Neuentwickelter Eckfräser von Ingersoll

Mit den tangentialen Eckfräsers der neuen GoldMax6 Serie verspricht Ingersoll eine echte Innovation auf dem Zerspanungssektor.

2568

Basis der neuen Eckfräserserie ist die  Wendeschneidplatte WFM-34R100, die sechs Schneidkanten in einer Schnittrichtung zur Verfügung stellt. Weiterhin bietet die – für eine Tangentialplatte außergewöhnliche Geometrie – eine sichere Befestigung durch Schraubenklemmung und Formschluss im Plattensitz. Die maximale Schnitttiefe beträgt 7 mm, wobei das Werkzeug echte 90° Schultern erzeugt. Die Wendeschneidplatten mit integrierter Nebenschneide sind umfangsgeschliffen, was eine hohe Oberflächenqualität der gefrästen Planflächen verspricht. Durch die tangentiale Anordnung der Wendeschneidplatte, sowie einer zusätzlichen freiwinkelreduzierenden Fase ist eine maximale Stabilität der Schneidkante gewährleistet.

Die neuen Eckfräser werden mit Fräseraufnahme nach DIN 8030 im Durchmesserbereich von 40 – 160 mm angeboten. Es stehen zwei Teilungen für Guss und Stahl zur Verfügung. Beim Einsatz der neuen Fräserserie konnte diese voll überzeugen. Vor allem Laufgeräusche und Leistungsaufnahme waren für ein tangentiales Frässystem ausgesprochen gering und mit positiven radialen Werkzeugen vergleichbar.

Die Vorteile im Überblick:

•    6 Schneidkanten in einer Drehrichtung

•    Fräsen von exakten 90° Schultern

•    Hoch-positiver Spanformer

•    Extrem weichschneidend

•    Formschlüssiger Plattensitz

•    Geschliffene Nebenschneide

•    Tangentiales Design

•    Freiwinkelreduzierende Fase

Kontakt:

www.ingersoll-imc.de