Zeit zum Wechseln – XChange-Gewindebohrer

LMT Fette präsentiert modularen Gewindebohrer für Gusswerkstoffe. Kombination von Hartmetallschneidkopf und Stahlschaft garantiert mindestens 30 Prozent höhere Produktivität.

1548

Moderne Gusswerkstoffe kommen in zahlreichen Branchen zum Einsatz. Im Automobilbau ermöglicht das Material durch seine höhere Festigkeit leichtere Konstruktionen und in der Windkraftindustrie tragen Gussbauteile wesentlich dazu bei, dass die Anlagen höchsten Belastungen standhalten. Die Materialien stellen jedoch auch besondere Anforderungen bei der Zerspanung. Mit einer neuen Generation von Gewindebohrern, die speziell auf die Gussbearbeitung ausgelegt sind, will die LMT jetzt in diesem Markt angreifen und verspricht Produktivitätssteigerungen von mindestens 30 Prozent im Vergleich zu herkömmlichen Vollhartmetall- und HSS-Werkzeugen.

Das Geheimnis der neuen Gewindebohrer ist die Verbindung eines Schneidkopfes aus Vollhartmetall (VHM) mit einem Schaft aus Schnellstahl (HSS) mithilfe einer patentierten Schnittstelle. Der Kopf des Gewindebohrers wird auf den Schaft aufgeschraubt und kann durch die Anwender einfach ausgetauscht werden, wenn die Verschleißgrenze erreicht ist. Das Ergebnis ist ein Werkzeug, das die positiven Eigenschaften des HSS-Schaftes – hohe Torsionsfestigkeit und Robustheit – mit den höheren Schnittgeschwindigkeit und langen Standzeiten der Hartmetall-schneide kombiniert.

„Wir addieren die Vorteile von HSS und VHM und vermeiden die jeweiligen Nachteile. Im Ergebnis rechnen wir mit einer um mindestens 30 Prozent höheren Produktivität des XChange-Bohrers in der Serienfertigung im Vergleich zu herkömmlichen HSS- und VHM-Werkzeugen“, sagt Matthias Rommel, Geschäfts-führer der LMT Technology Group. „Unser Ziel ist es, mit dem XChange zunächst in der Gussbearbeitung einen spürbaren Anteil von HSS- und VHM-Bohrern zu ersetzen und das Konzept dann sukzessive auf andere Anwendungsbereiche auszuweiten.“ Die neuen Bohrer sind in den Größen von M 8 bis M 12 ab sofort lieferbar. Die Abmessungen M 14 bis M 18 folgen im Frühjahr 2011. Werkzeughalter, die für eine Innenkühlung vorbereitet sind, sollen ab August 2011 verfügbar sein.

Polaris: Beschichtung mit Leistungsplus und Signalwirkung
Einen Beitrag zur Leistungsfähigkeit der XChange-Bohrer leistet auch eine neu entwickelte Mehrlagenhartstoffschicht der LMT. „Dabei handelt es sich um eine Aluminium-Titan-Nitrid-Schicht mit einer Titandecklage, die speziell auf die Gussbearbeitung zugeschnitten ist“, erklärt Rommel.

Eine Besonderheit: Die Schicht schimmert blau. „Zusätzlich zur Leistungssteigerung hat die neue Schicht auch eine hohe Signalwirkung, weshalb wir ihr in Anlehnung an den Polarstern den Namen ‚Polaris‘ gegeben haben“, sagt Rommel. „Damit Anwender zukünftig auf den ersten Blick sehen, dass sie ein Werkzeug zur Gussbearbeitung einsetzen, planen wir, alle unsere Guss-Gewindebohrer mit Polaris zu beschichten.“

Kontakt:

www.lmt-tools.com