Maßgeschneiderte Lösungen, flexibel angepasst

Dr. Heinrich Schneider Messtechnik präsentierte auf der CONTROL mit der Serie WM1 G eine für jedes Budget passend konfigurierbare, präzise Messmaschine.

1262
Optional ist die WM1 G-Serie auch als Multisensor mit taktilem Taster erhältlich.

„Mit dem WM1 G haben wir unsere erfolgreiche WM1-Serie nach oben abgerundet. Weltweit über 1.000 verkaufte Geräte sprechen eine deutliche Sprache“, betont Dr. Wolfram Kleuver, Geschäftsführer von Dr. Heinrich Schneider Messtechnik. „Die Gantry-Version kombiniert die bewährte Technik der WM1-Serie mit einer großflächigen Messmaschine. Im Fokus stehen dabei natürlich die Bedürfnisse unserer Kunden – flexible Anpassung an die individuellen Vorgaben, ergonomische Bauform für eine einfache Bedienung sowie klare Kostenstrukturen für ein bezahlbares Investment.“

Komplettiert wird das Paket durch die leistungsstarke 3D Mess- und Auswertesoftware SAPHIR, mit der sich komplexe Aufgaben einfach und intuitiv lösen lassen. Die klar strukturierte 3D Mess- und Auswertesoftware wurde für den Multisensoreinsatz konzipiert, so dass sie alle in der Maschine einsetzbaren Messtaster ansteuern und einsetzen kann. Hier spielt SAPHIR auch ihre große Stärke aus: Egal, für welche weitere Geräteserie sich der Anwender auch entscheidet, und ganz gleich, ob flache, kubische oder rotationssymmetrische Werkstücke zu messen sind – zum Einsatz kommt immer dieselbe Software als Schaltzentrale für die Qualitätssicherung.

Die Baureihe WM1 G bietet maßgeschneiderte Lösungen, die flexibel an die Anforderungen des Kunden angepasst werden können.
Die Baureihe WM1 G bietet maßgeschneiderte Lösungen, die flexibel an die Anforderungen des Kunden angepasst werden können.

In diesem Rahmen empfiehlt sich die Serie WM1 G insbesondere für das Messen von großflächigen Stanzteilen, Frästeilen, Kunststoffteilen, Gummiteilen und Platinen. Gerade bei diesen Messaufgaben kann die präzise Messmaschine mit integrierter Bildverarbeitung die Vorteile ihrer eigensteifen Granitkonstruktion in kompakter und ergonomischer Bauform ausspielen. Zumal die WM1 G mit Features wie u.a. 3-Achsen-CNC-Steuerung, hochauflösender CCD-Matrixkamera, telezentrischem Festobjektiv mit 1,5-facher Vergrößerung, LED-Ringlicht als Auflichtbeleuchtung, Diodenlaser als Positionierhilfe, Joystick mit Achsanwahl und Geschwindigkeitsregelung, 21,5“ TFT-Flachbildschirm sowie Farb-Tintenstrahldrucker bereits in der Basiskonfiguration voll einsatzfähig ist.

Wie bereits die im Markt etablierten Geräte der Serie WM1, bietet die Baureihe WM1 G ebenfalls maßgeschneiderte Lösungen, die flexibel an die Anforderungen des Kunden angepasst werden können. Nicht zuletzt durch Optionen für ganz spezielle Messaufgaben wie dem taktilen Taster TP 200, dem motorischen Zoomobjektiv (0,58 x -7 x, 8 Stufen, inklusive koaxialer Auflichtbeleuchtung), dem 4-Stufen Zoomobjektiv mit Bildfenster bis zu 65 x 55 mm sowie Festobjektiven mit großem Bildfeld. „Schließlich steht bei der WM1 G immer der Nutzen für unsere Kunden im Vordergund: Bei der kameragestützten Messdatenerfassung ebenso wie bei der schnellen Handhabung bei höchster Messgenauigkeit“, ergänzt Dr. Wolfram Kleuver. „Selbiges gilt auch für die präzise Kantendetektion im Durch- und Auflicht durch intelligente Bildverarbeitungsalgorithmen. Selbstverständlich kann die Serie WM1 G zudem zum Multisensor aufgerüstet werden.“

Kontakt:

www.dr-schneider.de