Diebold stellte breites Angebot vor

DIEBOLD-UltraGrip und DIEBOLD-CentroGrip

2407

Die Firma Diebold, Partner der ThermoGrip-Gruppe, ist bekannt für Ihre hochpräzisen NC-Schrumpfspannfutter in den Spannbereichen 3-50mm. Diese unter dem Markennamen ThermoGrip bekannten Produkte wurden nun zur EMO gleich um zwei neue Produktlinien ergänzt: DIEBOLD-UltraGrip und DIEBOLD-CentroGrip.

DIEBOLD-UltraGrip-Serie (oben) und die DIEBOLD-CentroGrip-Baureihe (unten)

Die DIEBOLD-UltraGrip-Serie ist ein Kraftspannfutter, entwickelt speziell für die Schwerzerspanung. Es zeichnet sich nicht nur durch höchstmögliche Spannkräfte aus, sondern verfügt durch seine Bauart gleichzeitig über schwingungsdämpfende Eigenschaften. Die Kombination höchster Rundlaufpräzision von 3µ, gepaart mit maximal möglichen Spannkräften ist in dieser Form einmalig. Der komplette Bereich des HPC-Fräsens mit großen Schnitttiefen kombiniert mit hohen Vorschüben und extremen Schnittkräften wird so zukünftig vollständig abgedeckt.

Die DIEBOLD-CentroGrip-Baureihe ist speziell für die notwendige Flexibilität kleinerer Firmen entwickelt. Hier werden bestmöglicher Rundlauf mit der Flexibilität einfacher Spannzangen kombiniert. So lassen sich innerhalb einer Baureihe die jeweiligen Spanndurchmesser durch Tausch der speziell entwickelten hochpräzisen Spannzangen einsetzen. Trotz dieser Flexibilität gewährleistet das Spannsystem einen max. Rundlauffehler von 3µ. Die verschiedenen Präzisionsspannzangen lassen sich hierbei sogar noch in den entsprechenden Aufnahmen auf Maschinen mit unterschiedlichen Spindelaufnahmen einsetzen. Diebold vereint hier größtmögliche Flexibilität mit maximaler Genauigkeit.

Das patentierte JetSleeve-System

JetSleeve

Das JetSleeve-System, bei dem das Kühlmedium über zwei Kreise von in unterschiedlichem Winkel ringförmig angebrachten Düsenbohrungen auf den Werkzeugschaft trifft, wurde weiter entwickelt. Hier wurde konstruktiv der physikalische „Venturi-Effekt“ in Perfektion umgesetzt. Auch unter Rotation bis 50.000 min-1 wird die Luft am Werkzeugschaft so verdrängt, das ein Vakuum entsteht, welches das Kühlmittel sicher am Werkzeug hält und dieses zur Schneide führt. Dadurch ist nicht nur maximal mögliche Kühlung und Schmierung sichergestellt, sondern gleichzeitig auch die Tür für den Einsatz von Minimalmengenschmierung geöffnet. Selbst minimale Anteile von Kühl- und Schmiermittel im MMS erreichen in vollem Umfang die Werkzeugschneide. Ihre Werkzeuge sowie die Kosten für die Schmierstoffaufbereitung danken es Ihnen. So kann die Standzeit um bis um 100% gesteigert werden bei gleichzeitig minimierten Kühlschmierstoffkosten.

Hochfrequenz-Motorspindeln

Nach wie vor sind die Hochfrequenz-Motorspindeln das Herzstück einer jeden Werkzeugmaschine. Drehzahlen bis über 80.000 min-1 und bis zu 120 kW Spindelleistung sind keine Seltenheit mehr. Was lässt sich da noch verbessern? Die von vielen Maschineherstellern eingesetzten Diebold-Spindeln wurden nun optional nochmals wesentlich verbessert. Die konstruktive Auslegung der Spindelkühlung wurde so optimiert, dass auch im härtesten Bearbeitungseinsatz am Außendurchmesser der Spindel nur noch ein maximaler Temperaturunterscheid von 1°C entsteht. In der Praxis ergibt sich dadurch während der Bearbeitung eine maximale radiale Verformung der gesamten Spindel von < 1µ. Die Lebensdauer der Spindellager, die erhöhte Standzeit der Werkzeuge, die Maßhaltigkeit Ihrer Bauteile sowie Ihre Prozesskosten danken Ihnen für diese Weiterentwicklung.

ThermoGrip TER-Schrumpfspannzange
Horizontalgerät MS502

ThermoGrip TER-Schrumpfspannzange

Man kennen das Problem: Sie haben ein teures angetriebenes Werkzeug oder einen Winkelkopf für Ihre Drehmaschine gekauft und die Standzeit des Werkzeuges in der Maschine ist abgelaufen. Es gibt nur zwei unschöne Möglichkeiten. Sie müssen sich ein zweites Werkzeug beschaffen, um dieses im Vorfeld mit dem Schwesterwerkzeug vermessen zu können und dann einzusetzen. Die andere Variante ist, das Spannmittel der Maschine zu entnehmen, außerhalb der Maschine einen Werkzeugwechsel und das Vermessen durchzuführen, um es dann wieder in der Maschine einzusetzen. Die Folge ist ein rapider Anstieg der Nebenzeiten. Hier bietet die Fa. Diebold nun die richtige Lösung an. In der TER-Schrumpfspannzange wird das Schwesterwerkzeug außerhalb der Maschine voreingestellt und eingeschrumpft. Bei Ablauf der Standzeit wird nur noch die Spannmutter geöffnet und TER-Spannzange komplett mit dem eigeschrumpften Fräser eingesetzt. Innerhalb von wenigen Sekunden ist Ihre Maschine wieder am Span.

Längenmesseinrichtung für horizontale induktive Schrumpfgeräte

Bei der exakten Längenvoreinstellung von Werkzeugen die per Schrumpfspannung gespannt werden, sind bisher praktisch alle Anbieter gescheitert. Hier bietet die Firma Diebold nun neben der bestehenden Lösung für ihr HS1100 auch für ihr Horizontalgerät MS502, für den Aufnahmebereich HSK25 bis HSK40 eine präzise Lösung an. Die Längenmesseinheit ist nicht nur in der Lage, Werkzeuge mit einer Wiederholgenauigkeit von nur +/- 0,02mm in der Länge voreinzustellen, sondern ist auch noch nachrüstbar. So müssen existierende Kunden nicht in neue teure Gerätetechnologie investieren sondern können ihre vorhandenen Geräte mit dem modularen Bausatz zur Längeneinstellung nachrüsten. Neben der Längenmessung beinhaltet dieses Modul auch noch gleichzeitig eine integrierte Luftkühleinrichtung. Mit der Adaption dieses Modules werden alle Möglichkeiten vereint: Induktives Schrumpfen, Längenvoreinstellung und Abkühlen der Werkzeuge.

Kontakt:

www.diebold-hsk.de