Neue Maschinengeneration von SORALUCE

Auf der EMO stellte SORALUCE seine neue Maschinengeneration mit verbesserten Ergonomie- und Sicherheitsfunktionen vor und präsentiert das erste Mal das DAS-System.

1795
Forschungszentrum IK4-IDEKO

Die Bearbeitungsdauer, das Fertigungsvolumen und die Bearbeitungsgenauigkeit sind häufig die einzig wichtigen Parameter eines Fertigungsprozesses. Der Arbeitsbereich des Maschinenbedieners spielt häufig eine untergeordnete Rolle, obwohl eine optimale Bedienbarkeit der Maschine eine wesentliche Voraussetzung für die erfolgreiche Umsetzung der zuvor genannten Parameter ist.

Mit dem Wissen, dass die Profitabilität der Bearbeitung deutlich gesteigert werden kann, je mehr die Bedienbarkeit der Maschine und die Bedürfnisse des Maschinenbedieners berücksichtigt werden, hat SORALUCE eine neue Maschinengeneration entwickelt, die ein noch ergonomischeres Arbeitsumfeld und maximalen Schutz für den Bediener bietet.

Auf der EMO in Mailand stellte SORALUCE zwei Modelle aus dem neuen, ganzheitlichen Designkonzept vor. Zum einen präsentiert SORALUCE das Fahrständer Fräs- und Bohrcenter SORALUCE FXR mit großen Verfahrwegen und Bearbeitungskapazitäten, und zum anderen die Multifunktionsdreh-, Fräs- und Schleifmaschine SORALUCE FMT, die Dreh-, Fräs-, Schleif- und Bohrarbeiten auf einer Maschine ermöglicht. Beide Modelle überzeugen durch ein innovatives Design, das noch wirtschaftlichere Bearbeitungsverfahren erlaubt und dem Bediener komfortablere Arbeitsbedingungen bietet. Diese Neuerungen sind das Ergebnis eines neuen Designansatzes von SORALUCE. So wurde beispielsweise die Bedienerkabine komplett neu konzipiert, sodass diese nun eine verbesserte Sicht und einen komfortableren Zugang zum Arbeitsbereich bietet. Eine weitere wichtige Verbesserung ist das neue elektrische Hubsystem, das darüber hinaus eine Schallisolierung aufweist.

Im Rahmen dieses neuen Designkonzepts hat SORALUCE eine Reihe von Innovationen in seine Maschinen eingebracht, die deren Betrieb nicht nur vereinfachen und sicherer machen, sondern auch Wartungsarbeiten und Stillstandszeiten minimieren, sodass sich letztlich deren Produktivität und Wirtschaftlichkeit deutlich erhöhen.

Auf Grundlage des unternehmensweiten Ansatzes der kontinuierlichen Verbesserung hat SORALUCE in den letzten beiden Jahren große Anstrengungen in die Entwicklung und Markteinführung einer Maschinengeneration investiert, die mit neuen und innovativen Funktionen überzeugt.

DAS-System

Die beiden Maschinen, die auf der EMO vorgestellt wurden, sind mit dem neuen, zum Patent angemeldeten DAS-System (Dynamics Active Stabilizer) ausgestattet. Dieses System wurde in gemeinsamer Zusammenarbeit zwischen SORALUCE und dessen Forschungszentrum IK4-IDEKO entwickelt und im deutschen Technologiezentrum von BIMATEC SORALUCE ausgiebig getestet. Die gemeinsamen Anstrengungen im Bereich Forschung, Entwicklung und Innovation, in die vor allem auch die Anregungen der Anwender eingeflossen sind, führten zur Entwicklung eines Systems, mit dem sich nicht nur die dynamische Stabilität der Maschine erhöht, sondern auch die Zerspanungsleistung in Echtzeit um bis zu 300 Prozent steigern lässt. Das DAS-System verbessert die Fräsleistung und Werkstückoberflächenqualität, reduziert das Risiko eines Werkzeugbruches und erhöht die Lebensdauer der Werkzeuge auch unter extremen Bearbeitungsbedingungen. Im Rahmen des neuen Innovationsclusters Home of Innovation werden Technologien entwickelt, die exakt auf die kundenseitigen Fertigungsanforderungen abgestimmt sind.

SORALUCE FXR

SORALUVE FXR
SORALUVE FXR

Die neue Bedienerplattform SORALUCE FXR umfasst eine Reihe Funktionen, die den Bedienkomfort während des Maschinenbetriebs deutlich verbessern. So bietet sie eine komplette Werkbank inklusive einer Tafel, an der Zeichnungen und andere fertigungsrelevante Unterlagen angebracht werden können. Auch verfügt die Plattform über einen Klappsitz, sodass der Bediener nicht mehr stehen muss, und die Kabine wurde auf Grundlage fortschrittlicher Systeme schallisoliert, um die Belastung durch Maschinengeräusche deutlich zu reduzieren.  Weiterhin  wurde  ein  Lautsprechersystem  verbaut,  die  Innenbeleuchtung  wurde weiterentwickelt und optional kann die Kabine nun mit einer Klimaanlage ausgestattet werden.

Zudem wurden viele weitere Detailentwicklungen vorgenommen, um die Aufgabenausführung und die Interaktion mit anderen Personen im Arbeitsbereich von der Kabine aus zu vereinfachen. Die Plattform ist mit einer Schiebetür mit Fenster ausgestattet. Bei Bedarf kann eine Art Balkon ausgefahren werden, über den der Bediener nahe genug an den Fräskopf gelangt, um das Werkzeug oder das Bauteil in jeder Position des Vertikalverfahrweges zu überprüfen. Durch eine Erweiterung der Glasfläche und die Anpassung des Öffnungs- und Sicherheitssystems wurde die Sicht auf den Arbeitsbereich deutlich optimiert. Der Arbeitsbereich wird durch zwei in der Kabinendecke integrierte LED-Strahler beleuchtet, was ein Plus an Sicherheit und eine längere Lebensdauer bedeutet.

Darüber hinaus hat SORALUCE die Plattform um weitere Verbesserungen ergänzt, die das Bedienumfeld noch sicherer machen. Hierzu zählen bspw. ein System zur Vermeidung des unkontrollierten Absinkens der Kabine, ein Boden mit einer speziellen, rutschfesten und noch widerstandsfähigeren Lackierung, sowie thermisch verschweißte Komponenten im unteren Bereich des Innenraums, die dem Arbeitsumfeld eine angenehme Atmosphäre verleihen.

Die Maschine ist zudem einfacher zu warten, da die entsprechenden Bereiche besser zugänglich und mit Schiebeblenden versehen sind, sodass eine Demontage ganzer Abdeckungen überflüssig wird. Kritische Maschinenteile sind nun besser geschützt und die Gesamtleistung der Maschine, die über die TNC 640 Steuerung von Heidenhain (eine der fortschrittlichsten CNC-Steuerungen am Markt) bedient werden kann, wurde optimiert.

SORALUCE FMT

SORALUCE FMT
SORALUCE FMT

Das Modell SORALUCE FMT ist ein multifunktionales Bearbeitungszentrum. Leistung und Drehmoment des Universal-Fräskopfs und die volle Funktionalität bei Drehbewegungen ermöglichen die Bearbeitung hochkomplexer Teile in einem einzigen Einrichtungsschritt. Dies verbessert die Bearbeitungsleistung, spart Zeit und erzeugt somit eine größere Wirtschaftlichkeit für den Nutzer; nicht nur in der Serienproduktion, sondern auch bei der Einzelfertigung.

Die Maschine überzeugt durch ein innovatives Design und einen flexibleren Arbeitsbereich, der individuell an die jeweiligen Kundenanforderungen angepasst werden kann. Auf diese Weise kann der Bediener selbst entscheiden, ob er an einem oder mehreren Arbeitsbereichen, oder mit festen oder drehbaren Tischen arbeiten möchte.

Das Modell verfügt zudem über einen geschlossenen Spritzschutz, der dank seitlich und nach oben hin vollständig öffnender Automatiktüren einen problemlosen Zugang zum Arbeitsbereich bietet und so das einfache Entfernen von Spänen und Schneidflüssigkeiten ermöglicht. Für eine bessere Sicht auf den Arbeitsbereich wurde der Spritzschutz großflächig mit einer Glasscheibe versehen. Der Spritzschutz ist einfach zu bedienen, problemlos zu reinigen, bietet ein hohes Maß an Sicherheit und kann um eine integrierte Rauchabsauganlage erweitert werden.

Das Modell SORALUCE FMT, das auf der EMO ausgestellt wurde, verfügt über einen automatischen Werkzeugwechsler mit 150 Werkzeugen. Zudem ist das Modell außerhalb des Arbeitsbereiches mit einem automatischen System zur Be- und Entladung des Drehstahlhalters ausgestattet. Dieser wird direkt am Fräskopf befestigt und garantiert somit eine hohe Bearbeitungsleistung während der Drehbewegung, wie auch einen dauerhaften Schutz der Spindellager.

Kundenorientierte Dienstleistung

Unter ständiger Berücksichtigung der Wünsche der Kunden hat SORALUCE ein umfassendes Dienstleistungsangebot entwickelt, mit dem das Unternehmen über das gesamte Maschinenleben hinweg maximale Produktivität und höchstmögliche Wirtschaftlichkeit gewährleisten will. Zu den beliebtesten Dienstleistungen gehören die Analysen des Bearbeitungsprozesses wie bspw. Studien zur Konstruktion und Herstellung von Spannvorrichtungen, Beratungen und Hinweise zur Werkzeugauswahl, Werkzeugvoreinstellung und Ausrüstung zur Teilebemessung. Zum Schutz der vom Kunden getätigten Investitionen bietet SORALUCE darüber hinaus zahlreiche Pakete zur vorbeugenden Wartung, wie auch ein Sonderteilemanagement an, damit die Potenziale der Maschine vollständig genutzt werden können. Auch stehen zahlreiche Schulungen und Kursangebote zu den Themen Maschineneinrichtung und -wartung, NC-Programmierung (in unterschiedlichen Niveaustufen), wie auch zu zahlreichen weiteren Spezialgebieten zur Verfügung.

Kontakt:

www.soraluce.com