Auch hohem Druck standhalten

MAS erweitert Programm an Bohrstangen und Schneidstoffen zum prozesssicheren Präzisions-Hartbearbeiten in der Serienfertigung.

699
Das Programm Präzisions-Bohrstangen von MAS umfasst nunmehr Varianten aus Vollhartmetall, mit aufgelöteten CBN-Schneiden sowie mit geklemmten CBN- und Vollhartmetallschneidplatten für Bohrungsdurchmesser ab 0,5 mm.

In der Automobilindustrie, in der Medizintechnik, im chemischen und pharmazeutischen Apparatebau, in der Luft- und Raumfahrt und in der Optik sind häufig kleinste Geometrien an gehärteten oder harten Werkstücken auf höchste Genauigkeit in Abmessungen, Form und Oberflächengüte zu bearbeiten. Das betrifft unter anderem Bohrungen, Dichtsitze und Formgeometrien in Ventilen, Düsen und Gehäusen. Die Präzisions-Innenbearbeitung im gehärteten Werkstoff soll zum Beispiel eine Dichtheit bei sehr hohen Drücken oder einen gleichbleibenden Durchfluss gewährleisten. Dafür geeignete Werkzeuge präsentiert der Werkzeughersteller MAS GmbH zur EMO in Hannover.

Die umfassend erweiterte und aktualisierte Reihe Präzisionswerkzeuge INturn zur Innenbearbeitung enthält nunmehr Bohrstangen aus Vollhartmetall sowie Varianten mit aufgelöteten CBN-Schneiden oder mit CBN- und VHM-Wendeschneidplatten. Je nach Ausführung eignen sich diese Innendrehwerkzeuge auch zum Bearbeiten ungehärteter Stähle.

Als Standard stehen Werkzeuge zur Hartbearbeitung mit aufgelöteten CBN-Schneiden für 2 mm bis 6 mm Bohrungsdurchmesser um 0,5 mm steigend zur Verfügung. Durch universelle CBN-Sorten können diese Innendrehwerkzeuge für gehärtete sowie für gehärtete, korrosionbeständige Stähle verwendet werden.

Innendrehwerkzeuge aus Vollhartmetall gibt es als Standard ab Lager für Bohrungen von 1 mm bis 6 mm Durchmesser mit unterschiedlichen Auskraglängen. Bei der Ausführung mit CBN- oder VHM- Wendeschneidplatten umfasst das Standardprogramm Bohrstangen für 6 mm bis 8 mm Bohrungsdurchmesser.

Rechteckige Standardhalter mit 22 mm x 12 mm und 16 mm x 12 mm Querschnitt sowie Rundschafthalter mit 12 mm, 16 mm und 20 mm Durchmesser und Spannfläche ermöglichen einen universellen Einsatz der Innendrehwerkzeuge der Reihe INturn auf allen üblichen Drehautomaten. Zusätzlich gibt es VDI20-, VDI30- und VDI40-Halter mit Hydrodehnaufnahme, um die Innendrehwerkzeuge auch auf CNC-Drehzentren nutzen zu können. Darüber hinaus lassen sich die Präzisionsbohrstangen auch auf dem besonders einfach zu rüstenden und gut dämpfenden, hydraulischen Spannsystem MEX von MAS in Verbindung mit speziell dafür gefertigten Hülsen zuverlässig und hochgenau spannen.

Als Option konstruieren und fertigen die Werkzeugspezialisten in Leonberg Bohrstangen mit aufgelöteten Hartmetall- oder CBN-Schneiden für Bohrungen ab 0,5 mm Durchmesser. Ebenso erhalten Anwender Form- und Stufenwerkzeuge mit kundenspezifisch konzipierten CBN-Schneiden. Bei nahezu gratfreier Bearbeitung sind mit solchen Sonderwerkzeugen Rundheitsgenauigkeiten < 1 µm und Oberflächenrauheiten Ra < 0,10 µm in der Großserienfertigung prozesssicher realisierbar. Beispielsweise in einem Ventilgehäuse aus gehärtetem, korrosionsbeständigem Stahl (60 HRC) bearbeiten die Sonderwerkzeuge einen kegeligen Dichtsitz auf Genauigkeiten von 0,80 µm in der Rundheit bei maximaler Profiltiefe Pt < 0,55 µm, gemessen auf 0,18 mm Länge über der Kegelfläche. Dabei arbeiten sie derart prozesssicher, dass sie die geforderten Genauigkeiten über eine große Anzahl an Bauteilen in der Serienfertigung zuverlässig einhalten. Der Hersteller der Ventile kann deshalb die Dichtigkeit bei besonders hohen Drücken gewährleisten.

MAS auf der EMO 2017: Halle 4, Stand B30

Kontakt:

www.mas-tools.de