Prozesssicher mikrobohren

Werkzeuge von Sphinx tragen zur Wettbewerbsfähigkeit der Firma Spalinger bei

1138
VHM-Mikrobohrer der Sphinx Werkzeuge AG

Im schweizer Marthalen produziert die Spalinger Präzisionsmechanik GmbH auf Drehautomaten Mikropräzisionsdrehteile mit 2 bis 15 mm Durchmesser und 10 bis 50 mm Länge aus korrosionsfesten Stählen, Bunt- und Leichtmetallen sowie auch aus Kunststoffen in mittleren und großen Serien. Diese Bauteile dienen in der Uhrenindustrie, in der Medizintechnik sowie in Messinstrumenten, unter anderem für die Luft- und Raumfahrt, als Antriebs-, Führungs- und Lagerelemente. Um wirtschaftlich zu arbeiten, verwirklicht der Lohnfertiger in Marthalen eine weitreichende Komplettbearbeitung. Die Mikropräzisionsdrehteile werden mit Gewinden, Schlüsselflächen, Sechskanten, Fasen, Rändeln, Einstichen und Bohrungen ohne Umspannen komplett bearbeitet.

VHM-Mikrobohrer von Sphinx Werkzeuge AG fertigen prozesssicher Bohrungen zwischen 0,03 und 3,00 Durchmesser bis 15 x D tief in Wellen aus korrosionsfesten Stahl-Sonderlegierungen
VHM-Mikrobohrer von Sphinx Werkzeuge AG fertigen prozesssicher Bohrungen zwischen 0,03 und 3,00 Durchmesser bis 15 x D tief in Wellen aus korrosionsfesten Stahl-Sonderlegierungen

Häufig sind in die schlanken Mikrobauteile sehr kleine, aber tiefe Bohrungen mit  0,1 bis 1 mm Durchmesser einzubringen. Vor allem hochfeste, zähharte Stahl-Sonderlegierungen stellen dabei besondere Forderungen an die Bohrwerkzeuge. Dies betrifft speziell Bohrungen mit einem Tiefen-Durchmesser-Verhältnis größer 5. Roger Spalinger, Inhaber des Lohnfertigers, war mit den Leistungen der ehemals zum Tieflochbohren eingesetzten HSS-Werkzeuge unzufrieden. „Die gefertigten Bohrungen erwiesen sich als zu ungenau, vor allem im Fluchten und in der Rundheit. Zudem mangelte es an Prozesssicherheit, um die Mikropräzisionsdrehteile in großen Serien unbeaufsichtigt auf den Drehautomaten zu fertigen“, berichtet Spalinger.

Deutliche Vorteile verwirklicht Spalinger inzwischen mit Vollhartmetall-Mikrobohrern vom Schweizer Werkzeugspezialist Sphinx Werkzeuge AG in Derendingen. Beim Fertigen von Zentrumsbohrungen mit 0,6 mm Durchmesser in schlanken, 40 mm langen Wellen aus korrosionsfestem Stahl mit 1000 bis 1100 N/mm² Festigkeit erwiesen sich die VHM-Mikrobohrer von Sphinx Werkzeuge AG als äusserst zuverlässig und genau. Pilotiert wird zunächst mit einem Pilot-Stufenbohrer 56036 mit 0,6 mm Durchmesser, anschliessend wird bis zur Hälfte der Welle mit einem Mikrobohrer 50621 gebohrt. Mit dem gleichen Fertigungsablauf auf der zweiten Seite der Welle fertigt Spalinger auf seinen Drehautomaten die durchgängige Zentrumsbohrung. Das Anbohren mit dem Pilotbohrer sorgt dafür, dass der VHM-Mikrobohrer anschliessend exakt zentriert. Für lange Standzeiten ist der Pilotbohrer mit AlCrN beschichtet. Er arbeitet bei 30 bis 50 m/min Schnittgeschwindigkeit und etwa 0,02 mm Vorschub pro Umdrehung. Durch das Durchmesser-Übermass zwischen 2 und 8 µm führt die Pilotbohrung exakt den Mikrobohrer 50621, der anschliessend bis zu 15 x D tief bohrt. Somit fluchten die von beiden Enden der Welle eingebrachten Bohrungen ≤ 0,01 mm genau.

Roger Spalinger (l.), Inhaber und Geschäftsführer der Spalinger Präzisionsmechanik GmbH in Marthalen, im Gespräch mit Daniel Jaberg, Product Manager Präzisionsmechanik bei Sphinx Werkzeug AG in Derendingen
Roger Spalinger (l.), Inhaber und Geschäftsführer der Spalinger Präzisionsmechanik GmbH in Marthalen, im Gespräch mit Daniel Jaberg, Product Manager Präzisionsmechanik bei Sphinx Werkzeug AG in Derendingen

Die VHM-Präzisionsmikrobohrer gibt es von Sphinx Werkzeuge AG als Katalogstandard mit 0,03 bis 3 mm Durchmesser um 0,01 mm gestuft. Sie arbeiten besonders zuverlässig, genau und verschleissfest in niedrig bis hoch legierten, auch korrosionsfesten Stählen bis 1400 N/mm² Festigkeit, in siliziumhaltigen Aluminiumlegierungen und in kurzspanenden Kupferlegierungen, Werkstoff-Anwendungsgruppen P, M, K und N. Damit eignen sie sich ideal für Lohnfertiger wie Spalinger, die unterschiedliche Bauteile aus einem wechselnden Spektrum an Werkstoffen bearbeiten. Darüber hinaus konzipiert und fertigt der Derendinger Werkzeughersteller auch Sonderwerkzeuge aus unbeschichteten und beschichteten Vollhartmetallen. Im Anwendungslabor in Derendingen werden diese umfassend getestet, optimiert und zu 100% auf Qualität geprüft. Für Lohnfertiger wie Spalinger bedeutet dies, dass sie Werkzeuge bekommen, die schnell, genau und prozesssicher fertigen und somit entscheidend zum Erhalt ihrer Wettbewerbsfähigkeit beitragen.

Kontakt:

www.sphinx-tools.ch