3 neue monoBLOCK Varianten

DMG / MORI SEIKI erweitert die monoBLOCK-Baureihe um drei neue Universalbearbeitungszentren.

2203
Die DMU 125 monoBLOCK
Die DMU 105 monoBLOC FD
Die DMC 85 monoBLOCK

Auf der AMB in Stuttgart präsentierte der Werkzeugmaschinenhersteller DMG / MORI SEIKI die DMU 125 als neue und größte Variante seiner monoBLOCK Bearbeitungszentren. Mit der DMU 105 monoBLOCK FD steht jetzt auch eine weitere Fräs-Dreh-Maschine zur Verfügung und als Pendant zur DMU 85 monoBLOCK  wird die DMC 85 monoBLOCK mit integriertem Palettenwechsler präsentiert.

Für größte Werkstücke: Die DMU 125 monoBLOCK

Die neue DMU 125 monoBLOCK ist, was die Abmessungen des Arbeitsraums betrifft, das größte Modell der Baureihe. Werkstücke bis 1.600 × 1.440 ×790 mm mit einem Gewicht von maximal 3.000 kg finden auf dem starren Tisch der 3-Achs-Version statt. Das 5-achsige Modell mit Schwenkrundtisch nimmt Teile bis 1.440 mm Durchmesser und 790 mm Höhe auf. Das Werkstückgewicht liegt hier im Falle der Tandem-Drive-Version bei bis zu 2.600 kg – im Vergleich zu anderen vertikalen 5-Achs-Bearbeitungszentren ein einzigartiger Wert. Die Verfahrwege der DMU 125 monoBLOCK liegen bei 1.335 × 1.250 × 900 mm. Wie bei den kleineren Modellen ist auch hier dank der großen Türöffnung von 2.100 mm eine Kranbeladung von oben direkt auf die Tischmitte möglich. Die Aufstellfläche beträgt auch bei der größten monoBLOCK-Maschine lediglich 22 m².

Auf technischer Seite ist die DMU 125 monoBLOCK im Standard mit einer 14.000er Motorspindel ausgestattet, die wie bei allen Modellen ab der DMU 85 monoBLOCK sowohl in SK 50 als auch in HSK-A 100 verfügbar ist. Der modulare Baukasten bietet hier zudem Spindeln für die Hochgeschwindigkeitsbearbeitung sowie die Schwerzerspanung. Letzteres wird mit einer Spindel realisiert, die mit einer Umdrehungszahl von 12.000 min-1 und einem Drehmoment von 430 NM arbeitet. Genauso sind im Bereich der Werkzeugmagazine unterschiedliche Ausführungen mit bis zu 180 Werkzeugplätzen erhältlich.

Die DMU 105 monoBLOCK als Fräs-Dreh-Variante

Nach der DMU 85 monoBLOCK in Fräs-Dreh-Ausführung ist ab sofort auch die DMU 105 monoBLOCK FD Teil der Baureihe. Das Fräs-Dreh-Paket umfasst im Standard eine Spindel mit 12.000 min-1 und 288 Nm sowie HSK-A 100-Aufnahme und einen FD-Schwenkrundtisch mit DirectDrive mit 4.000 Nm Drehmoment. Dessen C-Achse erreicht Umdrehungszahlen von bis zu 500 min-1. Der maximale Werkstückdurchmesser beträgt bei diesem Modell 1.050 mm, die Werkstückhöhe 690 mm. Die Tischbeladung liegt bei bis zu 2.000 kg. Das Fräs-Dreh-Paket umfasst zudem exklusive Fräs-Dreh-Zyklen für eine produktivere Bearbeitung, eine integrierte Wuchtsensorik und eine Kabine in verstärkter Ausführung. Eine Verbundglas-Sicherheitsscheibe schützt hier den Bediener.

Mit automatischem Palettenwechsler: Die DMC 85 monoBLOCK

Neben der DMC 65 monoBLOCK gibt es mit der DMC 85 monoBLOCK eine weitere monoBLOCK-Maschine mit automatischem Palettenwechsler für höhere Produktivität und Flexibilität in der Fertigung. Insgesamt drei Paletten mit je 800 kg Beladegewicht und 630 × 630 mm stehen dem Anwender hierbei zur Verfügung. Der maximale Durchmesser der Werkstücke liegt bei 800 mm bei einer Bauteilhöhe von 600 mm. Für die Anbindung des Palettenwechslers hat DMG  /  MORI SEIKI den offenen Arbeitsraum optimal ausgenutzt, so dass die gute Zugänglichkeit sowohl zum Arbeitsraum als auch zum Rüstplatz am Markt einzigartig ist in dieser Klasse. So bleibt unter anderem die Möglichkeit der Kranbeladung von oben vollständig erhalten. Mit 22 m² Stellfläche wurde zudem auch die kompakte Bauweise beibehalten. Das Komplettpaket der DMC 85 monoBLOCK wird abgerundet von einem Schwenkrundtisch und einem Späneförderer.

Kontakt:

www.dmgmoriseiki.com