Premiere der MAZATROL SmoothX

Mitte Mai erlebten Technologieinteressierte in der deutschen Mazak Hauptniederlassung in Göppingen sowie in den Mazak Technologiestandorten Leipzig, Düsseldorf und München, parallel zur Europapremiere im englischen Werk in Worcester, die Deutschlandpremiere der neuesten Mazak CNC-Steuerungsgeneration Mazatrol SmoothX.

2553
Detailübersicht Einrichten

Bereits zu Beginn der 80er Jahre revolutionierte die erste Mazak-eigene Steuerung, die MAZATROL T1 die Fertigungsindustrie, denn die ganze Arbeit, die bisher der Bediener ausführen musste, wurde damit automatisch von der CNC-Steuerung übernommen. Sie war weltweit die 1. werkstattorientierte CNC-Dialogsteuerung. Da kein Großrechner mehr erforderlich war und die NC-Programme direkt an der Maschine eingegeben werden konnten hat sich diese neue, schnellere und zu qualitativ wesentlich besseren Werkstücken führende Technologie rasant schnell durchgesetzt. Ohne den Einsatz von Großrechnern war diese Technik auch für kleine und mittelständische Unternehmen erschwinglich. Diese steigerten hiermit ihre Wettbewerbsfähigkeit enorm.

Die nächsten Entwicklungsschritte hatten die verbesserte Prozessfähigkeit im Focus. Die erstmalige Einbindung eines PC in die CNC-Steuerung und die damit ermöglichte Einbindung der Maschinen in ein Netzwerk führt vom Jahr 1998 direkt ins Hier und Heute – und ist ein weiterer Schritt in Richtung Smart Factory der Zukunft.

Die Mazak Entwicklungsingenieure haben durch die Einbindung völlig neuer Technologien mit der Mazatrol SmoothX nicht nur eine sehr schnelle CNC-Steuerung geschaffen, sondern die Steuerung insgesamt zukunftsfähiger gemacht als es anderen bislang auf dem Markt erhältlichen Systemen möglich ist. Mit ihrer Verarbeitungsgeschwindigkeit bei höchster Präzision sorgt sie für eine sehr hohe Produktivität in der Fertigung, die erweiterten Möglichkeiten für die Einbindung ins Fertigungsmanagement erleichtern Automatisierung und mannlose Fertigung, und die exzellente grafische Bedienoberfläche vereinfacht die Programmierung. Die Einbindung der SmoothX in ein bestehendes Firmennetzwerk mit Netzwerkprotokoll nach heutigem Standard sowie die einfache Kopplung der Maschine mit einem Roboter zum Be- und Entladen der Maschine ist mit den erweiterten Möglichkeiten der Integration in ein Netzwerk problemlos möglich.
Die MTConnect Schnittstelle wird an allen Mazak Maschinen mit der neuen SmoothX Steuerung standardmäßig geliefert.

Mit der MAZATROL SmoothX wurde auch eine interessante Funktion für die Mehrmaschinen-Bedienung integriert: der Betriebsstatus von bis zu fünf weiteren Mazak Maschinen kann zentral von einer Steuerungseinheit aus eingesehen werden. Unter dem großen Anzeigenfeld sind dann fünf Maschinen-Registerkarten zu sehen, die den Status der einzelnen Maschinen anzeigen, so dass der Bediener stets den jeweiligen Status im Blick hat – so ist beispielsweise zu sehen, welche Maschine darauf wartet, dass das fertige Teil entladen wird, damit mit der Bearbeitung eines neuen Teils begonnen werden kann. Bediener, die mehrere Maschinen zu bedienen haben wissen diese Funktion in der Praxis besonders zu schätzen. Das Verkürzen der Wege und sofortige Erkennen von Stillstandszeiten führt zu einer höheren Produktivität in der Fertigung.

Neu ist das Touchscreen Display der MAZATROL SmoothX, was vor allem die Generation der Smartphone- und Tablet-User erfreuen wird. Das technisch Innovative steckt aber vor allem hinter der Oberfläche. Fünf per einfachen Knopfdruck aufrufbare Bildschirme zeigen unterschiedliche Prozesse wie Programmieren, Einrichten, Bearbeitung, Werkzeugdaten und Wartung. Die Anzeige der Werkzeugbahn mit Simulation des tatsächlichen Bearbeitungsprogramms auf der Programmierebene, die Einstellung des Werkstückkoordinatensystems auf dem Einrichtbildschirm und die Anzeige der relativen Position der Maschine sowie Geschwindigkeit und Last, Vorschubgeschwindigkeit und Spindeldrehzahl auf der Bearbeitungsebene ermöglichen die exakte Einstellung und Kontrolle im Bearbeitungsablauf und damit die größtmögliche Produktivität und Präzision.

k192_150701_10Auf dem Werkzeugdatenbildschirm werden die Daten aller im Werkzeugmagazin der Maschine befindlichen Werkzeuge angezeigt. Je nach voreingestellter Standzeit kann anhand der Farbcodierung festgestellt werden, wann ein Werkzeugtausch ansteht. Der Wartungsbildschirm zeigt die Restzeit bis zu anstehenden Wartungsarbeiten. Beispiele für solche Arbeiten sind die Reinigung des Späneförderers, Filterwechsel, Ölstandskontrolle o.ä.. Für die vorausschauende Wartung mit der daraus resultierenden Kosten- und Zeitersparnis und Planungssicherheit werden diese beiden Funktionen unerlässlich sein.

Die Mazatrol-Programmierung der MAZATROL SmoothX ist gewohnt bedienerfreundlich, sowohl was die Eingabe von Daten als auch was die Fehlervermeidung anbelangt. Durch die übersichtliche Darstellung aller Prozesse bei der Bearbeitung wird der Verarbeitungs- und Bedienaufwand ebenfalls nennenswert reduziert.

Eine der größten Stärken der neuen Steuerung zeigt sich bei der hochpräzisen Bearbeitung komplexer Konturen. Die SMOOTHX erleichtert in der 5-Achs-Bearbeitung die Abstimmung der Bearbeitungskonfigurationen Geschwindigkeit, Genauigkeit, Oberflächenqualität. Mit grafisch dargestellten Schiebereglern der Smooth Machining Configuration SMC erreicht man eine bisher nie dagewesene aber sehr einfache Feinabstimmung aller notwendigen Parameter und damit eine höhere Präzision
Gleichzeitig erkennt man sofort wie sich die Veränderung des einen Parameters auf die anderen Parameter auswirkt. Durch die ebenfalls neuen Funktionen Intelligent Pocket Milling IPM, Smooth Corner Control SCC und Variable Acceleration Control VAC können optimale Bearbeitungskonfigurationen eingestellt werden. Die daraus resultierenden erheblich kürzeren Zykluszeiten bedeuten in der Praxis echte Produktivitätsfortschritte.
Erhältlich ist die SMOOTHX zunächst für die Maschinenserien INTEGREX i-, VARIAXIS i-, INTEGREX e-H und INTEGREX e-V.

Kontakt:

www.Mazak.de