Maximierte Spankontrolle bei der Gewindebearbeitung

Verbesserte Bearbeitungssicherheit beim Gewindedrehen mit der neuen CoroThread® 266 C-Geometrie

2077

Sandvik Coromant präsentierte auf der diesjährigen AMB die innovative C-Geometrie für das bewährte Wendeschneidplattenprogramm CoroThread 266. Das neue Konzept erhöht die Sicherheit beim Gewindeschneiden. Die Wendeplatten ermöglichen eine maximierte Spankontrolle und dadurch die störungsfreie mannlose Bearbeitung bei längerer Produktionszeit.

Die Zustellmethode beim Gewindedrehen hat einen direkten Einfluss auf Qualität und Ergebnis der Gewindebearbeitung. Das Besondere an den Wendeschneidplatten der neuen C-Geometrie, die in der Größe 16 mm erhältlich sind, ist der Spanformer nahe der Schneide: der Spanformer arbeitet mit einer modifizierten Flankenzustellung von 1°, um ein Reiben der Schneidkante an der Werkstückoberfläche zu vermeiden. Er hilft dabei, den Spanbruch zu optimieren und unterstützt die Spankontrolle – so wird eine hohe Bearbeitungssicherheit gewährleistet. Besonders wichtig ist die effiziente Spanabfuhr beim Innengewindedrehen, da sie eine der wesentlichen Voraussetzungen für eine störungsfreie Bearbeitung ist.

Die neuen Wendeplatten mit C-Geometrie sind in den Sorten GC1125 für das Drehen von Außengewinden und GC1135 für das Drehen von Innengewinden erhältlich.

Bild: CoroThread 266 C-Geometrie

Kontakt:

www.coromant.sandvik.com/de