Rüstzeitkiller im Einsatz

Prozesssichere Spannbackenwechsel in weniger als fünf Sekunden ermöglicht das nachrüstbare Schnellwechselsystem SCHUNK PRONTO. SCHUNK präsentiert zur EMO 2015 ein komplettes Systemprogramm, das den Rüstprozess von der Magazinierung der Schnellwechselsets bis zum Backenwechsel in der Maschine optimiert. Das Highlight: ein voll automatisierter Spannbackenwechsel für die mannarme Fertigung.

1035
Bei konventionellen Drehfuttern mit geschraubten Spannbacken senkt das SCHUNK Schnellwechselsystem PRONTO die Rüstzeit um bis zu 95 %. Bei Bedarf lassen sich die Spanneinsätze auch voll automatisiert per Roboter wechseln.

Ob konventionelles Drehfutter mit geschraubten Spannbacken oder modernes Schnellwechselfutter: SCHUNK PRONTO minimiert die Rüstzeiten oder ermöglicht bei Bedarf einen voll automatisierten Spannbackenwechsel per Roboter. Das Spannsystem besteht aus speziellen Trägerbacken, die mit unterschiedlichen Schnellwechseleinsätzen kombiniert werden. Über diese lässt sich der Spanndurchmesser bei weichen Backen um bis zu 55 mm, bei Krallenbacken um bis zu 45 mm erweitern, ohne dass die Grundbacke versetzt werden muss. Zum rasanten Backenwechsel genügt es, die Verriegelung des Wechseleinsatzes mit einem Sechskantschlüssel zu lösen, den Einsatz zu entnehmen und durch einen anderen zu ersetzen. Dabei liegt die Wechselwiederholgenauigkeit bei hervorragenden 0,02 mm. Eine Fehlpositionierung über die Verzahnung ist ausgeschlossen. In verriegeltem Zustand sorgt ein Sechs-Seiten-Formschluss für maximale Prozessstabilität und ermöglicht eine hohe Kraft- und Drehmomentübertragung.

Herstellerunabhängig einsetzbar

PRONTO Trägerbacken gibt es in zwei Varianten. Zum einen spitzverzahnt (1/16’’ x 90° oder 1,5 mm x 60°) als Rüstzeitkiller für konventionelle Drehfutter, zum anderen gerade oder schrägverzahnt, um auch auf modernen Schnellwechselfuttern einen voll automatisierten Spannbackenwechsel zu realisieren. Das System eignet sich sowohl zur Spannung von Roh- als auch von Fertigteilen. Passend zur jeweiligen Anwendung stehen unterschiedliche Trägerbackenvarianten für kleine, mittlere und große Spannbereiche zur Wahl. Als Aufsatzbacken hat das Familienunternehmen zehn harte Kralleneinsätze für unterschiedliche Durchmesser und Spannbereiche sowie drei weiche Wechseleinsätze für die Fertigteilbearbeitung im Programm. Einmal ausgedreht können letztere immer wieder auf dem System genutzt werden. Die Spanntiefe ist über Auflagebolzen variierbar. In der Version mit schrägverzahnten Grundbacken ist zudem eine Stangenspannung möglich. Mit dem Excel-basierten PRONTO Konfigurator, der kostenlos erhältlich ist, werden die Auswahl und Positionierung der Trägerbacken und Wechseleinsätze zum Kinderspiel. Nach Eingabe des Futtertyps und des Werkstückdurchmessers ermittelt das Tool automatisch die erforderlichen Wechseleinsätze und die korrekte Position der Trägerbacken.

SCHUNK PRONTO lässt sich herstellerunabhängig auf allen spitzverzahnten Drehfuttern und Backenschnellwechselfuttern der Baugrößen 200, 250 und 315 nachrüsten. Der modulare Aufbau ermöglicht eine individuelle und damit besonders wirtschaftliche Zusammenstellung der einzelnen Komponenten. Sämtliche Wechseleinsätze sind mit allen Trägerbacken kompatibel. Ein optional erhältlicher Rüstwagen gewährleistet eine saubere Magazinierung und einen schnellen Zugriff auf Kralleneinsätze, weiche Wechseleinsätze, Trägerbacken mit montierten Schrauben und Nutensteinen sowie auf die Einstellhilfen. Sogar an eine Ablagemöglichkeit in der Maschine wurde gedacht: Sämtliche Teile können auf einem Tray transportiert und mithilfe eines Schnellverschlusses zur Montage unmittelbar in der Maschine platziert werden.

Mehr zu PRONTO im Film.

SCHUNK auf der EMO in Mailand: Halle 10 / Stand E-06

Kontakt:

www.schunk.com