Mazak stellt Hybrid-Multi-Funktions-Maschinen vor

Mazak stellte auf der EMO 2017 zwei neue Maschinen vor, die gleichermaßen additive und subtraktive Fertigungsprozesse ausführen können.

202
Hybrid-Multi-Funktions-Maschinen von Mazak

Die beiden neuen Maschinen sind die neuesten Modelle der multifunktionalen Hybridmaschinen des Unternehmens. Sie erlauben den schnellen und einfachen Aufbau von Teilemerkmalen, bevor diese dann im anschließenden Zerspanungsprozess ihre endgültige Form erhalten. Das Fazit: Fertigung von Präzisionsteilen in einer Aufspannung.

Hybridbearbeitung hat unzählige Vorteile, so z.B. deutlich kürzere Bearbeitungszeiten, geringere  Materialreste sowie kürzere Vorbereitungszeiten. Darüber hinaus liegt der große Vorteil der Mazak AM-Technologie darin, dass verschiedene Materialien auf einem Trägersubstrat aufgebaut werden können. Die Anwender dieser Werkzeugmaschinen haben damit die Möglichkeit, durch Beschichtung oder Auftrag verschiedener Materialien auf einem Ausgangsteil Komponenten herzustellen, die früher nicht zu fertigen gewesen wären.

Das Ergebnis sind deutlich kürzere Fertigungszeiten sowie ein geringerer Bedarf an Maschinen und Bedienern für einen Fertigungsprozess. Zudem eignen sich diese Maschinen auch für Reparatur- und Überholungsarbeiten an hochwertigen Teilen.

Mazak VARIAXIS j-600/5X AM

Die VARIAXIS j-600/5X AM wird auf der EMO Europa-Premiere feiern. Hierbei handelt es sich um ein vertikales 5-Achsen-Bearbeitungszentrum, das mit einem Wire Arc-Beschichtungskopf für die superschnelle additive Fertigung (AM) nach dem Wire Arc-Prinzip ausgestattet ist.

Der Wire Arc-Beschichtungskopf ist am Spindelstock der Maschine montiert und trägt Material schichtweise auf das Teil auf, bis dieses seine endkonturnahe 3D-Form erhalten hat. Der Materialauftrag erfolgt besonders schnell, da er nicht mit Hilfe von Metallpulver, sondern mit einem Draht durchgeführt wird.

Mit ihrer Hauptspindel mit 12.000 min-1 und ihrer B-Achse mit großem Drehbereich (+90° bis -120°) kann die VARIAXIS j-600/5X AM mit hoher Genauigkeit und Produktivität fertigen. Die Maschine verfügt über eine hochsteife und äußerst präzise Bauweise mit Linearrollenführungen an allen Linearachsen und Laufrollengetriebe an den beiden Drehachsen.

Mit der schnellsten CNC-Steuerung der Welt, der SmoothX, ist die VARIAXIS ganz einfach zu programmieren. Die VARIAXIS j-600/5X AM eignet sich für eine Vielzahl an Anwendungen, darunter die Fertigung und Instandsetzung von Schiffsschraubenteilen, Formen, Matrizen und Bohrausrüstungsteilen für die Erdölindustrie.

Gleich neben der VARIAXIS j-600/5X AM wird der neueste Zuwachs der Maschinenreihe INTEGREX i-AM zu bestaunen sein, die INTEGREX i-300S AM, mit der Mazak seine Philosophie der DONE-IN-ONE-Bearbeitung auch in der Hybridfertigung umsetzt.

Die INTEGREX i-300S AM von Mazak

Die INTEGREX i-300S AM arbeitet mit Multi-Laser Metal Deposition-Technologie, bei der die Laserstrahlen gleichzeitig das Grundmaterial aufschmelzen, während das durch die Düse zugeführte Pulver eine metallurgische Verbindung mit verschiedenen Arten von Metall eingeht. Vorteil des Multi-Laser Metal Deposition-Verfahrens ist die gleichmäßige Metallpulverzuführung, die eine effiziente Schweißung bei geringer Beeinflussung des Grundmaterials ermöglicht.

Bei Multi-Laser Metal Deposition wird zudem die punktgenaue Pulverzuführung ohne schwerkraftbedingte Ablenkung des Pulverstrahls beim Schwenken des Beschichtungskopfes garantiert. Das Verfahren eignet sich daher für die Entwicklung komplexer Konturen und die Feinmodellierung, so z.B. das Beschichten eines Impellers oder die Feinmodellierung einer Prägewalze. Der Beschichtungskopf für Multi-Laser Metal Deposition wurde neu konzipiert und verfügt über einen Gantry-Antrieb. Dieser sorgt für höhere Genauigkeit und Effizienz beim Arbeiten mit großem Arbeitsbereich.

Was die subtraktive Fertigung, also die spanende Bearbeitung, betrifft, so ist die Maschine Klassenbeste. Sie verfügt über eine größere Werkzeugkapazität als andere Multi-Funktions-Maschinen dieser Größenordnung und erbringt mit ihren Spindeln – Haupt- und 2. Spindel sind jeweils mit 4.000 min-1 ausgelegt – eine enorme Leistung.

Zwecks Optimierung der Interoperabilität, die angesichts der zunehmenden Umsetzung der Prinzipien von Industrie 4.0 in der Fertigung eine bedeutende Rolle spielt, lassen sich alle Mazak-Hybridmaschinen für die additive Fertigung (AM) einfach in bestehende oder zukünftige vernetzte Fertigungssysteme beim Kunden integrieren. Dank Kombination mit der SmoothX CNC-Steuerung bieten die Maschinen des Mazak AM-Produktangebots die Möglichkeit der Echtzeit-Überwachung und -Analyse der Fertigung, gekoppelt mit verbesserter Ablaufplanung. Dies bringt ultimative Vorteile in puncto Durchlaufzeit, Umlaufbestand und indirekte Arbeitsausgaben.

Kontakt:

www.mazak.de