Universell einsetzbare Plug & Work-Medienübergabe

SCHUNK erweitert den Baukasten für die stationäre Werkstückspannung

680
Die modular einsetzbare Medienübergabe SCHUNK VERO-S MDN ermöglicht eine flexible Nutzung fluidisch betätigter Komponenten auf SCHUNK VERO-S NSL plus Nullpunktspannstationen.

Der Baukasten wird um die kompakte, universell einsetzbare Medienübergabe SCHUNK VERO-S MDN erweitert. Mit ihr lassen sich pneumatisch, hydraulisch oder per Vakuum betätigte Komponenten auf VERO-S NSL plus Spannstationen sekundenschnell per Plug & Work in Betrieb nehmen. In der automatisierten Maschinenbeladung ermöglicht das Zusammenspiel von Nullpunktspannsystem und Medienübergabe einen schnellen und zuverlässigen Wechsel unterschiedlicher Spannmittel. Alternativ können über das Modul Komponenten zur automatisierten Abfrage oder Reinigung versorgt werden.

Langlebige Kupplungen

Die Medienübergabe lässt sich flexibel mit neuen oder bereits vorhandenen SCHUNK VERO-S NSL plus Spannstationen kombinieren, so dass teure und aufwändige Insel- oder Sonderlösungen entfallen. Wahlweise kann sie von oben oder von unten befestigt werden. Das Modul ist mit zwei unabhängig voneinander ansteuerbaren Fluid-Durchführungen ausgestattet und für einen Systemdruck bis 250 bar ausgelegt. Wie alle Komponenten aus dem SCHUNK VERO-S Modulprogramm, dem entscheidenden Puzzleteil für mehr Effizienz in der Fertigung, ist auch die rostfreie Medienübergabe robust und langlebig ausgelegt. Wartungsarme, speziell abgedichtete Kupplungen gewährleisten einen prozesssicheren Wechsel und Betrieb. Die Ansteuerung erfolgt entweder bodenseitig über Kanalbohrungen in der Spannstation oder seitlich über Schlauchleitungen. Bei Bedarf lassen sich zwei SCHUNK VERO-S MDN Medienübergabemodule zu einer 4-fach-Medienschnittstelle kombinieren. Die Bauhöhe ist mit 39 mm exakt auf die Höhe von SCHUNK VERO-S NSE plus Nullpunktspannmodulen im Teileinbau abgestimmt.

Kontakt:

www.schunk.com