Einblicke in die Karusselldreh-Technologie bei SORALUCE

Einblicke in die Technologiemöglichkeiten von SORALUCE

1436

Über 250 Gäste aus 8 Ländern besuchten die SORALUCE Vertical Turning MASTERCLASS and Milling & Boring EXPO 2015, vom 07.07.2015 – 10.07.2015, im Produktionsbetrieb des SORALUCE Hauptgeschäftssitzes in Spanien. Mit der Veranstaltung ist es SORALUCE hervorragend gelungen, die Highlights und die Vorteile der Karusselldreh-Technologie hervorzuheben.

Eleazar Raya, Verkaufsleiter von SORALUCE
Eleazar Raya, Verkaufsleiter von
SORALUCE

Schwerpunkte der Veranstaltung waren die Masterclass-Vorlesung, vorgetragen von SORALUCE’s Forschungs- und Entwicklungsdirektor Xabier Mendizabal, sowie die praxisbezogenen und realitätsnahen Erfahrungen mit der neuen VTC-6000-H, die im Rahmen der Veranstaltung vorgestellt wurde. Die Milling & Boring EXPO 2015 verschaffte Einblicke in die Technologiemöglichkeiten von SORALUCE, wobei den Themen Werkstückspannung und fortschrittliche Fertigungsverfahren eine besondere Aufmerksamkeit gewidmet wurde.

Die neue VTC-6000-H, die in Kürze an einen Schiffsbauer geliefert wird, war der Star der Veranstaltung. Nicht nur wegen ihrer Größe, aber auch wegen ihrer technischen Fähigkeiten und ihrer Präzision. Das SORALUCE Vertical Turning Centre (VTC) vereint ein optimiertes Design für maximale Präzision mit funktionellen Komponenten. Neben optimierten Beabeitungszeiten sorgt die VTC zudem für geringere Wartungskosten.

Die kinematische Kette der SORALUCE Vertikaldrehmaschinen wurden dafür konzipiert hohe Drehmomente und Leistungen beim Verarbeiten zu erbringen, die mit hohen Zerspanungskapazitäten einhergehen. Die kinematische Kette basiert bei der Kraftübertragung auf Riemenantrieb und Getriebe. So ist es möglich mit einem Motor in zwei Stufen eine Leistung von bis zu 105 kW zu übertragen. Baureihenabhängig ist auch der Einsatz von zwei Motoren möglich.Die Positioniergenauigkeit und Interpolationsfunktionalitäten des Kopfes werden durch einen oder zwei Servomotoren und einem Zentralcodierer gewährleistet.

Das C-Achsen System ermöglicht hohe Präzision und Wiederholbarkeit, ideal für jegliche Arten von Präzisionsarbeiten. Weiterhin führt SORALUCE Lasertests in allen Linearachsen und gefertigten Vertikaldrehmaschinenköpfen durch, um die Qualität aller Maschinen zu gewährleisten. SORALUCE Vertikal Drehzentren wurden konstruiert um Projekte, hauptsächlich in den Sektoren Energie, Marine, Präzisionslagern, Bergbau, Rohr-Bau und Maschinenbau, zu realisieren.

Xabier Mendizabal, F&E Director von SORALUCE bei der Vorlesung der Vertical Turning Masterclass
Xabier Mendizabal, F&E Director von SORALUCE bei der Vorlesung der Vertical Turning Masterclass

An jedem Veranstaltungstag der Vertical Turning Masterclass, konnten die Teilnehmer Fragen zu technischen Herausforderungen stellen. So wurden spezielle Themen, wie z.B: Maschinenspezifikationen, Fräsköpfe, Präzision und Produktivität, eingehender mit den Teilnehmern zusammen analysiert. Des Weiteren wurden die Teilnehmer in Bezug auf höhere Wirtschaftlichkeit bei der Verarbeitung beraten.

Weiterhin wurde das SORALUCE DAS System (Dynamic Active Stabilizer) vorgestellt, das speziell zur Eliminierung von niedrigen strukturellen Schwingungen entwickelt wurde, um die Maschine in allen Bearbeitungssituationen zu stabilisieren, während die Zerspanungsleistung um 300% erhöht wird. Das DAS System zusammen mit der neuen Heidenhain Steuerung TCN 640 wurden beide an der Multifunktions- Dreh- Fräs & Schleifmaschine F-MT präsentiert, welche die  wirtschaftliche Bearbeitung von komplexen Bauteilen auf einer Maschine ermöglicht.

Dank dieser außerordentlichen Vielseitigkeit, bietet die F-MT dem Anwender eine echte Zeit- und Kostenersparnis. Diese Komplettlösung schließt einen flexiblen Arbeitsbereich mit ein, der ganz nach Kundenwunsch als Einzel- oder Multifunktionsarbeitsstation mit Positioniertisch oder Karusselldrehtisch für  Fräsoder Drehoperationen eingesetzt werden kann.

Diese Multifunktionsmaschinen können alle Bearbeitungsvorgänge in nur einer Aufspannung erledigen – Drehen, Fräsen, Bohren, Schleifen, Gewindebohrungen –
insbesondere auch an komplexen Präzisionsteilen für hochspezialisierte Industrien, wie etwa die Luftfahrttechnik, Energie und Präzisionstechnik für Einzel- und Serienproduktionen.

Die F-MT bietet eine hohe Dynamik: 45 m/min der Achsgeschwindigkeit mit einer Beschleunigung auf 2 m/s² in jeder individuellen Achse. Diese hohe Dynamik, in
Kombination mit hoher Leistung und Drehmoment der Hauptspindel sowie die verbesserten Vorschubkräfte in allen Achsen (bis zu 16kN), stellen eine hochinnovative Lösung für eine hohe Zerspanungskapazität und stabile Schnittbedingungen sowohl für das Drehen als auch das Fräsen dar.

Der integrierte Rundtisch mit Direktantrieb kann in beiden Arbeitsvorgängen genutzt werden- sowohl im Fräs- als auch im Drehbearbeitungsmodus. Mit einem maximalen Durchmesser von 1600 mm und einer maximalen Arbeitsbelastung von 8000 kg hat der Drehtisch eine maximale Drehgeschwindigkeit von 250 min-1 und ein maximales Drehmoment von 2500 Nm. Das maximale tangentiale Drehmoment im geklemmten Zustand liegt bei 26000 Nm.

Für die Drehbearbeitung wartet die F-MT mit einem integrierten automatischen System für das automatische Be- und Entladen des Fräskopfes außerhalb des Arbeitsbereiches auf. Der Schwenkkopf ist am Hauptkörper des Fräskopfes der Maschine angebracht, sodass sowohl eine hohe Zerspanung während des Drehens, als auch extrem präzise Bearbeitung möglich ist.

Kontakt:

www.bimatec.de