3D-Programmierung wird Realität

ProfiCAM 2010 mit integriertem Rohteilmanagement

2614

ProfiCAM 2010 ist ausgestattet mit einem umfangreichen Rohteilmanagement und gibt dem CAD/CAM-Programmierer jederzeit Aufschluss über die aktuelle Rohteilsituation. Folgetechnologien können dadurch optimal aufgesetzt werden. Die punktuelle Visualisierung des Bauteilzustandes während des Entstehungsprozesses verkürzt die Programmierzeit und verhindert unproduktive „Leerwege“ der Werkzeuge. Besonders hervorzuheben ist, dass die Rohteilzwischenergebnismodelle als CAD-Modell gespeichert und für weitere Aufgaben und Arbeitsschritte verwendet werden können.

Neue Bearbeitungsstrategien, wie das Restmaterialschruppen, setzen auf den aktuellen Bauteilzustand auf und bearbeiten ausschließlich das vorhandene Restmaterial. Es findet keine hypothetische Berechnung des Restmaterials auf Basis der verwendeten Werkzeugdurchmesser statt. Das Restmaterial wird über das ProfiCAM Rohteilmanagement identifiziert und der Werkzeugbahnberechnung automatisch zugeführt. Dadurch ergibt sich eine hohe Flexibilität in der Werkzeugabfolge von unterschiedlichsten Werkzeugtypen und deren Ausprägungen.

4- und 5-Achs Simultanbearbeitungsstrategien für den Maschinenbau

ProfiCAM 2010 verfügt über ein neu implementiertes Mehrachs-Simultanbearbeitungspaket für die 4- und 5-Achsbearbeitung. Die intelligente Werkzeugbahnberechnung berücksichtigt die Kinematik der gewählten Maschine. Rotations- und Linearachsen werden vom System so kombiniert, dass eine ideale Bearbeitung des Bauteils zu erwarten ist. Bewegungseinschränkungen einzelner Achsen werden bei der Werkzeugbahnberechnung ebenso berücksichtigt. Die Mehrachs-Simultanbearbeitungsstrategien können sowohl für Fräsbearbeitungszentren, als auch für Dreh-Fräszentren in vertikaler und horizontaler Bauart eingesetzt werden.

ProfiCAM 2010 – die neuesten Technologien auf modernen Soft- und Hardware- Plattformen

ProfiCAM 2010 wurde auf der Basis des Betriebssystems Windows 7 weiterentwickelt.
Für die konturscharfe Darstellung, verbunden mit höchster Performance, wird auf die neuesten OpenGL Funktionalitäten moderner Grafikkarten zurückgegriffen. Komplexe Maschinenraumsimulationen mit Materialabtrag und mathematischer Kollisionsprüfung können dadurch wesentlich bedienfreundlicher und realistischer in der Darstellung durchgeführt werden. Kurze Berechnungszeiten und ein schneller Bildschirmaufbau in Verbindung mit Standard-PC-Hardware zeichnen ProfiCAM 2010 aus. Die Bedienung des CAD/CAM-Systems und das Manövrieren in der virtuellen 3D-Welt kann durch den Einsatz eines 3D-Eingabegerätes, einer sogenannten Spacemouse, vereinfacht werden. ProfiCAM 2010 unterstützt diese Geräte und verfügt über ein eigenes Konfigurationsmenü zur Definition der Bewegungs- und Klickfunktionen.

Bild 1: Die Rohteilergebnismodelle können gespeichert und für weitere, unabhängige CAM-Projekte verwendet werden. Das ProfiCAM Rohteilmanagement ist die Basis für die Folgebearbeitung.

Bild 2: 5-Achs-Simultanbearbeitung auf der Basis von Nurbs-Flächen garantieren eine ideale Bearbeitung durch eine Vielzahl an Möglichkeiten der Werkzeugausrichtung.

Bild 3: Fotorealistische Darstellung am Bildschirm mit absoluter Konturschärfe während der Programmierung und auch in der Maschinenraumsimulation.

Bild 4: Angewandte 3D-Frästechnologie in der Dreh-Fräs-Bearbeitung am Beispiel einer WFL.

KONTAKT:

web: www.coscom.eu