Mit DUO-LOCK ein völlig neues Niveau erreicht

Modulare Schaftfräser der Reihe DUO-LOCK eignen sich für diverse Werkzeughalter und Adapter einschließlich der Plattform KM4X.

617

Im Jahr 2014 gab Kennametal eine Technologiepartnerschaft mit Haimer zur Entwicklung eines modularen Frässystems bekannt. Seither wurde intensiv entwickelt, getestet und nach und nach die Serie DUO-LOCK aufgebaut – von Beginn an mit dem Anspruch, „die steifste und präziseste Schnittstelle auf dem Markt“ zu bieten.

Inzwischen wurde dieser Anspruch noch übertroffen. Laut Thilo Mueller, bei Kennametal Manager für VHM-Schaftfräser, ist DUO-LOCK das einzige, modulare Schaftfräser System, das auf VHM-Niveau wettbewerbsfähig ist. Zu Wettbewerbssystemen ist es mehr als doppelt so leistungsfähig. Das heißt, dass mit diesem Werkzeug Vollnuten bis zur Tiefe des Fräserdurchmessers gefräst werden können. Beim Wälzfräsen ist bei 50 Prozent Überdeckung eine Zustellung von 1,5xD möglich. Diese Eingriffsverhältnisse sind auch in Edelstahl, Titan und anderen Hochtemperaturlegierungen für die Luft- und Raumfahrt prozesssicher anzuwenden.

Herr Müller zeigt sich von den robusten Bearbeitungsfähigkeiten des Werkzeugs begeistert und ist auch mit dem breiten Produktangebot zur Einführung höchst zufrieden. „Wir starten mit 400 Einzelprodukten für die Serie und Anfang des nächsten Jahres folgen noch viele weitere“, sagt er. „Dazu gehören Schaftfräser in den am meisten nachgefragten metrischen und Zoll-Größen, außerdem eine breite Auswahl an Werkzeugaufnahmen, Adaptern und Verlängerungen.“

k120_161025_02Viele dieser Erweiterungen sind mit der Safe-Lock-Technologie von Haimer ausgestattet. Mit diesem sicheren Klemm-Mechanismus ist auch beim Hochleistungs-Fräsen nicht zu befürchten, dass sich das Werkzeug ganz oder schleichend löst. HSK, CAT, BT und ähnliche Spindelaufnahmen sind ebenfalls verfügbar.

Zu den außergewöhnlichen Merkmalen von DUO-LOCK zählt das intelligente Gewindedesign. Die Verbindung wurde mittels Finite-Elemente-Analysen optimiert, um Werkzeugausfälle selbst bei erhöhter Belastung zu verhindern. Müller erklärt, dass DUO-LOCK dadurch 25 Prozent mehr Drehmoment bewältigt als das nächstbeste Wettbewerbsprodukt. Dies ermöglicht somit höhere Vorschübe und größere axiale Schnitttiefen vor allem bei langer Auskragung.

Die Schneidengeometrie

Zum Einsatz kommt ein verbesserter HARVI-Kopf mit asymmetrischer Schneidenanordnung. Durch diese Auslegung wird das Aufschwingen des Werkzeuges reduziert und ein 20 Prozent höheres Spanvolumen pro Zahn im Vergleich zu Vollhartmetall-Fräsern erreicht. Auch der HARVI II mit seinen fünf Schneiden erhält durch variable Spiralwinkel eine Verbesserung in der Laufruhe. Diese Auslegung ermöglicht eine optimierte Zerspanung von Titan-Werkstoffen. Der exzentrische Hinterschliff beim HARVI III hat sich ebenfalls insbesondere bei der Bearbeitung von Titan und anderen hitzebeständigen Legierungen bewährt. Damit sind auch Kunden, die größere modulare Ausführungen wünschen, bestens versorgt. Mehrere Hartmetall-Sorten stehen zur Wahl, darunter Kennametals herausragende Beyond-Schneidstoffe KCSM15 und KCPM15 – das macht DUO-LOCK zur ersten Wahl für alle Anwendungen beim Schlichten bis hin zum Vollnutschruppen. „Der Rundlauf des Werkzeugsystems ist so optimal, dass dies für einige unserer Kunden sogar zur Feinbearbeitung genügt“, sagt Müller.

Einfache Montage

DUO-LOCK-Einsatz und Kupplung müssen nur gereinigt, dann manuell – aufgrund der scharfen Schneiden aber immer mit Handschuhen! – auf den Adapter geschraubt und mit dem vorgegebenen Drehmoment angezogen werden. Damit ist alles erledigt. Da DUO-LOCK mit weit höheren Schnittparametern arbeitet als direkte Wettbewerbsprodukte, ist dessen Stabilität auch weitaus höher. Kunden, die modulare VHM Frässysteme einsetzen, können daran erkennen, dass DUO-LOCK eine Klasse für sich darstellt. Dank seiner Doppelkonus-Abstützfläche gewährleistet DUO-LOCK eine axiale Genauigkeit von 10 μm (.0004 Zoll) und besser. Die Werkzeugwechselgenauigkeit von einem zum anderen Fräskopf liegt im Bereich von 50 μm (.002 Zoll).
Offline-Voreinstellungen oder Referenzpunkte in der Maschine sind daher nicht erforderlich. Die zusätzliche Abstützfläche hinter dem Gewinde optimiert die radiale Rundlauftoleranz an der Kupplung auf einen Wert von unter 5 μm (.0002 Zoll). Das verbessert den Rundlauf an der Schneide enorm. Ist die Schneide einmal stumpf, kann sie zum Nachschleifen einfach in einer Kennametal Blue Box an eine der weltweit dafür eingerichteten Servicestellen verschickt werden.

Unterm Strich erhalten Kunden ein hochstabiles und hochgenaues Werkzeugsystem, das Werkzeugeinrichtung und -wechsel beschleunigt und vereinfacht. Es bietet eine zu VHM Fräsern vergleichbare Schneidleistung mit hoher Steifigkeit. Die Metallzerspanungsrate liegt deutlich höher als bei den auf dem Markt konkurrierenden modularen Lösungen. „Wir sind von der DUO-LOCK-Konstruktion absolut überzeugt“, sagt Mueller. „Sie stellt eine optimale Lösung für ein breites Anwendungsspektrum dar.“

Kontakt:

www.kennametal.com