Sicher magnetische Werkstoffe vermessen

Dauermagnetische Werkstoffe, wie sie im Hightech-Bereich zunehmend eingesetzt werden, stellen herkömmliche Messmittel vor große Herausforderungen. Mit den antimagnetischen Messschrauben von Feinmess Suhl ist erstmals das präzise, fehlerfreie Vermessen von Komponenten aus dauermagnetischen Materialien gewährleistet.

1114
Antimagnetische Messschrauben wie die abgebildete digitale Bügelmessschraube verwenden paramagnetische Stähle und garantieren präzise Messwerte.

In der Fertigung von Hochleistungskomponenten steigen nicht nur die Anforderungen an Toleranzen und Oberflächengüten und damit auch die Herausforderungen für die Messtechnik. Immer häufiger müssen Werkstücke aus dauermagnetischen Werkstoffen bearbeitet und vermessen werden.

Setzt man herkömmliche Messmittel ein, führen häufig gegenläufige Kräfte aus magnetischer Anziehung und erzeugter Messkraft zu Fehlmessungen. Zudem besteht bei der Verwendung konventioneller Messmittel an magnetischen Bauteilen aufgrund der auftretenden hohen Magnetkräfte ein erhebliches Verletzungsrisiko.

Um diese Probleme auszuräumen, entwickelt Feinmess Suhl spezielle antimagnetische Messschrauben aus paramagnetischen Stählen und Materialien. Auf diese Weise erreichte Feinmess Suhl bei den Messmitteln eine extrem niedrige Permeabilitätszahl von nur ca. 1,6. Die Zahl steht für das Verhältnis der magnetischen Flussdichte B zur magnetischen Feldstärke H. Bei Luft beträgt sie ca. eins, bei magnetischem Eisen liegt sie zwischen 300-15.000.

Dank dieser Eigenschaft gestatten die antimagnetischen Messschrauben das sichere und genaue Vermessen dauermagnetischer Werkstücke.

Kontakt:

www.feinmess-suhl.de