HiPIMS-Technologie für harte Fälle

Hardcoating Technologies Limited verbessert Haftung, Zähigkeit und Verschleißfestigkeit mit Technologie von CemeCon

2224
Die CC800/9 HiPIMS von CemeCon
Jason Hutt, Business Development Manager bei HTL
Marc Dixon, Beschichtungstechniker bei HTL

Bei seiner Gründung 2012 startete Hardcoating Technologies Limited (HTL) im englischen Wokingham seine Arbeit mit dem Ziel, erstklassige Werkzeugbeschichtungen in höchster Qualität anzubieten. Um diesen Plänen gerecht zu werden, setzt der Lohnbeschichter auf Premium-Technologie von CemeCon – eine CC800/9 HiPIMS-Beschichtungsanlage.

Schon von Anfang an stand CemeCon Hardcoating Technologies Limited mit der Beschichtungstechnologie und dem nötigen Service zur Seite. "Wir suchten einenPartner, der uns hochmoderne Beschichtungsanlagen und dazu die bestmögliche Unterstützung bieten konnte", sagt Jason Hutt, Business Development Manager bei Hardcoating Technologies Limited. "CemeCon passte einfach perfekt zu uns." Bei diesem Unternehmen haben CemeCon-Techniker eine komplette PVD-Produktion installiert – bestehend aus der CC800/9 HiPIMS-Beschichtungsanlage, den dazugehörigen Peripheriegeräten, landesspezifischen Anschlüssen und Vorrichtungen zur Substratvorbereitung. Auch beim Start der Produktion half CemeCon, sodass die erste beschichtete Werkzeugcharge bereits innerhalb kurzer Zeit ausgeliefert werden konnte. Kontinuierliche Fortbildungen in der Technologie, Unterstützung beim Marketing und Beratungen bei Anfragen von Endkunden gehören ebenfalls zum Dienstleistungsspektrum von CemeCon. "Um die Mitarbeiter unseres Kunden optimal mit der Beschichtungstechnologie vertraut zu machen, ist ein ‚training on the job‘ der beste Weg", erklärt Andrea Merz, Projektleiterin Technologie-Projekte bei CemeCon. "Dafür ist unser Beschichtungszentrum in Würselen der ideale Ort."

Erweiterte Möglichkeiten dank CC800/9 HiPIMS

Hardcoating Technologies Limited beschichtet sowohl neue als auch nachgeschliffene Werkzeuge. Mit der HiPIMS-(High Power Impulse Magnetron Sputter)-Beschichtungstechnik von CemeCon kann das Unternehmen nun einen erweiterten Beschichtungsservice für Schneidwerkzeuge anbieten. Das Spektrum der CC800/9 HiPIMS umfasst nämlich nicht nur PVD-Schichten wie Aluminium-Titan-Nitrid (AlTiN) und Titandiborid (TiB2), sondern auch nanostrukturierten Powernitride, die nur mit der HiPIMS-Technologie hergestellt werden können. Jason Hutt: "Durch die Hochleistungspulse im Verfahren ergeben sich eine bessere Haftung, eine höhere Oxidationstemperatur und bessere Verschleißfestigkeit. Das führt zu längeren Standzeiten."

Gut gerüstete Werkzeuge für anspruchsvolle Aufgaben


Die wesentlichen Vorteile von HiPIMS-Beschichtungen sind die dichtere Schichtmorphologie und das verbesserte Verhältnis von Härte zu Zähigkeit im Vergleich zu Standard-PVD-Schichten. Ein dichterer Schichtaufbau und eine neue, optimierte Gitterstruktur erhöhen die thermische Stabilität der Beschichtung. HiPIMS-beschichtete Werkzeuge sind somit besser gerüstet für hoch anspruchsvolle Applikationen wie die Zerspanung hitzebeständiger Superlegierungen und rostfreier Stähle sowie Materialien für die Luft- und Raumfahrt. "Weil hohe Temperaturen, Verschleiß und Korrosion den HiPIMS-Beschichtungen deutlich weniger anhaben können, eignen sich die Werkzeuge auch hervorragend für Anwendungen in der Medizin- und Automobilbranche", so Andrea Merz.

Detaillierte Informationen zur CC800/9 HiPIMS gibt es auch auf der CemeCon-Internetseite unter www.cemecon.de.

Kontakt:

www.cemecon.de