Streamfinish schleift gezielt besser!

Zur mechanischen Oberflächen-Präzisionsbearbeitung von anspruchsvollen Bauteilen mit komplexen Geometrien eignet sich kaum ein Verfahren besser als das Schleppschleifen der anderen Art!

2114

Oberflächen und Schneidkanten in Perfektion – hinter diesem Slogan des kleinen aber feinen Technologie-Unternehmens ecofinish gmbh, CH-8335 Aadorf, stecken rund 50 Jahre an Kompetenz, Know-how, Erfahrungen und Innovationen in den Bereichen Werkzeug- und Formenbau sowie Werkzeug-Schleiftechnik. Doch der Reihe nach: Vor gut 50 Jahren lernte Kurt Springer Werkzeugmacher. Diese Branche lässt ihn bis heute nicht los, denn nach vielen Jahren als Fachangestellter, erfolgreicher selbständiger Unternehmer und schliesslich temporärer Trouble Shooter für den Aufbau der Abteilung Werkzeug-Management in einem Produktionsbetrieb, strebte er im zarten Alter von 67 Jahren erneut in die Selbständigkeit.

k235_160108_02
Die Streamfinish-Anlage mit den drei Verfahrensmittel-Wechselbehältern.

Mit den Erfahrungen aus bald fünf Dekaden Präzisionstechnik bestens gewappnet, gründete er im Jahr 2014 die ecofinish gmbh, um dem Markt bezüglich Schleiftechnik-Dienstleistungen eine speziell auf das Präzisions-Finish ausgerichtete Alternative bieten zu können. Eigentlich wollte er sich nach dem Trouble-Shooting endgültig in den Ruhestand verabschieden, wenn sich da nicht eine Dienstleistungslücke für Oberflächenfinish an Präzisionsbauteilen und Werkzeugen gezeigt hätte. Denn beim Kompetenz- und Organisations-Aufbau der besagten Abteilung Werkzeug-Management stellte sich heraus, dass die Leistungen dieser Abteilung nicht nur im eigenen Haus, sondern auch bei Fremdkunden sehr gefragt waren beziehungsweise sind, woran aber der in einer ganz anderen Branche tätige Produktionsbetrieb aus naheliegenden Gründen nicht sonderlich interessiert war. Folgerichtig entschloss sich Kurt Sprenger zum Aufbau eines abgegrenzten Dienstleistungsprogramms «Oberflächen und Schneidkanten in Perfektion» und ging konsequent ans Werk, in dem er das Start-up ecofinish gmbh ins Leben rief.

Spezialität I: Schneidkanten-Präparation an Werkzeugen

k235_160108_03
Die flexibel einstellbare Werkstück-Positioniereinheit mit drehender Dreibacken-Spannvorrichtung zur Aufnahme einzelner Werkstücke/Werkzeuge; die Werkstücke können nach Bedarf im Eintauch-/Anstellwinkel verschieden positioniert werden, wodurch ein gezieltes Anströmen des Verfahrensmittels/Schleif-/Poliermediums erfolgt.

Dazu führte Kurt Sprenger aus: «Werkzeugtechnik in Gestalt von Konstruktion, Herstellung und Service für Formen und Werkzeuge beschäftigt mich seit jeher. Stanzstempel und Produktionsteile aus Werkzeug-Stahl und Hartmetallen sowie auch Zerspanungswerkzeuge gehören ebenfalls zu diesem Gebiet. Als wir in der Abteilung Werkzeug-Management eine konkrete Anfrage zur Herstellung eines Spezialwerkzeugs zum Stossen eines Innensechskant für Knochenschrauben aus Titan erhielten, mussten wir passen, weil wir nicht über das entsprechende Equipment für die so genannte Schneidkanten-Präparation verfügten. Das war wie ein Signal, die Dienstleistung Schleifservice anderweitig sozusagen fortschreiben zu müssen und zu wollen. Deshalb kam es zur Gründung der ecofinish gmbh.» Davon ausgehend, dass den komplexen Themen Präzisionsoberflächen und vor allem Schneidkanten-Präparation an Stanz-/Feinschneid- wie an Zerspanungswerkzeugen eine immer grössere Bedeutung zukommt, legte Kurt Sprenger den Fokus von Anfang an auf dieses spezielle Oberflächenfinish und begab sich auf die Suche nach geeignetem Bearbeitungs-Equipment.

Fündig wurde er beim süddeutschen Unternehmen OTEC Präzisionsfinish GmbH, D-75334 Straubenhart-Feldrennach, in der Schweiz vertreten durch das Werkzeugmaschinen-Handelsunternehmen Springmann AG in CH-2008 Neuchâtel und CH-9246 Niederbüren. OTEC ist Entwickler und Hersteller von Tellerfliehkraft-Anlagen, Schlepp-/Gleitschleif-Anlagen sowie Streamfinish-Anlagen und bietet dazu ein komplettes Serviceprogramm inklusive Verfahrensmitteln, Prozessunterstützung und Tests mit jeweils dokumentierten Parametern. Stefan Bühler, Beratung und Verkauf Werkzeugmaschinen und Anlagen bei der Springmann AG, zu den Herausforderung des Kunden ecofinish gmbh: «Mit der OTEC-Serie SF an Stream-Finish-Schleppschleifanlagen haben wir ein Verfahren im Programm, das sich ideal für hochanspruchsvolles Oberflächenfinish und reproduzierbar präzise Schneidkantenpräparation eignet. Gleitschleifen ist hier eben nicht Gleitschleifen, bei dem sich die Werkstücke zusammen mit dem Verfahrensmittel mehr oder weniger frei im Förderbehälter bewegen, sondern weil sich in dem Fall zunächst nur das Verfahrensmittel bewegt, während das Werkstück beziehungsweise die Werkstücke in einer flexibel einstellbaren sowie rotierenden Spannaufnahme fixiert sind und optimal angestellt in das strömende Medium eingetaucht wird beziehungsweise werden.»

Spezialität II: Oberflächen-Präzisionsfinish in Qualität Ra 0,01 µ

k235_160108_04
Kurt Sprenger (r), Inhaber der ecofinish gmbh, und Stefan Bühler, Beratung und Verkauf bei Springmann.

Das Stream- oder Schlepp-Finishing bringt als universell anwendbares und automatisiertes Verfahren eine bisher nicht gekannte Oberflächenqualität zum Beispiel an Werkzeugschneiden oder Formflächen. Des Weiteren erhöht sich auf Grund des präzisen und reproduzierbaren Verrundens und Polierens der Schneidkanten die Standzeit des Werkzeugs oder Formteils und verbessert somit auch die Bearbeitung beziehungsweise die Funktion.

Das Stream- oder Schlepp-Finishing kommt ursprünglich aus der Schmuckbranche und wurde für die Anforderungen beim Finishing von Werkzeugen und Bauteilen entsprechend angepasst. Wie angedeutet, erfolgt die eigentliche Arbeitsbewegung durch das umströmende Schleif- oder Poliermittel im sich drehenden Behälter sowie durch die Rotation des Werkstücks. Dadurch und über die anpassbare Anstellung (Eintauchwinkel/Positionierung) des Werkstücks/der Werkstücke ist es möglich, an allen zugänglichen Werkstückflächen oder bei Werkzeugen selbst in kleinsten Spannuten ganz gezielt hochfeine Oberflächen mit Rautiefen von Ra 0,01 µ zu erreichen. Dies geschieht bei vergleichsweise kurzen Prozesszeiten und per Parameter-Einstellung reproduzierbar exakt, sodass Folgeaufträge jederzeit in gleich guter Qualität zu bearbeiten sind. In einem automatisierten Arbeitsgang wird innerhalb kürzester Zeit entgratet, verrundet und geglättet, wobei jeweils die Anströmwinkel des Schleif- oder Poliermediums anzupassen sind und damit der Materialabtrag im µ-Bereich zu steuern ist.

Fazit

k235_160108_05
Werkstücke und Werkzeuge, die bei ecofinish gmbh per Streamfinish ihre Oberflächengüte bzw. Schneidkanten-Präparation erhielten

Von diesem Verfahren und insbesondere vom Support seitens Springmann/Stefan Bühler sowie des OTEC-Technikums überzeugt, investierte Kurt Sprenger in eine Streamfinish-Anlage vom Typ SF 1/1-78 mit einer Halter-/Spannsystem-Schnittstelle. Diese Anlage kann Werkstücke bis 400 mm Länge, Ø 100 mm und 12 kg Gewicht bearbeiten. Die Anlage ist zum Trockenschleifen ausgelegt, liesse sich aber bei Bedarf später auf «nass» umrüsten.

Um die Standzeiten durch einen Verfahrensmittel-/Medium-Wechsel möglichst kurz halten, wurden drei Behälter geordert, die auf speziellen Rollwagen aufgebaut sind und sich per einfachem Andocken schnell austauschen lassen. Für Kurt Sprenger, den «Senior-Specialist» in Sachen Oberflächen und Schneidkanten in Perfektion, ist klar, dass sich sein Dienstleistungs-Programm erfolgreich entwickeln wird. Zum einen, weil es dafür wachsenden Bedarf gibt und zum anderen, weil es sich hier um ein absolutes Spezialisten-Gebiet handelt, das zwangsläufig ein gewisses Alleinstellungsmerkmal mit sich bringt. So gesehen ist Kurt Sprenger auch nicht Bange, die ecofinish gmbh einmal in gute Hände übergeben zu können, wenn er sich dereinst wirklich zur Ruhe setzen möchte …

Kontakt:

www.springmann.ch