Makino eröffnet Technologiezentrum

Das neue Technologiezentrum von Makino Europe in Kirchheim unter Teck bot die Kulisse für zwei Veranstaltungen und zwei Europa-Premieren.

1188

Vom 24.-26. November fanden in Kirchheim Makinos Internationales Aerospace Forum sowie das Werkzeug- und Formenbau Forum statt. Im Rahmen dieser Veranstaltungen wurden außerdem ie U86, eine Drahterodiermaschine für die präzise Bearbeitung großer Bauteile und PRO 6, Makinos neueste CNC-Software für Bearbeitungszentren vorgestellt.

Als das Technologiezentrum in Kirchheim im Jahr 2000 seine Türen öffnete, waren anfänglich nur 12 Mitarbeiter beschäftigt, die sich hauptsächlich auf Werkzeug- und Formenbau-Anwendungen konzentrierten. Bis 2010 wurde das Tätigkeitsfeld um Luftfahrt und Teilefertigung erweitert. Heute zählt das europaweit größte Technologiezentrum von Makino 80 Mitarbeiter. Um diesem Wachstum Rechnung zu tragen und eine passende Umgebung für die Präsentation des breit gefächerten Maschinenportfolios von Makino zu schaffen, wurde die Ausstellungsfläche von 800 m2 auf 2.000 m2 vergrößert.

Die überarbeitete Drahterodiermaschine U86
Die überarbeitete Drahterodiermaschine U86

Gleichzeitig mit der offiziellen Eröffnung des erweiterten Technologiezentrums in Kirchheim am 24. November trafen sich Fachleute anlässlich zweier Veranstaltungen. Mehr als 500 Teilnehmer besuchten Makinos Internationales Aerospace Forum und das Werkzeug- und Formenbau Forum. Beide Veranstaltungen boten den Besuchern die Möglichkeit, Live-Demonstrationen einiger der modernsten Technologien für Anwendungen aus den Bereichen Luftfahrt und Werkzeug- und Formenbau mitzuerleben.

Das Hauptaugenmerk des Internationalen Aerospace Forums lag auf marktführenden Technologien für die Hochleistungsbearbeitung von Strukturteilen aus Titan und Aluminium sowie Triebwerk-Bauteilen, auf zukünftigen Entwicklungen in der europäischen Luftfahrtzulieferbranche und den Möglichkeiten von Makino-Maschinen bei der Herstellung von Komponenten für die Luftfahrt.

Schwerpunkt auf der Agenda des Werkzeug- und Formenbau Forums war die Vermeidung manueller Nacharbeit – ein Schlüsselfaktor für die Verringerung von Kosten und Bearbeitungszeit. Makinos Fräs- und Drahterodiermaschinen, die alle beim Werkzeug- und Formenbau Forum in Aktion zu sehen waren, ermöglichen durch präzise Bearbeitung die Vermeidung manueller Nacharbeit. Auch die präzisen Maschinen UPN01, EDAF2FH und iQ300, die im neuen Raum für Mikrobearbeitung des Technologiezentrums zu sehen sind, feierten ihre Premiere.

k108_160121_02
Die neue CNC-Software PRO 6 von Makino

„Die Erweiterung unseres Standortes ist für uns von immenser Bedeutung da sie uns dazu verhilft, das enorme Potential und die herausragende Leistungsfähigkeit unserer Maschinen im Einsatz für die europäische Luftfahrtbranche und für den Werkzeug- und Formenbau mit ihren besonderen Anforderungen zu veranschaulichen“, erklärt Dr. P. Anders Ingemarsson, President & CEO von Makino Europe. „Es ist für uns etwas ganz Besonderes, so viele Kunden aus ganz Europa bei uns begrüßen zu dürfen und ihnen zu zeigen, was wir mit unseren kompetenten Mitarbeitern und erstklassigen Technologien möglich machen.“

Europa-Premieren PRO 6 und U86

Die neue CNC-Software PRO 6 wurde im Hinblick auf Kundenanforderungen entwickelt und ermöglicht verbesserte Bearbeitungsprozesse. Das Konzept dieser Softwareentwicklung beruht darauf, dass Maschinen von Makino eigenständig arbeiten und nur minimale Bedieneingriffe erforderlich sind. Makino war es in erster Linie wichtig, Bedienzeit und -aufwand vor Beginn und Bearbeitungszeit und -aufwand während der Fertigung zu senken. Mit PRO 6 wird das durch verschiedene Maßnahmen erreicht: Das Risiko einer Beschädigung der Spindel oder einer Kollision wird durch verbesserte Prozesssicherheit minimiert, die Maschinenbedienung wird deutlich vereinfacht und effizienter gestaltet, der Bediener wird besser unterstützt, verschiedene ehemals optionale Funktionen sind nun standardmäßig integriert, und die Maschinenleistung wird beispielsweise durch verbesserte Oberflächengüten gesteigert.

Die überarbeitete Drahterodiermaschine U86 für hochpräzise Fertigung ist auf die vielfältige Bearbeitung großer Teile in durchgängigen Bearbeitungsprozessen ausgelegt. Schlüsseltechnologien von Makino wie H.E.A.T. (High Energy Applied Technology) und Hyper Cut machen stundenlange Bearbeitung ohne Unterbrechung möglich. Des Weiteren zeichnet sich die Maschine durch die fast vollständige bis komplette Vermeidung von Drahtbruch, kurze Bearbeitungszeiten und im Markt beispiellos niedrigen Drahtverbrauch aus. Die besonders steife Maschinenstruktur ist auf hohe Genauigkeiten des Stichmaßes und bestmögliche Geradheitswerte für Teile mit Maßen von 800 x 600 x 500 mm ausgelegt.

Kontakt:

www.makino.eu