Gildemeister erweitert CTX-Baureihe

Die CTX beta 2000 ergänzt mit Ø600 mm, 2.000 mm Drehlänge und integriertem Spindelmotor im Standard die erfolgreiche CTX-Familie

2398

Die neue Ausführung innerhalb der CTX-Baureihe wird aufgrund ihres Verfahrweges von bis zu 2.000 mm in Z-Richtung und des maximalen Drehdurchmessers von 600 mm zwischen der kleineren CTX beta 1250 und der großen CTX gamma 2000 positioniert. Darüber hinaus profitiert das im italienischen Graziano gebaute Modell von den zahlreichen Optionen im modularen Baukasten der CTX-Baureihe.

Eine vielfältige Modellpalette bietet Kunden die Möglichkeit, die jeweils optimale Maschinenlösung für ihre Produktion zu finden. Vor diesem Hintergrund ergänzt die neue CTX beta 2000 optimal das bestehende Drehmaschinenprogramm von Gildemeister. Das neu konzipierte Modell gilt als Nachfolger der erfolgreichen CTX 620 und wurde in entscheidenden Faktoren kundenorientiert verbessert. Die Neuerungen machen sich sowohl im Arbeitsraum als auch in der Hauptspindel und dem Revolver bemerkbar.

Die CTX beta 2000 von Gildemeister

So liegt der Drehdurchmesser nun für alle Ausstattungsvarianten bei 600 mm und die Drehlänge bei 2.000 mm. Der Verfahrweg in der X-Achse beträgt 415 mm, während die optionale Y-Achse um +/- 75 mm verfährt. Dabei sind nach wie vor Futtergrößen bis 500 mm verfügbar. Ein Stangendurchlass von 93 mm (optional 102 mm) erlaubt zudem die Bearbeitung von Stangenmaterial mit üppigen Durchmessergrößen.

Die Hauptspindel schöpft ihre beeindruckende Performance aus einem integrierten Spindelmotor (ISM) mit bis zu 770 Nm Drehmoment im Standard. Sie erreicht dabei eine Geschwindigkeit von maximal 4.000 min-1. Der optional verfügbare ISM102plus hat darüber hinaus ein Drehmoment von 2.200 Nm. Die kraftvolle Bearbeitung erfolgt hierbei mit bis zu 2.500 min-1. Den 12-fach-VDI50-Werkzeugrevolver der CTX beta 2000 bietet Gildemeister im Standard mit zusätzlichen sechs Plätzen für  Blocktoolwerkzeuge an. Alternativ ist eine VDI-40-Version mit insgesamt 16 Stationen erhältlich sowie die verschleißarme DirectDrive-Technologie.

Der technischen Ausstattung liegt im Fall der CTX beta 2000 ein rundum durchdachtes Maschinenkonzept zugrunde, das mit Stabilität und Ergonomie punktet. Robuste Rollenführungen gewährleisten eine hohe Dauergenauigkeit wie auch das steife Maschinenbett. Letzteres ist zudem um 45° geneigt, was den Spänefall optimiert und einen perfekten Zugang zum Arbeitsraum ermöglicht. Dieser kann von vorne und von oben mit 2.000 mm langen Werkstücken beladen werden. Insgesamt kommt die Maschine mit einer Aufstellfläche von 12,8 m² aus, wobei auch die niedrige Bauhöhe von 2.100 mm die kompakten Abmessungen begünstigt.

Anstelle der Rollenführungen bietet Gildemeister optional einen Linearantrieb für die X-Achse an, der ähnlich wie der DirectDrive-Revolver noch verschleißärmer arbeitet und die Dynamik sowie Positioniergenauigkeit auf den jeweiligen Achsen zusätzlich verbessert. Einen weiteren Beitrag zur Genauigkeit der CTX beta 2000 leisten außerdem die Linearmaßstäbe, in der X-Achse im Standard und die flüssigkeitsgekühlten integrierten Spindelmotoren.

Als Mitglied der großen CTX-Familie stehen der CTX beta 2000 zahlreiche weitere Ausstattungsoptionen zur Verfügung. Hier sind sowohl die drei unterschiedlich großen Lünetten zu nennen als auch der NC-gesteuerte Reitstock als Alternative zum hydraulischen Reitstock, der bereits im Standard vorhanden ist. Die Wahlmöglichkeiten setzen sich auf Steuerungsebene fort: In der DMG / MORI SEIKI ERGOline® Control mit 19“-Display arbeitet entweder eine SIEMENS 840D solutionline mit ShopTurn 3G oder die Heidenhain Plus IT mit TURN PLUS. In beiden Fällen erleichtern Software-Features wie 3D-Simulationen und Programmierhilfen die Programmierung direkt an der Maschine.

Kontakt:

www.dmgmoriseiki.com