E. Zoller GmbH & Co. KG

ZOLLER präsentiert auf der AMB in Stuttgart Neuheiten im Bereich Werkzeuge prüfen und verwalten

4938

ZOLLER nutzte die vergangenen zwei Jahre seit der letzten AMB um in der Prozessoptimierung neue Wege zu gehen, Lösungen zu finden und neue Produkte zu entwickeln. Insbesondere im Bereich Werkzeuge prüfen und verwalten ergeben sich heute für die Anwender von Zerspanungswerkzeugen faszinierende Möglichkeiten, die vor rund zwei Jahren noch nicht für möglich erachtet wurden. So bietet sich dem Fachbesucher auf rund 120 qm ZOLLER-Messefläche ein breites Portfolio an Lösungen rund um das Thema einstellen, messen, prüfen und verwalten von Werkzeugen.

ZOLLER Lösungen auf der AMB:

1. ZOLLER 3D-Scan – scannt Werkzeuge direkt am Einstell- und Messgerät, gesteigerte Prozesssicherheit inklusive

Hiermit erledigt die intelligente Steuerungssoftware ZOLLER »pilot 3.0« die Erstellung von 3D-Werkzeuggrafiken und bietet die Grundlage für eine vollständige Kollisionsbetrachtung. Die so entstehende tatsächliche Wirkabmessung des Werkzeuges findet ihre Verwendung in der NC-Programmierung bei der Simulation für eine 100%ige Kollisionsbetrachtung oder/und im Aufbau eines grafischen Werkzeugkatalogs.

2. Neue ZOLLER Geräteserie »pom« = prozessorientiertes messen unmittelbar am Produktionsabschnitt

»pom« steht für prozessorientiertes Messen. Es bezeichnet die neuen ZOLLER-Inspektionsgeräte, welche auf Anwendungsgebiete ausgerichtet sind, wie z. B. das Prüfen und Protokollieren bei der Herstellung von Fräsern und Bohrern direkt neben der Maschine. Nach dem Motto „weniger ist mehr“ sind diese Geräte genau auf die Anforderungen ausgelegt welche gerade im jeweiligen Produktionsabschnitt benötigt werden.


3. ZOLLER »CAZ« = das erste virtuelle Messgerät für die Werkzeugkonstruktion. Mit Hilfe von ZOLLER »CAZ« lassen sich Messabläufe bereits bei der CAD-Werkzeugkonstruktion festlegen sowie simulieren.

Mit der ZOLLER-Software »CAZ« besteht erstmals die Möglichkeit, am 3D-Modell des Werkzeugs direkt in der Konstruktion oder Arbeitsvorbereitung die Messabläufe interaktiv festzulegen. Dazu wird das Werkzeug-3D-Modell in die ZOLLER-Software »CAZ« geladen, die gewünschten Messstellen markiert, die möglichen Messmakros automatisch generiert und so der Ablauf zusammengestellt. Gleichzeitig kann in »CAZ« der Ablauf vom Fokus der Schneide, über das Messen bis hin zum Anfahren der einzelnen Stufen simuliert werden. Auch das Prüfprotokoll wird bereits definiert, so dass anschließend am ZOLLER-Messgerät keinerlei Aufwand mehr entsteht.

4. Zahn um Zahn, Sägeblätter µ-genau gemessen mit ZOLLER »sawCheck« – vollautomatisch, schnell und einfach

Mit ZOLLER »sawCheck« misst und prüft der Anwender Sägeblätter automatisch Zahn um Zahn, µ-genau, schnell und einfach. Dabei erfolgt die Durchlichtmessung im Hinblick auf Teilung, Zahnform, Rundlauf, Schneidhöhenschlag etc. vollautomatisch und bedienerunabhängig. Messbare Parameter im Auflicht sind beispielsweise Spanwinkel, Freiwinkel, Zahndicke, Mittenversatz oder Verschleiß. Sämtliche Messungen erfolgen berührungslos über die von ZOLLER im eigenen Haus entwickelte Bildverarbeitungstechnologie »pilot 3.0«. Alle Messwerte sind speicher-, druck- und somit protokollierbar.

Dies und noch viel mehr können die Besucher von ZOLLER auf der AMB 2010 in Stuttgart erwarten. Zahlreiche ZOLLER-Exponate auf Fremdständen, dokumentieren zusätzlich den hohen wirtschaftlichen Nutzen sowie die marktübergeifende Akzeptanz aller ZOLLER Einstell- und Messgeräte innerhalb der Branche.

ZOLLER auf der AMB in Halle 1, Stand 1G72.

E. Zoller GmbH & Co. KG
Einstell- und Messgeräte
D-74385 Pleidelsheim
Tel. +49 7144 8970-0
Fax +49 7144 8060807
E-Mail: post@zoller.info

Web: http://www.zoller.info