Energieeffizientes Nullpunktspannmodul mit 24V-Technologie

Mit dem Nullpunktspannmodul VERO-S NSE-E mini 90 unterstützt SCHUNK den Trend zur fluidfreien Werkzeugmaschine. Es ist das weltweit erste elektrische Nullpunktspannmodul mit 24V-Technologie.

396
Das elektromechanische Nullpunktspannmodul SCHUNK VERO-S NSE-E mini eignet sich dank 24V-Technologie für den Einsatz in fluidfreien Werkzeugmaschinen.

Statt über Druckluft wird das energieeffiziente Modul beim Ver- beziehungsweise Entriegeln über einen bürstenlosen Gleichstrommotor betätigt. Dabei wird der Spannbolzen zunächst über Kurzkegel positioniert, anschließend mit drei Spannschiebern fixiert und schließlich mit einer Wiederholgenauigkeit < 0,005 mm gespannt. Der Vorgang ist in weniger als 1 s abgeschlossen. Die Leistungsaufnahme liegt bei nur rund 30 W.

In gespanntem Zustand verbraucht SCHUNK VERO-S NSE-E keinerlei Energie. Das Antriebskonzept mit dem von SCHUNK patentierten Eil- und Spannhub ermöglicht Einzugskräfte von 1.500 N. Die Haltekraft beträgt je nach eingesetztem Gewinde 15.000 N (M6) beziehungsweise 25.000 N (M8). Der elektrische Anschluss des staub- und wasserdichten Moduls (IP67) erfolgt über einen 4-poligen M8-Stecker.

Selbsthemmende Verriegelung

Wie alle Nullpunktspannmodule des Familienunternehmens verriegelt auch SCHUNK VERO-S NSE-E mini selbsthemmend und formschlüssig über ein Federpaket. Bei einem Not-Aus oder einem Stromausfall ist daher jederzeit eine sichere Spannung gewährleistet. Über eine Notentriegelung kann das Modul bei Bedarf manuell geöffnet werden. Mit seiner 24V-Technologie, die für den menschlichen Körper ungefährlich ist, fügt es sich nahtlos in das Programm der alternativen Mechatronikmodule von SCHUNK ein. Diese können pneumatische Komponenten 1:1 ersetzen. Das Programm umfasst Linearachsen, Drehmodule, Greifer und nun auch Nullpunktspannmodule.

Kompakte Maße

Dank einem Moduldurchmesser von 90 mm und einem Spannbolzendurchmesser von 20 mm bietet VERO-S NSE-E mini ideale Voraussetzungen, um den Maschinenraum voll zu nutzen und selbst kleine Werkstücke direkt zu spannen. Die Gesamthöhe des Moduls beträgt 85 mm. Sämtliche Funktionsteile, wie Grundkörper, Spannbolzen und Spannschieber sind in rostfreiem Stahl ausgeführt. Als Teil des weltweit größten Systembaukastens für die hocheffiziente Werkstückspannung lässt sich das Modul mit einer Vielzahl von Spannpaletten, Spannmitteln und Mehrfachspannstationen kombinieren. Lieferbeginn ist voraussichtlich im ersten Quartal 2017.

Kontakt:

www.schunk.com