Auszeichnung für Coromant Capto®

Sandvik Coromant vom Deutschen Institut für Normung mit DIN-Preis für Coromant Capto® ausgezeichnet

18092

Sandvik Coromant konnte sich anlässlich der Festveranstaltung „Weltfaktor Normung 2011“ des Deutschen Instituts für Normung e. V. über den Gewinn des 3. Preises in der Kategorie „Nutzen der Normung“ freuen. Ausgezeichnet wurde die überaus erfolgreiche Einbringung von Know-how in die Normung am Beispiel des modularen Werkzeugsystems Coromant Capto®.

Nach Angaben des OECD kommen bei rund 80 Prozent des weltweiten Austausches von Waren- und Dienstleistungen Normen zum Tragen – damit sind sie als Verbreiter innovativer Technologien ein Schlüsselfaktor wirtschaftlichen Erfolgs. Laut einer aktuellen Studie der TU Berlin  beträgt der gesamtwirtschaftliche Nutzen der Normung allein in Deutschland 17 Milliarden Euro pro Jahr. Diese weitreichenden Vorteile konnte auch Sandvik Coromant am Beispiel seines Schnittstellensystems Coromant Capto aufzeigen.

Durch die wesentlich kürzere Umrüstzeit gegenüber einer konventionellen Werkzeugbestückung, den schnelleren Wendeplattenwechsel und den Wegfall von Messschnitten aufgrund enormer Präzision können mit Coromant Capto Einsparungen von circa 30.000 Euro pro Jahr und Maschine erzielt werden. Seit der Markteinführung 1990 wurden bereits mehr als 20.000 Maschinen mit der Hightech-Schnitt- und Trennstelle bestückt. Sandvik Coromant hat die ursprünglich durch Patente geschützte, hochpräzise Schnittstellentechnologie für die internationale Normung zur Verfügung gestellt und mit der Überführung in die Normen DIN ISO 26623-1 und -2 den hohen Anspruch an die Fertigungstechnologie und die größtmögliche Qualität der Produkte weltweit gesichert.

Stellvertretend für Sandvik Coromant nahm Heinz Dohlen, Produktmanager für Coromant Capto bei Sandvik Coromant Deutschland, der auch für die Einreichung des Beitrags verantwortlich war, die Auszeichnung entgegen. „Wir freuen uns sehr über diesen Preis und die Wertschätzung, die Coromant Capto dadurch erfährt“, kommentiert er. „Und damit nicht nur die Normung einen allgemeinen Nutzen hat, sondern auch die 2.500 Euro, mit denen der Preis dotiert ist, haben wir den überwiegenden Teil der Summe an die Afrikahilfe des Roten Kreuzes gespendet. So haben wir aus einer Win-Win-Situation eine Triple-Win-Situation gemacht.“

Bild: Heinz Dohlen von Sandvik Coromant nahm den 3. DIN-Preis in der Kategorie „Nutzen der Normung“ entgegen

Kontakt:

www.coromant.sandvik.com