Hybridspannfutter MZMF von Röhm

Kombiniertes 3- bzw. 6-Backen-Zentrierfutter reduziert die Rüstzeiten um 80 %

1959

Im neuen Hybridspannfutter MZMF hat Röhm die Vorteile der Kraft- und der Magnetspanntechnik konsequent zusammengeführt. Die grundlegende, patentierte  Weiterentwicklung des Vorgängers ist 30 % leichter, die Bauhöhe wurde um ein Drittel reduziert. Leicht deformierbare Werkstücke lassen sich in sekundenschnelle zentrieren und verformungsfrei aufspannen. Die Hybridlösung ermöglicht die Schwerzerspanung genauso wie die Dreiseitenbearbeitung beispielsweise von Produkten der Windkraftindustrie. Dabei können 80 % der Rüstzeiten eingespart werden.

 

 

Das neue Hybridspannfutter MZMF von Röhm ist ein kombiniertes 3- bzw. 6-Backen-Zentrierfutter mit integrierter, runder Magnetspannplatte, das Rüstzeiten um bis zu 80 % reduziert. Es vereinbart die Vorteile beider Spannwelten und eliminiert deren Nachteile. So lassen sich runde, leicht deformierbare Werkstücke schnell und einfach durch das Zentrierfutter zentrieren und spannen. Dabei kann das Teil von innen oder von außen gehalten werden. Mit den hohen Haltekräften für die Schwerzerspanung lässt sich beispielsweise die Planseite eines Ringes schruppen. Soll das Werkstück anschließend von drei Seiten bearbeitet werden, werden die Zentrierbacken zurückgefahren oder entfernt und das Werkstück mit bis zu 170 N/cm2 sicher gehalten. So kann geschlichtet, geschliffen oder hartgedreht werden.

Überraschend große Flexibilität

Verblüffend ist die große Flexibilität, die sich dem Anwender bietet. Die Backen können manuell oder kraftbetätigt über eine Drehdurchführung zur Medienübergabe aktiviert werden. Dabei ist die kraftbetätigte Version in die NC-Steuerung integriert. Ebenso kann der Magnet „manuell“ über einen Stecker aktiviert und deaktiviert werden. Bei „Medienübergabe“ mittels Schleifring geschieht das über die NC-Steuerung.

Durch die völlige Neuentwicklung des Spannfutters konnte die Bauhöhe um ein Drittel reduziert werden. Gleichzeitig wurde das Futter um 30 Prozent leichter. Das wirkt sich für die Anwender auch in einem deutlich besseren Preis-Leistungsverhältnis aus. Bei der Vorgängerlösung wurde die Magnetspannplatte auf das Backenfutter aufgesetzt. Im Rahmen eines KVP bei Röhm ist sie jetzt in das Backenfutter integriert worden.

Mit 16 individuell einstellbaren Haftstufen wird eine gleichmäßige und verformungsfreie Aufspannung möglich. Dabei sorgt die Radialpoltechnologie, wie sie bei Röhm verwendet wird, für eine höhere magnetische Durchdringung des Werkstückes als andere marktübliche Technologien. Die bei Magnetspannfuttern bisher so aufwändige Zentrierung erledigt das Zentrierfutter in Sekundenschnelle. Eine Umspannung auf ein anderes Spannmittel oder eine andere Maschine entfällt vollständig.

Schnell zentrieren, verformungsfrei spannen

Gerade für Hersteller von dünnwandigen Ringen aus magnetischem Material wie zum Beispiel Lager, Drehverbindungen für Kräne oder Windkraftanlagen ergeben sich immense Vorteile. Neben den deutlich reduzierten Rüstzeiten kann das Werkstück in einer Aufspannung endbearbeitet werden. Das neue Hybridspannfutter MZMF liefert Röhm von 200 mm bis 5000 mm Größe. Maschinenhersteller können damit ihr Angebot deutlich verbreitern. Es lässt sich jedoch auch auf vorhandenen Maschinen einsetzen.

Kontakt:

www.roehm.biz