DIEBOLD auf der Moulding Expo 2015

1600

CentroGrip

Die DIEBOLD-CentroGrip-Baureihe (Bild oben) ist speziell für die notwendige Flexibilität kleinerer Firmen entwickelt. Hier werden bestmöglicher Rundlauf mit der Flexibilität einfacher Spannzangen kombiniert. So lassen sich innerhalb einer Baureihe die jeweiligen Spanndurchmesser durch Tausch der speziell entwickelten hochpräzisen Spannzangen einsetzen. Trotz dieser Flexibilität gewährleistet das Spannsystem einen max. Rundlauffehler von 3μ. Die verschiedenen Präzisionsspannzangen lassen sich hierbei sogar noch in den entsprechenden Aufnahmen auf Maschinen mit unterschiedlichen Spindelaufnahmen einsetzen.

UltragGrip

k000_150418_02_DieboldDie DIEBOLD-UltraGrip-Serie ist ein Kraftspannfutter, entwickelt speziell für die Schwerzerspanung. Es zeichnet sich nicht nur durch höchstmögliche Spannkräfte aus, sondern verfügt durch seine Bauart gleichzeitig über schwingungsdämpfende Eigenschaften. Die Kombination höchster Rundlaufpräzision von 3μ, gepaart mit maximal möglichen Spannkräften ist in dieser Form einmalig. Der komplette Bereich des HPC-Fräsens mit großen Schnitttiefen kombiniert mit hohen Vorschüben und extremen Schnittkräften wird so zukünftig vollständig abgedeckt.

VEG eco und pro

k000_150418_03_DieboldDie Kosteneffizienz und Bedienerfreundlichkeit der VEG-Voreinstellgeräte von DIEBOLD sind seit Jahrzehnten bekannt und bewährt. Auf der AMB 2014 stellt Diebold nun die Nachfolgegeneration vor. Um auch den Ansprüchen der Voll-CBN und PcBN-Werkzeugen gerecht zu werden, gibt es diese Baureihe nun in den Varianten VEGeco und VEGpro. Überall dort, wo bisher ausreichend, kann mit dem VEGeco das Werkzeug taktil in X- und Y-Achse vermessen werden. Die Genauigkeit der Messuhren und –elektronik beträgt hierbei 0,01mm. Alle gängigen Unterstützungen wie Bildschirm, 99 Bezugsnullpunkte sowie USB- und serielle Schnittstelle sind hierbei bereits im Standard enthalten.

Unschlagbar in dieser Preisklasse jedoch ist das VEGpro. Touchscreen, frei positionierbare Auswertefenster, 99 Bezugspunkte sowie Schnittstellen für Drucken, Maus, PC oder externe Tastatur sind heute beim Voreinstellen selbstverständlich.

Durch die erweiterten Funktionen der optischen Vermessung von Radien, Schneidenwinkeln und Linienmessungen lassen sich jetzt nicht mehr nur noch Werkzeuge vollständig vermessen. Für eine reine Werkzeugmessung kann die integrierte Messelektronik und Software zu viel. Nun lassen sich die Nebenzeiten auch für das Vermessen von Bauteilen verwenden. Hierbei gibt es praktisch keine Abmessung, welches die integrierte Elektronik nicht erfassen kann. Für alle Anwender, denen auch diese Features noch nicht Ausreichend sind, hat DIEBOLD zur Produktergänzung nun die gesamte Palette der Werkzeugvoreinstellgeräte der Fa. AlphaSys im Verkaufsprogramm.

JetSleeve

k000_150418_04_DieboldDas patentierte JetSleeve-System, bei dem das Kühlmedium über zwei Kreise von in unterschiedlichem Winkel ringförmig angebrachten Düsenbohrungen auf den Werkzeugschaft trifft, wurde weiter entwickelt. Hier wurde konstruktiv der physikalische „Venturi-Effekt“ in Perfektion umgesetzt. Auch unter Rotation bis 50.000 min-1 wird die Luft am Werkzeugschaft so verdrängt, das ein Vakuum entsteht, welches das Kühlmittel sicher am Werkzeug hält und dieses zur Schneide führt. Dadurch ist nicht nur maximal mögliche Kühlung und Schmierung sichergestellt, sondern gleichzeitig auch die Tür für den Einsatz von Minimalmengenschmierung geöffnet. Selbst minimale Anteile von Kühl- und Schmiermittel im MMS erreichen in vollem Umfang die Werkzeugschneide. Ihre Werkzeuge sowie die Kosten für die Schmierstoffaufbereitung danken es Ihnen. So kann die Standzeit um bis um 100% gesteigert werden bei gleichzeitig minimierten Kühlschmierstoffkosten. Lassen Sie sich dieses System auf der EMO an unserem Stand vorführen.

Motorspindeln

k000_150418_05_DieboldNach wie vor sind die Hochfrequenz-Motorspindeln das Herzstück einer jeden Werkzeugmaschine. Drehzahlen bis über 80.000 min-1 und bis zu 120 kW Spindelleistung sind keine Seltenheit mehr. Was lässt sich da noch verbessern? Die von vielen Maschineherstellern eingesetzten Diebold-Spindeln wurden nun optional nochmals wesentlich verbessert. Die konstruktive Auslegung der Spindelkühlung wurde so optimiert, dass auch im härtesten Bearbeitungseinsatz am Außendurchmesser der Spindel nur noch ein maximaler Temperaturunterscheid von 1°C entsteht. In der Praxis ergibt sich dadurch während der Bearbeitung eine maximale radiale Verformung der gesamten Spindel von < 1μ. Die Lebensdauer der Spindellager, die erhöhte Standzeit der Werkzeuge, die Maßhaltigkeit Ihrer Bauteile sowie Ihre Prozesskosten danken Ihnen für diese Weiterentwicklung.

ThermoGrip TER-Schrumpfspannzange

k000_150418_06_DieboldSie kennen das Problem: Sie haben ein teures angetriebenes Werkzeug oder einen Winkelkopf für Ihre Drehmaschine gekauft und die Standzeit des Werkzeuges in der Maschine ist abgelaufen. Es gibt nur zwei unschöne Möglichkeiten. Sie müssen sich ein zweites Werkzeug beschaffen, um dieses im Vorfeld mit dem Schwester-werkzeug vermessen zu können und dann einzusetzen. Die andere Variante ist, das Spannmittel der Maschine zu entnehmen, außerhalb der Maschine einen Werkzeugwechsel und das Vermessen durchzuführen, um es dann wieder in der Maschine einzusetzen. Die Folge ist ein rapider Anstieg der Nebenzeiten. Hier bietet die Fa. Diebold, Partner der ThermoGrip-Gruppe, nun die richtige Lösung an. In der TER-Schrumpfspannzange wird das Schwesterwerkzeug außerhalb der Maschine voreingestellt und eingeschrumpft. Bei Ablauf der Standzeit wird nur noch die Spannmutter geöffnet und TER-Spannzange komplett mit dem eigeschrumpften Fräser eingesetzt. Innerhalb von wenigen Sekunden ist Ihre Maschine wieder am Span.

Längenmesseinrichtung für horizontale induktive Schrumpfgeräte

k000_150418_07_DieboldBei der exakten Längenvoreinstellung von Werkzeugen die per Schrumpfspannung gespannt werden, sind bisher praktisch alle Anbieter gescheitert. Hier bietet die Firma Diebold nun neben der bestehenden Lösung für ihr HS1100 auch für ihr Horizontalgerät MS502, für den Aufnahmebereich HSK25 bis HSK40 eine präzise Lösung an. Die Längenmesseinheit ist nicht nur in der Lage, Werkzeuge mit einer Wiederholgenauigkeit von nur +/- 0,02mm in der Länge voreinzustellen, sondern ist auch noch nachrüstbar. So müssen existierende Kunden nicht in neue teure Gerätetechnologie investieren sondern können ihre vorhandenen Geräte mit dem modularen Bausatz zur Längeneinstellung nachrüsten. Neben der Längenmessung beinhaltet dieses Modul auch noch gleichzeitig eine integrierte Luftkühleinrichtung. Mit der Adaption dieses Modules werden alle Möglichkeiten vereint: Induktives Schrumpfen, Längenvoreinstellung und Abkühlen der Werkzeuge.

3D-Kantentaster

k000_150418_08_DieboldDie hochwertigen und präzisen 3D-Kantentaster von DIEBOLD werden seit Jahren hoch geschätzt. Die bisherige Baureihe wird nun mit den Modellen 3Deco und 3Dpro ersetzt. Die neuen Kantentaster bauen, bei gleicher Präzision wie das bisherige Modell, nochmals wesentlich kleiner. So vereinfachen geringere Abmessungen und geringeres Gewicht nochmals das Handling an
der Maschine erheblich.

Zusätzlich ist das Modell 3Dpro rundherum abgedichtet. Spritzwasser lässt sich in NC-Maschinen mit innerer oder äußerer Kühlmittelzuführung nie vermeiden. Die komplette Abdichtung des Gehäuses, der Messuhr und der Tasterelemente garantiert so eine hohe Lebensdauer aller Bauteile und erhält die Genauigkeit dieses präzisen Messmittels.

Eine Sollbruchstelle an beiden Tastern verhindert zudem eine Beschädigung der gesamten Messmechanik bei einem Chrash oder fehlerhaftem Anfahren. So kann sehr einfach, nur durch Austausch des Messtasters, der Kantentaster sofort wieder weiterverwendet werden. Arbeitsweise: Mit dem in die Maschinenspindel gespannte Kantentaster wird die als Nullpunkt vorgesehene Werksrückkante in X oder Y-Richtung angefahren, bis beide Zeiger der Meßuhr auf Null stehen. Der Tastkugeldurchmesser wird kompensiert. Die Spindel-Mittellinie steht dann genau über der Werkstückoberkante.

Kegelmessgeräte für HSK20 und BBT (Steilkegel mit Plananlage)

k000_150418_09_DieboldKegelmessgeräte von DIEBOLD werden bereits seit Jahren von allen Werkzeugaufnahmeherstellern, sowie von Großkunden im Bereich der Wareneingangskontrolle eingesetzt. Bisher war der Kunde hier auf die gängigen Kegelabmessungen SK30-SK50 DIN69871, HSK25-HSK100 DIN69893, MAS BT und ANSI CAT eingeschränkt. Andere Sonderaufnahmen mussten aufwendig mit 3D-Messmaschinen vermessen werden. DIEBOLD hat nun zur AMB2014 diese Baureihen um die Exoten HSK20, HSK125 sowie BBT40 und BBT50 (Steilkegel mit zusätzlicher Plananlage) erweitert. So wird es auch Herstellern und Kunden von nichtgängigen Werkzeugaufnahmen ermöglicht, Ihre Ware zukünftig mit Kegelmessgeräten zu überprüfen. Selbstverständlich, wie auch bei allen anderen Größen, werden zu diesen Kegelmessgeräten auch die zugehörigen Einstelldorne, Spindellehren und Kegelringe gefertigt und angeboten.

Hochfrequenzspindel 42.000 U/min, HSK-E40 für Formenbau und HSC-Fräsen

k000_150418_10_DieboldAuf Basis der bewährten HSK40 Spindel für 30.000 U/min bieten wir jetzt auch eine speziell für den Formenbau und das Hochgeschwindigkeitsfräsen „getrimmte“ Version mit 42.000 U/min an unter der Bezeichnung HSO 120.42-18.AK an. Der Durchmesser der Spindel beträgt 120 mm, die Leistung P(S1)14 kW bzw. 18 kW im S6 Betrieb. Die Spindel ist sowohl für IKZ als auch MMS ausgelegt. Die Genauigkeit des Gesamtproduktes ist aufgrund der hochpräzise in klimatisierten Räumen gefertigten Einzelteile von besonderer Qualität. Mit Hilfe ausgefeilter Messtechnik sind im zusammengebauten Zustand das Spindelwachstum, die Unwucht und die Rundlaufgenauigkeit besonders hochwertig.

Automatisches eingebautes Auswuchtsystem für Hochfrequenzspindeln

Zum Einbau in Hochfrequenzspindeln bieten wir ein hochdynamisches Auswuchtsystem am. Hinter der vorderen Lagerung wird dieses System installiert. Nach dem Einwechseln eines Werkzeuges erfolgt innerhalb von 3-4 Sekunden das automatische Auswuchten bzw. wird in Millisekunden das zuvor ermittelte Wuchtergebnis übernommen. Dadurch können immense Verbesserungen des Rundlaufverhaltens erreicht werden mit dem Resultat besserer Oberflächengüten und Standzeiten der Werkzeuge.

Kontakt:

www.hsk.com