Neue Schneidplatten mit Spanformgeometrie „CB“

PKD bestückte Schneidplatten aus der Ingersoll T-Turn Serie mit 3D- Spanformer.

2094

Bei der Zerspanung von generell langspanenden Werkstoffen, aber hier im Besonderen von NE-Metallen, ist der fehlende Spanbruch häufig das größte Zerspanungs- und Sicherheitsproblem. Bei der Verwendung von glattflächigen PKD-Layern versucht man das Problem durch geänderte Schnittwerte oder/und Kühlung in den Griff zubekommen. Sehr häufig aber bleiben Wirrspäne und Aufbauschneidenbildung weiterhin ein Problem. Das Resultat ist Schneidkantenbruch, oder außerplanmäßiger Maschinenstillstand und Produktionsausfall durch Wirrspäne.

Ingersoll ist mit der neuen Schneidplattenserie dieses Problem angegangen. Mit der gezielten Geometrieausbildung der CB Spanformer wird sichergestellt, dass die Späne kontrolliert in kurzen Abständen gebrochen werden und das keine Spanabfuhrprobleme entstehen.

Weiterhin besitzen die neuen Schneidplatten mit CB Spanformer eine hohe Kantenstabilität bei Schnittunterbrechung.
Die neuen PKD bestückten Schneidplatten werden in den Formen CCGT, DCGT, TCGT und VCGT angeboten und zwar in unterschiedlichen Abmessungen. Sie sind ein wichtiger Beitrag von Ingersoll Produktivität und Sicherheit bei langspanenden NE-Metallen zu erhöhen.

Bild oben: CCGT  PKD Schneidplatte mit Spanformer beim Längsdrehen

 Detailskizzen der 3-D Spanformgeometrie
des PKD-Layers

Kontakt:

www.ingersoll-imc.de