Neue Leistungsstufe bei der Drehbearbeitung von Stahl

Die neueste Schneidstoff von Sandvik Coromant ermöglicht höhere Schnittgeschwindigkeiten sowie eine längere und berechenbarere Standzeit mit sehr hoher Zuverlässigkeit – und das über den gesamten ISO P25-Anwendungsbereich hinweg.

1564

Die Vorhersagbarkeit nimmt insbesondere bei Maschinen, die nicht permanent überwacht werden, einen hohen Stellenwert ein. Allerdings ist vor allem beim Drehen von Stahl eine ausreichend lang intakte Schneidkante nicht einfach zu realisieren, da eine ganze Reihe von Belastungen vorliegt. Eine der Herausforderungen ist die Breite des ISO P25-Anwendungsbereichs, der sehr viele unterschiedliche Werkstoffe umfasst: von duktilen Stählen mit niedrigem Kohlenstoffgehalt bis zu hochlegierten gehärteten Stählen, von Stangenmaterial bis zu Schmiederohlingen, von Gussteilen bis zu vorbearbeiteten Teilen. Die Vorteile der Sorte GC4325 führen dazu, dass Anwender insbesondere ihre Zurückhaltung in Bezug auf die Schnittdatenhöhe aufgeben können; die neue Sorte besticht durch eine enorme Schneidkantenstabilität und bietet somit eine extrem hohe Prozesssicherheit.

 GC4325 von Sandvik Coromant

Höheren Temperaturen standhalten

Sowohl das Substrat als auch die Beschichtung der GC4325 sind speziell entwickelt, um hohen Temperaturen besser standzuhalten und übermäßigen Verschleiß zu minimieren. Darüber hinaus wird auch die Schneidkantenstabilität selbst bei höheren Temperaturen erhalten, sodass höhere Schnittgeschwindigkeiten und eine zusätzliche Prozesssicherheit durch berechenbarere und längere Standzeiten erreicht werden.

Im Vergleich zu aktuellen Lösungen ist eine durchschnittliche Produktivitätssteigerung von 30 Prozent möglich. Die Sorte gehört zu einer neuen leistungsstarken Generation von beschichteten Hartmetall-Wendeschneidplatten, die vollkommen neue Möglichkeiten in einem großen, verschiedenartigen Anwendungsbereich eröffnet.

Kontakt:

www.sandvik.coromant.com