Vollautomatische Prüfung von Verzahnungen

Verzahnungsmessplatz MarGear GMX 400 W mit MarWin verknüpft erstmals Zahn- sowie Form- und Lagemessung

1100

Das neue Verzahnungsmesszentrum MarGear GMX 400 W von Mahr macht die hochpräzise und vollautomatische Prüfung von Verzahnungen schneller und einfacher: Der Messplatz der Genauigkeitsklasse 1 (VDI/VDE 2612/2613) arbeitet mit der Softwareplattform MarWin und integrierter Verzahnungs-, Form- und Lage-Software. Damit lassen sich erstmalig Zahn-, Form- und Lagemerkmale in nur einer Aufspannung sehr effizient überprüfen. In der Kombination aus Maß-, Form- und Lagemessung bietet Mahr damit eine Komplettlösung für alle Anforderungen aktueller Getriebetrends.

Zylinderräder und Getriebewellen mit evolventischer Zahnform bis zu 400 mm Durchmesser können mit dem Verzahnungsmesszentrum MarGear GMX 400 W in einer Aufspannung auf Verzahnung, Form und Lage vollautomatisch überprüft werden. Dabei arbeitet die neue W-Serie der Verzahnungsmessplätze von Mahr erstmalig mit der bewährten Software-Plattform MarWin. Die dazu passende Verzahnungs- sowie Form- und Lage-Software erleichtert und beschleunigt die Messungen. In der MarWin-Umgebung können die Nutzer komplette Messprogramme schnell und einfach im Teach In-Modus programmieren. Vorstrukturierte Messprogramme erleichtern die Messprogrammerstellung. Mit dem neuen Baustein „QE Cylindrical Gear“ lassen sich komfortabel Zahnradgeometrien, Messparameter und Normvorgaben festlegen.

Die integrierte und weiterentwickelte Steuerung beschleunigt die Messungen, sodass der MarGear GMX 400 W Messplatz in wenigen Minuten Außen- und Innenmaße balliger und konischer Verzahnungen sowie Segmentzahnräder misst. Zur Auswahl der Messmerkmale gehören unter anderem Profil, Flankenlinie, Teilung, Rundlauf, Zahndicke, Zweikugelmaß, Rollenmaß und Verschränkung.

Weitere MarGear GMX 400 W Highlights sind die hochgenaue direkt angetriebene C-Achse und das einzigartige Echtzeit-Korrektursystem für alle Linearachsen.

Das Messsystem MarGear GMX 400 W verfügt über eine Gear-Data-Exchange-Schnittstelle für den Im- und Export von Verzahnungsdaten. Eingebunden ist zudem ein Data Matrix Code Scanner zur Werkstückerkennung und automatischer Auswahl des Messprogramms. Das optionale lange Widerlager für Werkstücke bis 700 mm erfüllt die heutigen Anforderungen aus dem Getriebe- und Fahrzeugbau mit langen Antriebs- und Vorlegewellen.

Kontakt:

www.mahr.de