzeugprofile automatisch programmieren und fertigen. Dank der integrierten Wendestation lassen sich auch beide Enden des Werkstücks bis zu einer Länge von 200 mm schleifen. Die Scheibenposition kann einfach und automatisch mit dem Spaltregelsystem bestimmt werden.

Ein 3D-Messfühler erleichtert die Lokalisierung der Werkzeugendposition, was beispielsweise dabei hilft, als zweiten Vorgang Freistiche in die geschliffenen Schaftfräser zu schleifen. Stufen, Kegel und Radien lassen sich in einer einzigen Aufspannung komplett bearbeiten.

Kontakt:

www.rollomaticsa.com