CVD-Diamant bestückte Fräser

Standardprogramm für breites Werkstoffspektrum

3950

Der Schneidstoff CVD- Diamant ist nicht nur bestens zum Drehen geeignet sondern auch zum Fräsen von Aluminiumlegierungen, Graphit und mit abrasiven Füllmaterialien verstärkten Kunststoffen wie CFK und GFK. Um die damit verbundenen Aufgaben bewältigen zu können, werden unterschiedliche Fräsergrundformen in das Horn-Standardprogramm aufgenommen. Die verschiedenen Ausführungen und Abmessungen sind ab dem 3. Quartal 2012 ab Lager lieferbar.

Für die Zerspanung im Werkzeug- und Formenbau stehen zweischneidige CVD-D-bestückte Vollradiusfräser oder Torische Fräser mit Eckenradien von  2 bis 16 mm Durchmesser zur Verfügung. Speziell zum Zerspanen von CFK- und GFK- Verbundwerkstoffen in der Luftfahrt- und Automobilindustrie wurden Fräser mit speziell ausgebildeten Schneiden entwickelt. Mit Durchmessern von 8 mm bis 20 mm verfügen sie über 4 bis 9 Schneiden. Je nach Bearbeitungsaufgabe kann eine ziehende und drückende Schneidengeometrie gewählt werden, ebenso stehen Kombinationen, sogenannte „up and down“ Fräser, zur Verfügung. Eine weitere bemerkenswerte Entwicklung sind gewendelte Fräser mit 3 oder 4 Schneiden. Sie gewährleisten einen absolut weichen und kontrollierten Schnitt bei Verbundwerkstoffen.

Bild: CVD- Diamantfräser für CFK Verbundwerkstoffe, Aluminium und Graphit

Kontakt:

www.phorn.de