1. Fachmesse für Entgrat- und Poliertechnologie

DeburringEXPO – Messepremiere mit über 100 Ausstellern und zahlreichen Innovationen

1162
DeburringEXPO vom 13. bis 15. Oktober 2015 in Karlsruhe

Wenn sich die Pforten zur ersten DeburringEXPO vom 13. bis 15. Oktober 2015 in Karlsruhe öffnen, werden über 100 Aussteller aus elf Ländern vertreten sein. Sie präsentieren Produkte und Dienstleistungen, um die qualitätsentscheidenden Fertigungsschritte Entgraten, Verrunden und Polieren prozesssicher und effizient durchzuführen. Ergänzend dazu bietet das dreitägige Fachforum der DeburringEXPO wertvolles Knowhow.

Unabhängig von der Branche und der Fertigungstechnologie, Entgraten, Verrunden und Polieren sind bei der Herstellung von Bauteilen heute unverzichtbare Produktionsschritte. Dabei gilt es, bei steigendem Kostendruck immer höhere Qualitäts- und Präzisionsanforderungen prozesssicher zu erfüllen. Dieser Entwicklung trägt die von der fairXperts GmbH & Co. KG ins Leben gerufene DeburringEXPO Rechnung. Die Fachmesse, die vom 13. bis 15. Oktober 2015 auf dem Messegelände in Karlsruhe stattfindet, legt ihren Fokus branchen- und werkstoffübergreifend ausschließlich auf die Themen Entgraten, Verrunden und Polieren. Sie bietet damit Anbietern und Anwendern eine einzigartige Präsentations- und Informationsplattform, um sich gezielt über Produkte, Dienstleistungen und vor allem Lösungen auszutauschen. Diese Gelegenheit nutzen über 100 Aussteller (Stand 20. August 2015) aus elf Ländern, darunter zahlreiche Markt- und Innovationsführer. „Durch das große Interesse der Unternehmen erwartet die Besucher aus Fahrzeugbau, Antriebs- und Getriebetechnik, Luft- und Raumfahrt, Maschinenbau, Medizintechnik, Sanitär-, Uhren-, Werkzeugindustrie, Fluidtechnik, Hydraulik, Feinmechanik, Mikrotechnik und weiteren Branchen ein umfassendes und repräsentatives Lösungsangebot, über das sie sich gezielt am einem Tag informieren können“, freut sich Hartmut Herdin, Geschäftsführer von fairXperts.

Premiere mit vielen Neuheiten

Ein weiteres Indiz dafür, dass die DeburringEXPO von Anfang an als wichtiger Branchentreff gesehen wird, sind zahlreiche Neuheiten, die bei der Premiere in allen Ausstellungssegmenten vorgestellt werden. Dazu zählt beispielsweise ein Modell zur Gratvorhersage und -minimierung. Es leistet einen wesentlichen Beitrag dazu, die Entgratung prozesssicherer und wirtschaftlicher durchzuführen. Vorgestellt wird auch ein neues Verfahren, das es erstmals ermöglicht, sich kreuzende Bohrungen in einem nahezu beliebigen Durchmesserverhältnis und mit einem Durchdringungswinkel deutlicher kleiner 90° automatisiert im Zerspanungsprozess mit definierter Schneide zu entgraten. Zu den Highlights gehört sicher auch das innovative und einfach zu automatisierende Kavitationsentgraten. Dabei wird ultraschallinduzierte Kavitation für eine gezielte Entgratung an Bauteilaußen- und -innenbereichen mit minimalem Energieeinsatz genutzt. In den Bereichen thermisch-chemisches Entgraten (TEM), elektrochemisches Entgraten (ECM und PECM), Druckfließläppen (Stömungsschleifen), Gleitschleifen, Bürstentgraten sowie Strahlen mit festen und flüssigen Medien warten die Aussteller ebenfalls mit Neu- und Weiterentwicklungen auf. Ein Fokus liegt auch auf Lösungen zur Automatisierung von Entgrat-, Verrundungs- und Polierprozessen, um deren Reproduzierbarkeit und Wirtschaftlichkeit signifikant zu erhöhen. Messtechnik für die Prozessüberwachung und Qualitätskontrolle sind weitere Bereiche, in denen die Aussteller der DeburringEXPO neue und weiterentwickelte Systeme präsentieren.

Mehrwert Fachforum: Wissen und Erfahrungsaustausch

Mit dem integrierten, dreitägigen Fachforum bietet die DeburringEXPO darüber hinaus eine Plattform für den Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch. Auf dem Programm, dessen fachliche Koordination durch das Fraunhofer IPM erfolgt, stehen insgesamt über 25 Referate zu unterschiedlichen Themen aus der Entgrat-, Verrundungs- und Poliertechnik. Zwei Vortragsblöcke beschäftigen sich mit unterschiedlichen Verfahren. Dabei geht es beispielsweise um Gratvermeidung durch elektrochemischen Metallabtrag und die kryogene Entgratung von Metalldruckguss-, Gummi- und Kunststoffformteilen ohne Veränderung der Oberflächenbeschaffenheit und Materialeigenschaften. Das Referat „Infrarotstrahler machen die Entgratung automatisierbar und senken die Ausschussrate“ thematisiert die Entgratung von Kunststoffteilen durch Wärme. Ein Überblick über innovative mechanische Entgratverfahren findet sich ebenso auf der Agenda wie über das Kugelentgrat- und Reinigungsverfahren Pinflow, das Strahlentgraten von Druckgussteilen sowie das Entgraten, Entzundern und Polieren mit einem System. Werkzeugentwicklung und Messtechnik bilden ebenfalls Themenschwerpunkte des Fachforums. Die Referate widmen sich unter anderem der Bürstenentwicklung; den Arten, Möglichkeiten und Grenzen des automatisierten Entgratens sowie den Herausforderungen und Möglichkeiten beim Entfernen von innenliegenden Graten. Vorgestellt wird auch eine neue Generation flexibler Diamantwerkzeuge zur Oberflächenbearbeitung sowie CAM-Lösungen für das schnelle Fräsen und einfache Entgraten. In der Vortragssession zur Messtechnik und Qualitätskontrolle werden beispielsweise präsentiert: ein Verfahren zur 3D-Inline-Messung, Lösungen für die optimale Kontrolle von Schneidprozessen sowie zu den Möglichkeiten, eine 3D-Messtechnik zur optimalen Kantenpräparation mit verbessertem Bearbeitungsergebnis und erhöhter Standzeit. Die Teilnahme am Fachforum ist für Besucher der DeburringEXPO kostenfrei.

Kontakt:

www.deburring-expo.com