Vernetzt: Stirnrad-Schleifmaschine mit Präzisionsmesszentrum

Klingelnberg stellt im April auf der China International Machine Tool Show (CIMT) u.a. das Closed-Loop-Konzept für Stirnräder am Beispiel der Stirnrad-Schleifmaschine VIPER 500 in Kombination mit dem Präzisionsmesszentrum P 26 vor.

311
Klingelnberg vernetzt Stirnrad-Schleifmaschine mit Präzisionsmesszentrum

Die CIMT ist eine der weltweit größten Fachmessen für Werkzeugmaschinen und Branchentreffpunkt für Maschinenbau-Unternehmen aus aller Welt. Auch das Maschinenbau-Unternehmen Klingelnberg ist wieder Aussteller auf der CIMT und zeigt auf seinem Stand W3-152 seine fachliche Expertise. Klingelnberg bekräftigt seine Rolle als Systemanbieter mit einem breiten Produktportfolio, über das er vor Ort informiert. Klar im Fokus des diesjährigen Messeauftritts steht aber das Closed-Loop-System, mit dem nun auch erstmals eine Stirnrad-Maschine direkt mit einem Messgerät vernetzt werden kann. Mit dem Closed-Loop-Konzept präsentiert Klingelnberg den chinesischen Kunden eine im Stirnrad-Bereich einzigartige Lösung für einen vollautomatischen Qualitätsregelkreis.

Digitalisierung in der Produktion im Fokus

Die Technologie des Closed-Loop-Konzeptes mit der Vernetzung der Bearbeitungs- und Messmaschinen war bislang den Kegelrad-Maschinen vorbehalten. Die Übertragung der automatisierten Maschinenkorrektur auf den Bereich der Stirnräder ist ein Novum im Markt. Damit treibt Klingelnberg die Digitalisierung in der Zahnrad-Fertigung konsequent voran und ist Wegbereiter in Sachen Industrie 4.0.

Nicht nur die eigenen Maschinen können dabei vernetzt werden, sondern dank vielfältiger Schnittstellen lassen sich eine Fülle an Anlagen und Software in das Cyberphysische Produktionssystem von Klingelnberg an- und einbinden. Denn das Unternehmen setzt nicht auf eine in sich geschlossene Lösung, sondern vielmehr auf Kompatibilität. Für dieses integrative Cyberphysische System, das Design- und Produktionsprozesse komplett miteinander vernetzt, wurde Klingelnberg Ende des letzten Jahres mit dem Industrie-4.0-Award in der Kategorie „Integration Design & Produktion“ ausgezeichnet.

Stirnrad-Schleifmaschine VIPER 500

Das Closed-Loop-Konzept für Stirnräder lässt sich u. a. mit der Stirnrad-Schleifmaschine VIPER 500 umsetzen, was Klingelnberg auf der CIMT direkt demonstriert.

Die VIPER 500 bietet Spitzentechnologie für einen schnellen und effizienten Fertigungsprozess. Sie ist für Bauteil-Durchmesser bis 500 mm und speziell für kleine bis mittlere Losgrößen ausgelegt und in drei verschiedenen Konfigurationen – Profilschleifen, kleine Schleifscheiben für Spezialaufgaben und Mehrscheibentechnologie (K) sowie Wälzschleifen (W) – erhältlich. In der Konfiguration VIPER 500 W ist sowohl Profilschleifen als auch kontinuierliches Wälzschleifen auf derselben Maschine möglich, und das bei kürzesten Umrüstzeiten.

Präzisionsmesszentrum P 26

Klingelnberg arbeitet konsequent an Innovationen und Lösungen zur Produktivitätssteigerung – und legt diesen Maßstab auch an die Messtechnik an. Neben der Einbindung in das Closed-Loop-Konzept steht hier der fertigungsnahe Einsatz der Messzentren im Fokus. So bietet das Präzisionsmesszentrum P 26, das auf der CIMT gezeigt wird, verbesserte Voraussetzungen für den direkten Einsatz in der Produktionslinie – und lässt sich natürlich im Rahmen des Closed-Loop-Systems vernetzen.

Das vollautomatische CNC-gesteuerte Präzisionsmesszentrum ist als Kompaktgerät für den Werkstück-Durchmesserbereich bis 260 mm ausgelegt und kann für eine Vielzahl von Messaufgaben eingesetzt werden: zum Prüfen von Stirnrad-Verzahnungen, Schneid- und Schabrädern, Schnecken und Schneckenrädern, Wälzfräsern, Kegelrädern und allgemeinen Maß-, Form- und Lageabweichungen an rotationssymmetrischen Werkstücken, zur Kurven- und Nockenwellenmessung sowie zur Rotormessung.

Kontakt:

www.klingelnberg.com