Neue Cermet-Schneidstoffe von KYOCERA

Die neuen Cermets für die Stahlbearbeitung, sind 50% verschleiß- und bruchfester als herkömmliche Sorten.

1601

Die Kyocera Corporation hat eine neue Reihe innovativer Cermet-Sorten entwickelt die eine deutliche Verbesserung der Verschleiß- und Bruchfestigkeit erzielen.

Die neuen Cermet Sorten TN620 und PV720 eignen sich für ein breites Anwendungsspektrum in der Zerspanung bei niedrigen bis hohen Schnittgeschwindigkeiten. TN620 und PV720 sind dank unternehmenseigener Werkstofftechnologien sowohl härter als auch widerstandsfähiger als herkömmliche Materialien. Dazu gehören eine besondere Struktur-Oberflächenhärtung, die ultrafeine Partikel noch besser im Cermet verteilt, eine speziell gebundene Phase, einschließlich einer Metallphase mit hohem Schmelzpunkt, und eine Hartphase, die sich durch besondere Widerstandsfähigkeit gegenüber Druckspannung auszeichnet.

Weiterhin werden bei PV720 die herausragenden Eigenschaften von TN620 noch ergänzt, indem das Material mit MEGACOAT NANO beschichtet wird, einer Multilayer-Beschichtung, die zum ersten Mal auf Cermet aufgebracht wird.

140723_kyocera_009-018_sDie neuen Werkstoffe erweitern Kyoceras Produktpalette im Bereich Zerspanungswerkzeuge. Mit diesen Produkten können Nutzer eine höhere Produktivität durch eine längere Werkzeugstandzeit sowie stabile Bearbeitung von Stahlteilen erzielen, wie sie in Automobilen und Industriemaschinen häufig zum Einsatz kommen.

Produkteigenschaften sorgen für noch bessere Ergebnisse

k100_150414_05
Produktübersicht

1. Besondere Struktur härtet die Oberfläche und verbessert die Verschleißfestigkeit

Sowohl bei TN620 als auch bei PV720 kommt eine spezielle Schichtzusammensetzung zum Einsatz. Diese schafft eine oberflächenhärtende Struktur, die sowohl die Härte als auch die Zähigkeit des Werkstoffs verbessert. Kyocera setzt Cermet hoher Zähigkeit mit hervorragender Biegebruch- und Temperaturwechselfestigkeit für die innere Struktur und Cermet mit hohem Härtegrad für die Oberflächenstruktur ein. Daher sind die neuen Werkstoffe außergewöhnlich bruch- und verschleißfest und bieten eine stabile Leistung.

k100_150414_03
Oberfläche ← Zusammensetzung TN620 → Inneres Vergrößerte Fotografie des neuen Cermets: Oberfläche (links außen) und Inneres (rechts)

2. Gebundene Phase mit hohem Schmelzpunkt sichert eine höhere Zerspanungsqualität mit verbesserter Oberflächenvergütung

Ein Verbundmaterial aus herkömmlichem Cermet und einer metallgebundenen Phase mit hohem Schmelzpunkt ergibt eine gebundene Phase höchster Temperaturbeständigkeit. Dies verbessert die Bruch- und Biegebruchfestigkeit und verringert die Neigung zu Aufbauschneiden. So wird eine gleichmäßig bearbeitete Oberfläche herausragender Qualität erzielt.

k100_150414_04
Analysefoto der gebundenen Phase (metallgebundene Phase in grün)

3. Hartphase mit gleichmäßigen Feinstkorn verbessert Festigkeit und Bruchfestigkeit

Die neuen Werkstoffe sind dank der eingearbeiteten „Hartphase“ mit gleichmäßig angeordneten Feinstkorn noch biegefester. Zudem erhöhen die metallgebundenen Phasen mit hohem Schmelzpunkt Druckspannungseffekte, wodurch eine bessere Bruchfestigkeit erzielt wird.

4. Unternehmenseigene MEGACOAT NANO Multilayer-Beschichtungstechnologie

Dank Kyoceras unternehmenseigener MEGACOAT NANO Multilayer-Beschichtungstechnologie ist die PV720 Sorte sogar noch stärker als TN620. MEGACOAT NANO wird hier zum ersten Mal auf Cermet aufgebracht. Die Beschichtung bietet hervorragende Verschleiß- und Oxidationsbeständigkeit für eine effizientere Bearbeitung mit hervorragender Oberflächengüte.

* Verglichen mit herkömmlichem Kyocera-Cermet. Forschung von Kyocera.
Kontakt:

www.kyocera.de