ISAAT 2011 bringt Wissenschaftler und Praktiker zusammen

14. Internationale Symposium „ISAAT2011“ über Abrasive-und Präzisionsbearbeitung findet vom 18.-21.09.2011 in Stuttgart statt

1728

Die vierzehnte ISAAT (International Symposium of Advances in Abrasive Technology) findet vom 18. bis zum 21. September erstmalig in Deutschland statt. Symposiumsleiter ist Prof. Dr. Tawakoli, Leiter des Kompetenzzentrums für Schleiftechnologie und Feinstbearbeitung (KSF) an der Hochschule Furtwangen. Co-Chairman ist Prof. Dr. Tsunemoto Kuriyagawa, Leiter des Center for Micro/Nano Design and Processing Engineering, Department of Nanomechanics, an der Universität Tohoku, Sendai, Japan.

Das erste Symposium wurde 1997 in Sydney, Australien ausgerichtet. 2002 haben sich die Japan Society for Abrasive Technology (JSAT) und die International Committee for Abrasive Technology (ICAT) zusammengeschlossen, um diesen interessanten jährlichen Event zu organisieren. Bisher fanden die Symposien in den USA, China, Russland, England, Türkei, Korea, Hong Kong, Japan und Taiwan statt.

Ziel der ISAAT ist das Zusammenbringen von Wissenschaftlern und Praktikern weltweit, um den Austausch über neueste Entwicklungen und Einsatzgebiete im Bereich der Schleiftechnologien zu fördern.

Symposiumsort ist das Stuttgarter Maritim Hotel. Hier werden an 3 Tagen ca. 170 angemeldete Teilnehmer 117 Vorträge besuchen. Die wissenschaftlich überprüften Papers werden von weltweit bekannten Wissenschaftlern präsentiert. Ein Konferenzband mit 784 Seiten ist erhältlich.

Die Eröffnungsveranstaltung findet am 19. September ab 9:00 Uhr im Maritim-Hotel in Stuttgart statt.

Kontakt:

http://www.hs-furtwangen.de/willkommen/forschung/forschungsschwerpunkte/produktionstechnik/kompetenzzentrum-fuer-schleiftechnologie-und-feinstbearbeitung/seminare-messen-konferenzen/isaat.html