Mehr Spannfreiheiten beim Nachschärfen

Ab sofort können die 5-Achsen CNC-Schleifmaschinen der Schütte Schleiftechnik GmbH auf Wunsch bereits ab Werk mit dem Prismenspannfutter PRISMO von Schunk ausgestattet werden.

2197

Das Werkzeugschleiffutter spannt sämtliche Schaftdurchmesser zwischen 5 und 20 mm. Mit einem variablen Spanndurchmesser, einer dreifachen Prismenführung sowie ineinander verzahnten Spannbacken erreicht PRISMO bei einer Ausspannlänge von 2,5 mm vor den Spannbacken gemessen und einem Werkzeugdurchmesser von 20 mm eine überragende Wiederholgenauigkeit < 0,005 mm. Zudem lässt es durch seine Führungsqualität fast keinen Taumelschlag zu.

Bei der Integration des Schunk Spannfutters in die Schütte Werkzeugschleifmaschine haben sich die Innovationen und kurzen Entscheidungswege der beiden eigentümergeführten Unternehmen ideal ergänzt. Auf dieser Basis baut Schütte seine Kompetenz beim Nachschärfen von kleinen Serien und Einzelstücken weiter aus. Schon jetzt bieten die Schleifmaschinen der Serie 305 linear mit ihrem NC-Kettenmagazin für 140 Werkstücke, dem 12-fach Schleifscheibenwechsler und der Software SIGSpro optimale Voraussetzungen für eine automatisierte Abarbeitung aus einer frei-chaotischen Bestückung. Jeder Magazinplatz kann für einen anderen Schaftdurchmesser eingerichtet und beliebig mit einem entspre-chenden Schleifprogramm verknüpft werden.

Das durchmesserflexible PRISMO stellt auf der Spannmittelseite das ideale Gegenstück dar, um ebenso flexibel die vielfältigen Werkzeugdurchmesser sicher und qualitativ präzise zu spannen. Seine fünf Spannbacken werden jeweils von einem Doppelprisma geführt. Ein drittes Prisma befindet sich unmittelbar auf der Spannfläche, die direkt am Werkzeug-schaft anliegt. So passt sich PRISMO exakt an den jeweiligen Werkzeugdurchmesser an. Es unterscheidet sich damit deutlich von herkömmlichen Lösungen, bei denen die Spannfläche einfach nur rund geschliffen ist.

Der konstruktive Aufbau, die Grundhülse sowie die robuste Bauweise verleihen dem Futter eine ausgesprochen hohe Steifigkeit. Um Verschmutzungen zu verhindern und die hohe Präzision dauerhaft zu erhalten, wird PRISMO im Schleifbetrieb mit gereinigtem Öl gespült, welches die Schütte 305-Baureihe bereitstellt. Unabhängig davon, welcher Werkzeugdurchmesser bearbeitet wird, bleibt die x-Achse des Schleiffutters unverändert. Alle Backen verharren also auf der identischen axialen Position. Die Gefahr eines Crashs wegen einer nicht berücksichtigten Verschiebung der x-Achse gehört damit der Vergangenheit an. Das Prismenspannfutter ist für Drehzahlen bis max. 2.500 min-1 getestet.

Kontakt:

www.schunk.com

www.schuette.de