KOMET Wechselkopfbohrer für kleine Durchmesser

Mit den Wechselkopfbohrern KUB K2 hat KOMET eine clevere Lösung für kleine Durchmesser entwickelt.

1928

Dass Modularität Wirtschaftlichkeit und Flexibilität bringt, beweist die KOMET GROUP in unterschiedlichsten Werkzeugsystemen vom Vollbohren über Aufbohren bis hin zum Reiben. Doch je kleiner die Bohrungsdurchmesser sind, umso anspruchsvoller wird es, wechselbare Schneiden in Form von Wendeschneidplatten oder Wechselköpfen zu realisieren. Basis der KOMET KUB K2 sind Grundhalter mit Zylinderschaft, worauf die zweischneidigen Wechselköpfe aus Hartmetall adaptiert werden. Dies erfolgt über eine patentierte Trennstelle, die selbstklemmend und selbstzentrierend ist. Ein Wechsel des Schneidkopfes lässt sich spielend einfach bewerkstelligen – auch in der Maschine.

Das Wechselkopfsystem ermöglicht den Einsatz unterschiedlichster High-End Geometrien. So kann z.B. mit vollem Vorschub angebohrt werden; das lästige und zeitraubende Reduzieren des Vorschubs entfällt. Die optimale Spanbildung sorgt im Zusammenspiel mit der angepassten Oberflächengüte der Spankanäle für hervorragenden Späneabfluss. Auch die Grundkörper erreichen dank der speziellen Oberflächengüte höchste Leistung und Lebensdauer.

Grundhaltervarianten in 3xD, 5xD und in 7xD sowie Wechselköpfe in zwei Beschichtungsvarianten „BK8425“ und „BK2725“ zur Bearbeitung von Stahl, Guss und rostfreien Werkstoffen sind ab Lager lieferbar. Die bis dato verfügbaren Durchmesserbereiche von 10 bis 15,9 Millimeter werden in 0,1 Millimeter Abstufungen abgedeckt. Weitere Durchmesser bis 20,5 Millimeter werden folgen. Detaillierte Informationen sowie die Anwendung des KOMET KUB K2 können unter www.kometgroup.com/k2 nachgelesen oder im Video angesehen werden.

Kontakt:

www.kometgroup.com