Mehr Performance durch neues Antriebskonzept

HURCO hat den Antrieb der Drehmaschine TMX 10MY optimiert.

403
Drehmaschine TMX 10MYi von HURCO

Der Hauptspindelantrieb wurde von einem Riemenantrieb auf eine Motorspindel geändert. Dadurch verkürzen sich Brems- und Beschleunigungszeiten der Hauptspindel und ein Schlupf des Antriebsriemens wird ausgeschlossen. Die Drehmaschine TMX 10MYi eignet sich besonders für Werkstückbearbeitungen ausgehend von Stangenmaterial und für Futterteilebearbeitungen gesägter Werkstücke.

Einfacher Übergang von der manuellen Drehbearbeitung

Die CNC-Drehzentren der Baureihe TMi von HURCO wurden für Universal-Drehanwendungen konzipiert und machen den Übergang von der manuellen Drehbearbeitung ganz einfach.
Michael Auer, Geschäftsführer der HURCO GmbH: „Die geringen Aufstellmaße, der große
Arbeitsraum und das effiziente Späne-Management ermöglichen eine rentable Einzelteil- und Kleinserienfertigung.“ Die Vielseitigkeit der Bearbeitungen – angetriebene Werkzeuge, Y-Achse, Werkstückübergabe und Gegenspindelbearbeitungen – vereinfachen und verkürzen den Bearbeitungsprozess. Durch Werkstückübergabe gibt es weniger Umspannvorgänge. Damit verringert sich das Fehlerpotenzial, das durch Umspannungenauigkeiten entsteht.

 Hoher Output durch intuitive Steuerung

Die integrierte CNC-Steuerung der Maschinen basiert auf der bedienerfreundlichen Steuerungssoftware „WinMax“ von HURCO. Sie führt dialogorientiert in logischer Folge von Bearbeitungsschritt zu Bearbeitungsschritt und ermöglicht eine schnell erlernbare und intuitiv handhabbare Maschinenprogrammierung. Dadurch können notwendige Rüst- und Programmierzeiten auf ein Mindestmaß reduziert, der Output der Maschine auf ein Maximum gesteigert werden. Entsprechend hoch ist die Rentabilität für Betriebe, die in der Einzelteil-, Kleinserien- und Lohnfertigung tätig sind oder Prototypen fertigen.

Kontakt:

www.hurco.de