Präzision aus Tradition – Vollmer auf der AMB 2012

Der Spezialist für Schleif- und Erodiermaschinen stellt auf der AMB in Stuttgart seine beiden Schärfmaschinen CM 200 und QXD 200 in den Mittelpunkt und zeigt, wie sich hartmetallbestückte Kreissägen mit höchster Präzision schärfen lassen.

1845
Bild: Mit der vollautomatischen Schärfmaschine CM 200 lassen sich
hartmetallbestückte Kreissägeblätter präzise für die Metallbearbeitung
schärfen.
Bild: Das moderne und klare Design des diesjährigen Vollmer AMB-Standes
unterteilt in die vier Kompetenzbereiche PKD-Rotationswerkzeuge,
Kreissäge, Bandsäge sowie Dienstleistungen.

Kontakt:

www.vollmer-group.com

Auf der internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung AMB 2012 ist Vollmer nicht nur mit eigenem Messestand vertreten, sondern auch bei den Sonderausstellungen „Technik im Wandel“ und „Kunst trifft Technik“. „Technik im Wandel“ dokumentiert Vollmer mit der 1940 gebauten CN-Schleifmaschine, mit der sich alle Arten von CV-Sägeblättern (Chrom-Vanadium) schärfen lassen. In fast 70 Jahren – von 1927 bis 1996 – fertigte Vollmer rund 26.800 Schleifmaschinen der CN-Reihe. Für „Kunst trifft Technik“ steuert Vollmer eine Metallplatte bei. Der neu konzipierte Messestand in Halle 8 zeigt auf 200 Quadratmetern das aktuelle Portfolio von Vollmer in den drei von vier Kompetenzbereichen PKD-Rotationswerkzeuge, Kreissäge und Dienstleistungen.

Die beiden Highlights des diesjährigen AMB-Messeauftritts sind die vollautomatische Schärfmaschine CM 200 sowie die universelle Erodiermaschine QXD 200. Die CM 200 schärft Kanten von HW-Kreissägezähnen an Span- und Freiflächen sowie in der Version CMF 200 die Flanken. Für die Präzision und die Bearbeitung in einer Aufspannung sorgen neun CNC-gesteuerte Achsen. Die Vollmer Handlingsysteme ND ermöglichen zudem die mannlose Bearbeitung rund um die Uhr. Mit der großen Schwester CM 300 lassen sich sogar hartmetallbestückte Dünnschnitt-Kreissägen für die Metallbearbeitung bis zu einem Durchmesser von 1440 Millimetern bearbeiten.

Die Vollmer Maschine QXD 200 vermisst, schärft, erodiert und poliert PKD-Werkzeuge (polykristalliner Diamant) in einer Aufspannung. Integriert in die Universalmaschine ist ein automatischer Polierprozess für PKD-Fräswerkzeuge. Damit lassen sich Planfräser, Nutfräser, Bohrnutfräser und weitere Zerspanungswerkzeuge in großen Losgrößen mannlos und rund um die Uhr automatisch erodieren und polieren. Polierte PKD-Schneiden zeichnen sich dadurch aus, dass sie gegenüber Verschleiß und Abnutzung weniger anfällig sind. Zudem kann die QXD 200 mit der Software ExLevel den Fertigungsprozess von PKD-Bohrwerkzeugen dreidimensional simulieren und über einen Kombiprozess komplett bearbeiten.

Die Vollmer Tochter Loroch aus Mörlenbach komplettiert den AMB-Messeauftritt mit ihrer vollautomatischen Schleifmaschine solution K850 für den CBN-Tiefschliff (kubisch kristallines Bornitrid) sowie dem Sägenschärfautomaten KSC 710 Basic. Die solution K850 kann durch vier CNC-gesteuerte Bewegungsachsen Metallkreissägen schärfen, neu verzahnen und automatisch anfasen. Der Sägenschärfautomat KSC 710 Basic eignet sich für die vollautomatische Komplettbearbeitung von Metallkreissägeblättern.

„Hartmetallbestückte Kreissägen ermöglichen in der Metallbearbeitung seit vielen Jahren präzise Schnitte und überzeugen durch hohe Standzeiten“, sagt Dr. Stefan Brand, Geschäftsführer der Vollmer Gruppe. „Vollmer begleitet die Geschichte der HW-Säge seit Anfang an mit Schärfmaschinen, die für perfekt geschärfte Schneidkanten sorgen. Eine Tradition, der wir uns verpflichtet fühlen, das zeigen sowohl unsere Maschinen aus den 1940er Jahren wie die CN-Schleifmaschine als auch deren heutige Enkelgeneration hier auf der AMB. Gerade die neue CM-Reihe ermöglicht eine präzise Bearbeitung mit hoher Genauigkeit für exakte Oberflächen für Kreissägen in der Metallbearbeitung.“