Neues Stangenlademagazin für Mehrspindeldrehautomaten

INDEX Mehrspindler jetzt mit eigenem INDEX Stangenlader MBL40-6

525

Das komplett neu entwickelte Stangenlademagazin INDEX MBL40-6 ist auf die INDEX Hochleistungsmaschinen für das mehrspindlige Drehen abgestimmt. Es bietet kurze Ladezeiten, eine schwingungsarme Stangenführung, einen großen nutzbaren Drehzahlbereich – sogar bei der Bearbeitung von Mehrkantmaterial – und einen Stangenvorschub in allen Spindellagen.

k172_161026_03
Bündelladeeinheit

Die INDEX-Werke haben für ihr weitreichendes Drehmaschinensortiment verschiedene Stangenlademagazine im Programm. Was bisher fehlte, war ein eigener Lader für die INDEX CNC-Mehrspindeldrehautomaten. Seit der Messe AMB 2016 in Stuttgart schließt das Stangenlademagazin MBL40-6 diese Lücke, so dass jeder Kunde Maschine und Lader von INDEX aus einer Hand beziehen kann.

Im Zentrum der Neuentwicklung steht eine optimierte Stangenführung, die letztendlich zu einer höheren Produktivität des Gesamtpaketes beiträgt. Durch den Stangenvorschub auf Basis eines Schiebers mit Innenspannzange können die Führungskanäle eng und individuell an den Durchmesser des Stangenmaterials angepasst werden. Zudem werden sie ölgeflutet. Durch die Rotation der Stange entsteht eine hydrodynamische Lagerwirkung, welche die Stange im Zentrum des jeweiligen Kanals hält. So entsteht eine schwingungsarme Führung, die sich nachhaltig positiv auf das Drehergebnis der Werkstücke und auch auf die damit verbundene Drehmaschine auswirkt. Dies gilt insbesondere für die Oberflächenqualität und die Toleranzen der zu fertigenden Werkstücke. Zudem macht sich die exakte Führung in höherer Dynamik bemerkbar, was im Endeffekt zu geringeren Stückzeiten beiträgt.

k172_161026_06
Lademagazin MBL40-6: Kanal Querschnitt

Voraussetzung für den Einsatz dieses Führungsprinzips: Die Materialstangen müssen vor dem Einlegen in die Kanäle vorgebohrt werden. Dazu integrierten die INDEX-Konstrukteure eine Anbohreinrichtung, die gleich hinter der Bündel- oder Flächenladestation angeordnet ist. Da der Bohrvorgang hauptzeitparallel zur Drehbearbeitung des Mehrspindlers stattfindet, gewinnt der Anwender gegenüber ähnlichen Lademagazinen, die ihre Stangen erst nach Anforderung bohren und bereitstellen, wertvolle Bearbeitungszeit.

k172_161026_05
Lademagazin MBL40-6: Kanal geöffnet

Ein anschließender Zwischenpuffer sorgt dafür, dass stets genügend angebohrte Stangen zur Verfügung stehen, um alle Spindeln zu versorgen. Aus diesem werden die Stangen in den jeweils freien Führungskanal geladen und mit der Bohrung auf die Innenspannzange des eingewechselten Schiebers geschoben. Nach dem Spannvorgang kann dieser dann den Stangenvorschub dank des eingesetzten Elektromotors mit Absolutwertgeber in jeder Lage übernehmen. Ist die Stange abgearbeitet, fährt der Schieber zurück auf die Entnahmeposition, wo das Reststück von der Innenspannzange getrennt und entsorgt wird.

k172_161026_04
Modularer Baukasten

Von besonderer Bedeutung ist die INDEX-Konstruktion der Führungskanäle. Diese bestehen aus zwei mit einem Scharnier verbundenen Halbschalen und mehreren wechselbaren Lagersegmenten. Dieses System ermöglicht das Einschwenken des Schiebers zu einem Zeitpunkt, da sich die Materialstange bereits im Spindelbereich befindet. So ist es INDEX gelungen, die Baugröße des Stangenladers auf ein Maß zu beschränken, das nur wenig über die Stangenlänge hinausgeht.

k172_161026_01Der Stangenlader MBL40-6 eignet sich für Stangendurchmesser von 13 bis 40 mm bei Rundmaterial und für Schlüsselweiten von 12 bis 34 mm bei Mehrkantstangen. Bei Materialwechsel mit Durchmesseränderung gilt es, gewisse Anpassarbeiten vorzunehmen. Doch der Umrüstaufwand hält sich in geringen Grenzen.

Zum Serienstart ist das Stangenlademagazin vom Typ MBL40-6 für den INDEX Mehrspindler MS40C verfügbar, und zwar in der Ausführung 3300 und 4300, was der jeweils maximalen Stangenlänge entspricht. Die minimale Stangenlänge beträgt 1500mm (3300) bzw. 2000mm (4300) – sowohl beim Bündel- als auch beim Flächenlader. In Zukunft wird es entsprechende Lademagazine für die anderen INDEX Mehrspindler ab der INDEX MS22 geben. An bestehenden INDEX MS-Maschinen sind die neuen Lader über die Unimag-Schnittstelle nachrüstbar.

Kontakt:

www.index-werke.de