Neue Vertikal-Drehmaschinen von Okuma

Die Hommel CNC-Technik GmbH stellt die neuen vertikalen Drehmaschinen V920EX R (Einspindel-Variante) und 2SP-V920EX (Zweispindel-Variante) des japanischen Maschinenherstellers Okuma, für die Zerspanung schwerer und sperriger Werkstücke vor.

487
Der Zweispindler kann getrennt aufgestellt werden, wobei die rechte Hälfte dann mit dem Bedienpult ausgerüstet bleibt

Mit einem maximalen Drehdurchmesser von 920 mm, einem maximalen Schwingdurchmesser von 1.000 mm und einer Drehlänge von 860 mm, steht dem Maschinenbediener bei den neuen Modellen ein großzügig gestalteter Arbeitsraum zur Verfügung. Die maximale Spindellast beträgt 2.000 kg. Zudem sind die Maschinen mit einem kraftvollen Antrieb mit bis zu 45 kW und 5.370 Nm ausgestattet. Auf die ebenfalls großzügig ausgelegte Spindellagerung wird eine Gewährleistungsdauer von 3 Jahren ohne Schichtbegrenzung gegeben. Der 12-fach Revolver kann an jeder Station mit angetriebenen Werkzeugen und einer Leistung von 5,6 kW, 136 Nm Drehmoment und einer maximalen Drehzahl von 4.000 min-1 ausgerüstet werden. Wem dies nicht ausreicht, kann auf ein optionales Zusatzmagazin mit weiteren 12 Stationen für lange Bohrstangen mit Capto-System zurückgreifen. Dieses Zusatzmagazin ist vorteilhaft, da bei Mehrfachbestückung des Revolvers mit langen Werkzeugen für die Innenbearbeitung der Einsatz- und Arbeitsbereich stark eingeschränkt wäre. Außerdem wird damit die Kollisionsgefahr zwischen langen Werkzeugen, dem Werkstück und dem Spannmittel drastisch minimiert.

k045_161130_02
Okuma V920EX R

Wie bei allen Okuma Maschinen beruht die Konstruktion der V920EX R und 2SP-V920EX auf dem seit Jahren bewährten Okuma-Prinzip des „Thermo-Friendly Concept“. Mit Hilfe dieser Intelligent Technology wird der Wärmegang der Maschinen und -komponenten akzeptiert, ohne die Fertigungstoleranzen zu beeinträchtigen. Somit werden schon ab Kaltstart und sogar bei sich ändernder Raumtemperatur exakte Bearbeitungsergebnisse erzielt, welche auch im Laufe der Schicht durchgehend konstant bleiben. Zusätzliche Kühlaggregate, welche einen hohen Energiebedarf haben, werden dazu ausdrücklich nicht benötigt. Für die Schlitten werden optimal dämpfende Gleitführungen mit handgeschabten Gegenführungen und einstellbaren Keilleisten eingesetzt.

Um Vibrationen zu vermeiden und die Wartung zu vereinfachen wurde bei diesen Maschinen auf ein Gegengewicht des Querschlittens/Revolvers verzichtet. Der Spänefall wird durch gezieltes Spülen unterstützt. Weiterhin ist der Späneschacht rundum mit Edelstahl-Abdeckungen versehen, um die heißen Späne vom Bett zu isolieren. Ein Späneförderer kann seitlich oder nach hinten abführen. Mit einer Aufstellfläche von weniger als 7,5 m2 ist die Einspindel-Variante V920EX R sehr platzsparend.

k045_161130_03
Okuma 2SP-V920EX

Gesteuert wird die V920EX R über die Okuma-eigene CNC-Steuerung OSP-P300L mit Okuma-eigenem Betriebssystem für die Programmierung und Bearbeitung, sowie dem offenen Windows 7 für Bedienung und Kommunikation. Integriertes Ethernet/LAN und ein Browser ermöglichen die direkte Anbindung ans Internet. Die damit mögliche Ferndiagnose ist während der Gewährleistungszeit kostenlos. Mit dem als Standard verbauten berührungssensitiven 15“-Touch Panel ist eine Dialog-Programmierung mit automatischer Arbeitsplanerstellung möglich. Weiterhin ist ein Werkzeugverschleiß- und Werkzeugbruchüberwachungssystem in der Standardausstattung enthalten.

k045_161130_04
Wem dies nicht ausreicht, kann auf ein optionales Zusatzmagazin mit weiteren 12 Stationen für lange Bohrstangen mit Capto-System zurückgreifen.

Für die digitalisierte Fertigung im Zeitalter von Industrie 4.0 steht dem Bediener die Bedienoberfläche „OSP suite“ mit intuitiver Bedienung und vielen Apps zur Verfügung. Zusätzlich können auf der 3. Oberfläche „ECO suite“ viele energiesparende Funktionen variabel und anwenderspezifisch konfiguriert werden.
Die Einspindel-Variante V920EX wird üblicherweise als „R“ = rechte Ausführung geliefert und ist auf Wunsch aber auch in der linken Version wählbar.

Der Zweispindler kann auch getrennt aufgestellt werden, wobei die rechte Hälfte dann mit dem Bedienpult ausgerüstet bleibt. So lassen sich problemlos auch Automationslösungen mit dieser Maschine realisieren.
Kontakt:

www.hommel-gruppe.de