DMG MORI AG startet 2016 nach Plan

Für das Geschäftsjahr erwartet die deutsche DMG MORI AG einen Umsatz von 2,3 Mrd. Der angekündigte Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrag mit dem japanischen Mehrheitseigner, der DMG MORI CO., LTD, wurde noch nicht geschlossen.

1060

Der Auftragseingang des Konzerns erreichte im ersten Quartal 591,6 Mio. € und lag damit in etwa auf dem Vorjahresniveau (587,2 Mio. €). Der Umsatz belief sich auf 541,4 Mio. € (Vorjahr: 538,4 Mio. €). Das EBITDA betrug wie im Vorjahr 42,4 Mio. €, das EBIT erreichte 28,0 Mio. € (Vorjahr: 30,0 Mio. €) und das EBT lag bei 25,8 Mio. € (Vorjahr: 27,9 Mio. €). Der Konzern weist zum 31. März 2016 ein Ergebnis nach Steuern von 18,1 Mio. € aus (Vorjahr: 19,5 Mio. €).

Die Inlandsumsätze des Konzerns beliefen sich auf 184,6 Mio. € (Vorjahr: 184,7 Mio. €), die Auslandsumsätze erhöhten sich um 1% auf 356,8 Mio. €. Die Exportquote betrug wie im Vorjahr 66%. Die Aufträge aus dem Inland lagen bei 199,0 Mio. € (Vorjahr: 207,7 Mio. €). Die Auslandsbestellungen betrugen 392,6 Mio. € (Vorjahr: 379,5 Mio. €). Damit erhöhte sich der Auslandsanteil auf 66% (Vorjahr: 65%).

Der Konzern investierte in den ersten drei Monaten 10,8 Mio. € (Vorjahr: 25,4 Mio. €) in Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte. Im Vordergrund standen dabei die bereits begonnenen Projekte zur Stärkung der weltweiten Vertriebs- und Servicepräsenz.

Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung betrugen im ersten Quartal 10,9 Mio. € (Vorjahr: 11,1 Mio. €). Im Zeitalter von Industrie 4.0 legt das Unternehmen den Fokus vor allem auf integrierte Technologie- und Softwarelösungen.

Am 31. März 2016 waren 7.491 Mitarbeiter, davon 275 Auszubildende, bei der DMG MORI AG beschäftigt. Im Vergleich zum Jahresende 2015 blieb die Anzahl der Mitarbeiter nahezu konstant (31.12.2015: 7.462). Zum Ende des ersten Quartals arbeiteten 4.074 Mitarbeiter (54%) bei den inländischen und 3.417 Mitarbeiter (46%) bei den ausländischen Gesellschaften. Der Personalaufwand belief sich auf 139,3 Mio. € (Vorjahreszeitraum: 135,8 Mio. €).

Der Aktienkurs der DMG MORI AG lag zu Jahresbeginn bei 37,05 € (04.01.2016). Zum Ende des ersten Quartals schloss die Aktie mit einem Kurs von 40,92 € (31.03.2016). Im Hinblick auf den von der japanischen DMG MORI COMPANY LIMITED angestrebten Abschluss eines Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags, kann der Konzern derzeit keine Aussage zur Dividende für das Geschäftsjahr 2016 machen. Die Japaner hatten zuletzt ihre Anteile an der DMG MORI AG auf 76,03% erhöht. Vor diesem Hintergrund wurde die für den 6. Mai 2016 einberufene Hauptversammlung auf einen späteren Termin zu verschoben.

Für das Geschäftsjahr 2016 erwartet der Konzern einen leicht besseren Auftragseingang als im Vorjahr und plant einen Umsatz von rund 2,3 Mrd. €. Das EBT soll dabei deutlich unter dem hohen Niveau des Rekordjahres 2015 liegen. Zudem geht die DMG MORI AG von einem leicht verbesserten positiven Free Cashflow aus.

Kontakt:

www.dmgmori.com